Eine Nation der Symbole

Die singhalesische Flagge

Als ich am heutigen Morgen aufgestanden bin, um die Mädchen zu wecken, bin ich an einem Bild vorbeigelaufen, auf dem die Mädchen in einer Gruppe versammelt und die Flagge Sri Lankas hochhaltend, abgebildet sind. Obwohl ich dieses Bild schon öfters betrachtet habe, ist in diesem Moment das erste Mal meine Aufmerksamkeit primär auf die Nationalflagge gerichtet gewesen, eines der zahlreichen Nationalsymbole Sri Lankas.


In der Auseinandersetzung mit der Flaggensymbolik, die ich im folgenden Beitrag gerne mit euch teilen würde, habe ich dann festgestellt, wie vielseitig die abgebildeten Farben und Symbole sind. Auch im heutigen Kontext der sozialen und politischen Situation Sri Lankas erscheint sie mir noch besonders bedeutsam, ebenso wie zeitgemäß. Vor allem im Bezug auf die im Land herrschende Einheit, ebenso wie dem Zusammenfinden verschiedener Ethnien und Religionsgruppen.

Falls ich euer Interesse ein wenig aufleben lassen konnte, fangen wir jetzt erstmal mit dem Grundlegenden an:

Was dem Betrachter natürlich als erstes ins Auge springt, ist der gelbe Löwe, der auf der Flagge abgebildet ist und die singhalesische Bevölkerung repräsentiert. 

Das Schwert, welches er in einer seiner Vorderpfoten hält, symbolisiert dabei die Souveränität des Volkes, ebenso wie die des Staates selbst.  Weiterhin, steht der Löwe für die Ausübung und Einhaltung der Religion, aber auch Weisheit.

Der Bart und der Mund deuten auf die Reinheit der gesprochenen Worte hin und die Vorderpfoten sollen einen aufrichtigen Umgang mit erworbenem Wohlstand ermöglichen. Hinter der Symbolik von Sri Lankas Nationalflagge steckt dann also doch mehr, als man zu Beginn vielleicht vermuten würde!

Und jetzt zu den beiden Farbstreifen, die bis 1950 noch ergänzt wurden: Der orangefarbene Abschnitt steht repräsentativ für die Minderheit der Tamil, während die grüne Farbfläche auf die Minderheit der Muslime im Land hindeutet. In den Vierecken des rotbräunlichen Farbhintergrunds, kann man die Blätter eines Bodhibaumes erkennen. Diese verweisen auf die Tugenden der Güte, Freude, des Mitgefühls und Gleichmutes. Gleichzeitig heben sie auch die Bedeutsamkeit und den Einfluss des Buddhismus in Sri Lanka hervor.

Wenn man sich die Nationalflagge nun als Gesamtes anschaut, mit den einzelnen Bedeutungen, die sie enthält, so merkt man, dass sie ein Bild von Einheit darstellen soll:

So sind sowohl die singhalesische Bevölkerung, als auch die ethnischen Minderheiten auf der Flagge abgebildet. Dabei habe ich darüber nachgedacht, wie sich ein Gefühl von Einheit definiert und in wieweit sie Bestand haben kann. Kann Toleranz die Grundlage für Akzeptanz schaffen? Dies sind Fragen, die nicht nur Sri Lanka, sondern uns alle in unserer heutigen globalen Situation betreffen. Vielleicht kann ich sie ja auch an euch weitergeben.

Liebe Grüße,
eure Tara


Auch unsere Mädchen toben sich gerne beim Nationalsport des Landes aus- Volleyball!
Die blaue Seerose ist die Nationalblume Sri Lankas.
12
Frischer Wind in den Segeln
Kaiserschmarrn in Marawila

Ähnliche Beiträge