1 minute reading time (282 words)

Plötzlich hellwach!

Sicherheitsabstand! Sicherheitsabstand!
Unscheinbares Versteck

Nach nur ein paar Stunden Schlaf und einem dreistündigen Aufenthalt in der Kirche war ich an einem Sonntagvormittag etwas k.o. und war froh, dass die Kinder sich selbst beschäftigt haben.

Da sitze ich also auf der kleinen Steinmauer am Spielplatz der Angels und schaue den kleinen beim Spielen zu und unterhalte mich mit Celine und ein paar Mädchen. Als ich mich bücken wollte, um etwas vor meinen Füßen aufzuheben, merkte ich, dass mein Rock an irgendetwas fest hing. Ich drehte mich um und suchte nach der Ursache. Auf den ersten Blick schien ich an einem größeren Dorn zu hängen und war auch schon fast dabei mit meinen Fingern meinen Rock von dem riesigen Dorn zu entfernen. Doch plötzlich fiel mir auf, dass es kein Dorn war, sondern eine Klaue! In Sekundenschnelle waren meine Müdigkeit und meine Trägheit verschwunden und ich war hellwach! Ich sprang auf schüttelte mich und quiekte vor Ekel. Die Kinder schauten mich erst erschrocken an und lachten. Sie dachten ich habe mich vor meiner kleinen schwarzen Kameratasche erschreckt, die dicht bei mir lag. Als ich dann aber erzählte was es wirklich war, wurden alle Kinder sofort weggeschickt und mir wurde erzählt das es sich um einen Skorpion handelt. Mein Ekel wurde dadurch nur noch größer.

Unsere gute Jacintha (Erzieherin) kam herbei gerannt und machte einen kurzen Prozess, das Loch wurde dann zugeschüttet und fertig. Die Kinder kamen wieder und spielten weiter und zeigten auf die Mauer und sagten „Now you can sit". Ich konnte mich jedoch dort nicht mehr hinsetzen und ich glaube, dass ich in nächster Zeit erstmal nicht mehr auf diese Mauer sitzen kann, ohne an diesen kleinen Vorfall zu denken.

Naja, wenigstens war ich dann wach 😊 

12
Besuch im Miniatur Angels – Home
Familienbesuch für unsere Mädchen