Lernen für ein besseres Leben.

Piumi und Maduwanthi sind bereits in Unit 8

Bildung spielt in Sri Lanka eine große Rolle. Sri Lankas Alphabetisierungsrate ist mit (91%) eine der höchsten im Vergleich zu anderen Entwicklungsländern. Dies ist vor allem dem Einführen der kostenlosen Bildung im Jahre 1945 durch den ersten Bildungsminister von Sri Lanka C.W.W. Kannangara zu verdanken. Die Schulausbildung ist nicht nur kostenlos, sondern es besteht auch Schulpflicht. Von den 15- bis 24-Jährigen können daher rund 96% lesen und schreiben.

Eine große Anzahl an Kindern ist jedoch trotzdem gezwungen, nach Beendigung der 5 Pflichtschuljahre, im Alter von ca. 11-12 Jahren, die Schule zu verlassen. Oft fehlen den Eltern die Mittel einen weiteren Schulbesuch zu finanzieren. Der Unterreicht ist zwar kostenfrei, jedoch müssen die zusätzlichen Kosten für das Schulmaterial, das Nähen der Schuluniform, der Kauf von Schuhen, Socken und Krawatte selbst getragen werden. Teilweise sind zusätzlich Unterkunft- und Verpflegungskosten für Kinder nötig, die in abgelegenen Gebieten wohnen und die während der Woche am Schulort zu bleiben müssen, da der Weg nach Hause zu lang ist.

Englisch kommt heute hauptsächlich im Bereich der Wirtschaft und Bildung zum Einsatz, in der Schule werden oft nur noch die groben Grundlagen der englischen Sprache vermittelt. Nur ca. 10% der Gesamtbevölkerung kann fließend Englisch sprechen. Bis 1957 war Englisch offizielle Amtssprache in Sri Lanka, bis es von Singhalesisch (Sinhala) abgelöst wurde. Mittlerweile sind Sinhala und Tamil die meist gesprochenen Sprachen.

Der offizielle EPI (EF English Proficiency Index) sinkt kontinuierlich. Mittlerweile steht Sri Lanka auf Platz 61 von 80 Ländern, welche sich an dem Test beteiligen. Der EPI misst das durchschnittliche Englischniveau der erwachsenen Bevölkerung pro Land. *

Das Angels Home versucht diesem Trend entgegen zu wirken und das Englisch der Kinder kontinuierlich zu verbessern. Deshalb bietet es den Mädchen unter der Woche Englisch Nachhilfe an, um eine bessere Sprachbasis zu schaffen, aber auch, um die Chancen auf einen späteren Arbeitsplatz z.B. im Tourismus, in der Bildung oder in der Wirtschaft zu ermöglichen. Unterrichtet werden alle Stufen von Unit 1 bis Unit 8. Der Zusatzunterricht zur Schulbildung wird von den Praktikantinnen im Angels Home übernommen und eigenständig vor- sowie nachbereitet. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. In diesem Jahr gibt es sogar ein Mädchen (Hiruni), welches ihren A-Level Abschluss macht: Dieser ist mit unserem Abitur vergleichbar.

Der Satz an der hölzernen Tafel im Klassenzimmer erinnert stets an die wichtige Aufgabe:
„Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."

All the best from Sri Lanka! Jana

Quelle


Piumi Shanika hat Spaß am lesen
Anne und Dinithi fangen gerade erst mit dem englisch lernen an
Die Tafel im Klassenzimmer
16
Wo leben wir hier eigentlich?
Wir haben Geburtstag!

Ähnliche Beiträge