1 minute reading time (239 words)

Wiedersehen macht Freude

Die Cobra

Bereits an meinem ersten Tag im Angels Home wurde ich von zwei tanzenden und sich windenden Schlangen am Teich begrüsst. Ein glücklicher Zufall und gleichzeitig ein einmaliges Ereignis habe ich mir damals gedacht...
Doch weit gefehlt: „JAAAAAANAAAAAAA", ertönte es gestern Abend von der Einfahrt des Kinderheims hinauf zur Praktikantenwohnung. „JAAAANA hol deine Kamera!" rief Frank von unten hoch. Schnell rannte ich mitsamt Kamera im Gepäck die zwei Stockwerke runter und entdeckte Frank am Tor mit einem Besen in der Hand. Hastig schaute ich über die kleine Mauer und konnte es nicht glauben: Auf der anderen Seite starte uns doch tatsächlich eine waschechte Kobra an. 

Ich war noch nie einer Kobra in freier Natur begegnet, doch die eindeutige Kopfform mit dem charakteristischen Nackenkamm und die Musterung waren unverkennbar. Eine echte Kobra! Aufgestellt beobachtete sie jede Bewegung die wir und der Besen, mit dem Frank sie auf Abstand hielt, machten. Die Schlange war noch recht klein, was sie allerdings nicht weniger gefährlich macht.

Nach einigen Minuten der Beobachtung hatte die Schlange anscheinend genug von uns und dem störenden Besen vor ihrer Nase und suchte im Gebüsch das Weite. Es war an diesem Abend dennoch ein flaumiges Gefühl an dieser Stelle vorbeizugehen mit dem Wissen, dass sich hier vor kurzem noch die Kobra entlangschlängelte und sich wahrscheinlich auch noch irgendwo in der Nähe aufhielt....

Ich bin schon gespannt auf meine nächste tierische Überraschung und hoffe dann wieder die Kamera bereit zu haben.
Liebe Grüße, Eure Jana 

10
Julia on tour - vielleicht auch bald bei dir!
Ein wunderbar spiritueller Ausflug

Ähnliche Beiträge