Wenn aus Mädchen Frauen werden

Die erste Periode hat in Sri Lanka eine andere Wertschätzung. Die erste Periode hat in Sri Lanka eine andere Wertschätzung.
Eines der Mädchen am Tag ihrer Feier, nachdem sie gebadet und gekleidet wurde.

Hier in Sri Lanka wird das Erwachsenwerden eines Mädchens nach der ersten Periode im Rahmen einer sogenannten Pubertätszeremonie gefeiert. Es ist eine sehr alte Tradition, mit der die Familie des Mädchens offiziell erklärt, dass das Mädchen nun erwachsen ist. Früher war es so, dass die Mädchen somit auch bereit waren für die Ehe. Das ist heute nicht mehr so, da die Mädchen teilweise sehr jung sind, wenn sie das erste Mal ihre Periode bekommen. Dennoch wurde die Tradition bis heute beibehalten, denn sie soll das Leben der Mädchen segnen.

Die Rituale der Zeremonie sind von Region zu Region verschieden, dennoch folgen die meisten buddhistischen und hinduistischen Anhänger den grundsätzlichen Ritualen. Zu diesen gehört zum Beispiel, dass das Mädchen während ihrer ersten Periode in einem separatem Raum untergebracht wird. Der Grund dafür ist zum Einen, dass das Mädchen in dieser Zeit keinen Kontakt zu männlichen Personen haben darf. Zum Anderen möchte man das Mädchen vor bösen Geistern schützen, da es während der Periode besonders „verwundbar" ist. Außerdem werden dem Mädchen Gegenstände gegeben, um es vor den besagten bösen Geistern zu schützen. Ein weiteres Ritual ist, dass das Mädchen während ihrer Periode kein Fleisch, kein Ei, und kein frittiertes Essen isst. Zum Einen wird gesagt, dass diese Lebensmittel während der Periode unbekömmlich sind und zum Anderen, dass sie ebenfalls böse Geister anlocken. Eines der wichtigsten Rituale ist das Baden nach dem letzten Tag der Periode. Ein Lehmtopf wird mit Wasser gefüllt und Jasminblüten werden dem Wasser hinzugegeben. Das Wasser wird dann 7mal über das Mädchen gegossen. Es wird angenommen, dass Keli (eine Verunreinigung, die während der Menstruation in der Nähe von Frauen vermutet wird) auf diese Weise ausgerottet wird. Nachdem das Mädchen gebadet wurde, wird ihr ein neues Kleid angezogen, ebenso Gold- oder Silberschmuck. Anschließend findet ein traditionelles Frühstück oder gar eine Party statt, bei der die ganze Familie, Freunde und Nachbarn eingeladen werden. Es ist üblich, Geld, einen Saree oder Schmuck zu schenken.

Ich schreibe diesen Blogeintrag aus gegebenem Anlass, da eines der Mädchen letzte Woche „zur Frau" wurde und mich diese Rituale total fasziniert haben. Für uns in Deutschland ist sowas unvorstellbar und gesellschaftlich kein Thema, worüber so offen geredet oder gar gefeiert wird. Hier in Sri Lanka jedoch ist es normal. Hier im Angels Home werden die Mädchen während ihrer ersten Periode in unserem Krankenzimmer untergebracht. Es ist jeweils ein anderes Mädchen mit im Zimmer. Wie die Party gefeiert wird, ist den jeweiligen Angehörigen überlassen, wenn es noch welche gibt. Letzte Woche war es so, dass die Famile morgens kam und das Mädchen gebadet und gekleidet haben. Anschließend gab es ein traditionelles Frühstück im Kreis der Familie, welches hier im Angels Home angerichtet wurde.


Ein traditioneller Lehmtopf gefüllt mit Wasser und Jasminblüten
Das traditionelle Frühstück am Tag der Feier
8
Hier geht's drunter und drüber
Eine Zeit nur für die Kleinen

Ähnliche Beiträge