Dry Lands: Der nächste Schritt.

Frank Lieneke und Julia Fischer machen den Weg für die neue Ausbildungsstätte frei Der Lengericher Verein Dry Lands Project hat jetzt sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Aus diesem Anlass sind viele Pateneltern und Sponsoren des Kinderheims Angels Home for Children auf die Insel im Indischen Ozean, um bei den Feierlichkeiten dabei zu sein. Ein weiterer Grund zum Feiern auf Sri Lanka: Das „Angels Training & Education Center“ ist

eingeweiht worden. Vor zehn Jahren hat Frank Lieneke den Verein gegründet. Die Intention des Lengerichers: für eine absehbare Zeit den zahlreichen Tsunami-Opfern in Sri Lanka zu helfen.

Dass sich daraus ein nachhaltiges Hilfsprojekt entwickelt und dass er selbst zur Vaterfigur für fast 60 Mädchen wird – „daran habe ich damals nicht gedacht“, blickt der ehemalige Veranstaltungstechniker zurück. Doch so ist es gekommen.

Die inzwischen 16-jährige Anne Chrismalee war der erste Schützling in seinem Kinderheim „Angels Home for Children“, wo seit Januar 2006 ausschließlich Mädchen aus armen oder schlechten Familienverhältnissen aufgenommen und liebevoll umsorgt werden. Unterstützung erhält Linus nicht nur von Julia Fischer, die bereits seit 2007 mit ihm vor Ort ist und sich für die Weiterentwicklung des Projekts einsetzt, sondern auch von einem rund 15 Köpfe zählenden Team Einheimischer aus Betreuerinnen, Haushaltskräften und Lehrern.

Seit Bestehen wurden nach seinen Angaben in der Einrichtung knapp 100 Mädchen betreut. Viele wurden bereits wieder entlassen, um ihren eigenen Weg zu gehen. Umso mehr freuen sich Linus und Julia, dass Anne noch bis heute im Angels Home lebt und sich von einem unsicheren und schüchternen Mädchen zu einer selbstbewussten jungen Dame entwickelt hat, die in der Schule gute Leistungen erzielt.

Da nicht alle Mädchen in Sri Lanka das Glück haben, so gut gefördert zu werden, hat der Verein vor gut einem Jahr ein weiteres Projekt in Angriff genommen. Auf dem Nachbargrundstück des Kinderheims ist seit Juni in nur sechs Monaten Bauzeit eine berufliche Ausbildungsstätte entstanden. Dort sollen ab Jahresmitte Mädchen und junge Frauen aus der Umgebung, die keinen Schulabschluss haben, ein praktisches Handwerk erlernen.

Im „Angels Training & Education Center“ werden Grund- und Aufbaukurse in den Bereichen Schneiderei, Kosmetik und Hair-Styling mit einem entsprechenden Abschlusszertifikat angeboten. Dadurch sollen sich die Berufschancen der Absolventinnen verbessern.

Zum zehnjährigen Bestehen des Dry Lands Project gab es eine offizielle Feierstunden mit Vertretern der einheimischen Behörden und der deutschen Botschaft. Die Mädchen boten tolle Tanzeinlagen und auch der für Sri Lanka typische Stromausfall blieb nicht aus.

Zugriffe: 728