Blog von Laura Kempf

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Laura Kempf und ich bin 23 Jahre alt. Ich komme aus Bayreuth und studiere dort an der Universität im Master Betriebswirtschaftslehre.
Mehr über mich erfahrt ihr hier

Gold(bären) gehen an ...

... Dinithi, Vishmika, Achini, Dinushika, Thakshila und Vishmi ... Dinithi, Vishmika, Achini, Dinushika, Thakshila und Vishmi

Für die Ferien hatten Shanaya und ich uns vorgenommen, eine kleine Olympiade zu veranstalten. Dafür haben wir uns verschiedene Spiele überlegt, in welchen die Mädchen im Team gegeneinander antreten konnten. Insgesamt standen 6 verschiedene Disziplinen auf dem Programm. Vom Zielwerfen bis hin zum Limbo war alles dabei. Nachdem wir 4 Teams gebildet hatten, stand auch schon die erste Disziplin an. Dabei konnten sich die Mädchen im Frisbee-Zielwerfen messen.

Im Anschluss folgte das Schubkarrenrennen. Obwohl dieses Spiel nichts neues für die Mädchen war, war es vermutlich dennoch das Spiel, bei welchem am meisten mitgefiebert wurde. Es traten immer zwei Mädchen aus jedem Team gegeneinander an und die anderen feuerten fleißig an. Auch Hundedame Luna fand das Spiel super und wollte direkt auf Sodis Schubkarre aufspringen.

Die nächste Disziplin war Limbo. Auch hier gab es wieder ordentlich was zu lachen, denn einige Mädchen wie Bodika, Gayani oder Padmini versuchten nicht, in der typischen Körperhaltung unter dem Stab durchzukommen, sondern huschten einfach nach vorne gebeugt oder in der Hocke unter dem Stab durch.

Danach kam ein Spiel, welches für die Mädchen neu war. Dafür holte jeder seinen Becher und jedes Team stellte sich in einer Reihe hintereinander auf. Die Aufgabe bestand darin, das Wasser aus dem vordersten, mit Wasser befüllten Becher über den Kopf in den letzten Becher in der Schlage zu befördern. Bei einigen Mädchen landete jedoch mehr Wasser auf dem eigenen Kopf, als im nächsten Becher.

As nächstes machten wir noch ein kleines Malspiel. Dabei standen die Gruppen wieder in einer Reihe geordnet da und das hinterste Mädchen bekam ein Bild von uns gezeigt. Nun wurde es dem Vordermann mit dem Finger auf den Rücken gezeichnet, der es wiederum seinem Vordermann auf den Rücken zeichnen musste. Die vorderste Person der Schlage versuchte dann, das richtige Bild auf ein Papier zu zeichnen. Allerdings kam manchmal statt dem zu Beginn gezeigten Haus auch eine Blume oder ein Schmetterling heraus.

Zum Schluss gab es noch den wohl bekannten Eierlauf und dann kamen wir auch schon zur Siegerehrung. Das Gewinnerteam bekam anstatt einer Goldmedaille von Julia eine Tüte Goldbären, welche im Anschluss mit allen Mädchen geteilt wurde. Das war definitiv ein Vormittag, an dem selbst die Verlierer etwas zu lachen hatten. 

Liebe Grüße,

eure Laura

Minushi kann ihr Glück beim Frisbee-Zielwerfen kaum fassen
Limbo mit neuen Techniken
Schubkarrenrennen mit reichlich Beifall
Vorsichtig wird das Wasser weitergegeben
14
Teeparty auf dem Spielplatz
Ein Tag auf dem Spielplatz - A day out at the play...

Ähnliche Beiträge