Aktuelle News von Julia Fischer

35-jährige Drylands-Verrückte, die Frank kurz nach der Gründung des Vereins kennen und lieben gelernt hat... ? Fester und unumstößlicher Teil des Projekts!

Wer sich anstrengt, wird belohnt!

Der Deduru Oya Fluss Badeausflug zu einem nahen Fluss
Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön.

​Am Samstag habe ich mit 23 Mädchen und 3 unserer Matrons einen Ausflug zu einer beliebten Badestelle kurz hinter Chillaw gemacht. Dort befindet sich der Fluss "Deduru Oya", der bei vielen Einheimischen als Wochenendziel beliebt ist. 

Nun fragt ihr euch bestimmt, weshalb nicht alle Mädchen mitfahren durften. Nun, es handelte sich dabei um die Belohnung für die letzten Prüfungen in der Schule, d.h. es durften alle mitfahren, die sich im Durchschnitt verbessert und nicht verschlechtert haben. Zwar waren die Prüfungen bereits Ende März und ich wollte dieses Versprechen auch schon längst eingelöst haben, allerdings kamen uns dann im April die Bombenanschläge dazwischen. Somit konnten wir nun lange Zeit nirgendwo hinfahren und dann war ich ja auch noch 3 Wochen in Deutschland und somit sind wir erst jetzt dazu gekommen. Gerade noch rechtzeitig, denn seit dieser Woche haben die Mädchen schon wieder die nächsten Prüfungen. Auch hierfür gilt dasselbe Versprechen: Wer sich verbessert, darf mit mir auf einen kleinen Sonderausflug. Mal sehen, wie viele wir nächstes Mal sind.

Ausgiebiges Plantschen im Fluss

Für den Ausflug zum Fluss reichten ein kleiner Bus, ausreichend Wasser, Lunch-Pakete, 2 Besen und die großen Sitzmatten, mit denen wir es uns unter einem Baum gemütlich machten. Um kurz vor 10 Uhr fuhren wir los und bereits nach ca. einer Stunde Fahrzeit hatten wir unser Ziel erreicht. Zu unserer großen Erleichterung war der Fluss trotz starker Unwetter in den letzten Tagen ziemlich ruhig und wir konnten darin baden. Somit konnten wir die Alternative mit Tempelbesichtigung über Bord werfen und uns in die Badeklamotten schwingen. Naja... bei den Mädels läuft das meistens so, dass man einfach ins Wasser geht, wie man ist und sich hinterher umzieht... :-)

Nach dem Plantschen und großer Umzieh-Aktion im Bus spielten wir ein wenig Volleyball, unterhielten uns und ließen ein wenig die Seele baumeln. Für viele Mädchen war es toll, dass unsere ehemalige Matron Theekshani hinzugestoßen ist, die mit ihrer kleinen Familie ganz in der Nähe des Flusses lebt. Wir haben nach wie vor ein gutes Verhältnis und somit gab es allerhand zu quatschen, auch mit den derzeitigen Matrons und den älteren Mädchen. 

Nachdem alles gesagt war, durfte die für Ausflüge in Sri Lanka typische Gesangseinlage nicht fehlen. Ratzfatz wurde der leere Wasserkanister zur Trommel umfunktioniert und die Mädels sangen aus Leibeskräften ihr singhalesisches Lieder-Repertoire.

Klettern auf dem Baum
Gemeinsames Mittagessen auf dem Boden
Wilde Tanzeinlagen im Bus

Nach einem sehr leckeren Mittagessen und einer Runde Litschi für alle, die Theekshani kurzerhand noch spendiert hatte, machten wir uns langsam wieder auf den Rückweg. Immerhin wollten wir die Daheimgebliebenen wenigstens bei der Gartenarbeit nach dem Tee wieder unterstützen. Auf der Rückfahrt wurde im Bus wieder wild getanzt, während den Kleinen bereits nach 5 Minuten Fahrt die Augen zufielen. Alles in allem ein gelungener Ausflug, den ich in Kürze hoffentlich mit noch mehr Mädels wiederholen kann.

Beste Grüße aus dem Angels Home,

eure Julia. 

10
Danke schön, Thank you, Merci, Grazie & Stuti!!!
Ready, get set, go! - Auf die Plätze, fertig, los!

Ähnliche Beiträge