Aktuelle News von Julia Fischer

Na, das war vielleicht eine schöne Bescherung!

48397461_2208041395892902_2591701601345339392_o

Hier bei uns in Sri Lanka ist Weihnachten seit heute offiziell vorbei, denn den 2. Weihnachtsfeiertag, so wie wir ihn aus Deutschland kennen, gibt es hier leider nicht. Somit sitze ich auch schon heute wieder im Büro (zumindest teilweise) und lese die ganzen Weihnachtsgrüße, die uns in den letzten Tagen noch erreicht haben. Vieles konnten wir vorher nur überfliegen, da wir seit Tagen im absoluten Weihnachtsstress waren. Viele von euch haben uns gefragt, wie wir denn eigentlich Weihnachten verbringen, also möchte ich kurz für euch zusammenfassen, was in den letzten 2 Tagen bei uns los war.

Am 24.12. war im Prinzip ein ganz normaler Tag, nur dass man eben die Aufregung der Mädels schon ein wenig spüren konnte. Die schönsten Kleider für den abendlichen Kirchenbesuch wurden herausgesucht, der Mittagsschlaf vorsorglich etwas in die Länge gezogen und beim Öffnen des letzten Kalendertürchens herrschte natürlich auch große Aufregung, wer wohl den tollsten Inhalt abstauben wird. Es war unsere Vishmika, die sich riesig über die Kinder-Überraschung gefreut hat.

Am Abend durften die Mädchen fernsehen und gegen 22 Uhr machten sie sich gemeinsam mit Nirmala und Shereen - unseren beiden Matrons, die am Heiligen Abend arbeiteten - auf den Weg in die nahe gelegene Kirche zur Mitternachtsmesse. Diese begann gegen 23 Uhr und sollte eigentlich um Mitternacht zu Ende sein. Während dieser Zeit spielten Frank und ich den Weihnachtsmann und legten im Heim für jedes der 36 Mädchen, die Weihnachten im Angels Home verbringen, ein Geschenk unter den Weihnachtsbaum. Der Inhalt bestand jeweils aus 2-3 Kleidungsstücken, einem Schmuckstück wie einer Kette oder einem Armband, einem Haar-Accessoire sowie einem Tütchen gemischter Süßigkeiten und für die Kleinen noch Seifenblasen oder ein Kuscheltier. 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unserer ehemaligen Praktikantin Olga bedanken, die uns auch in diesem Jahr vor Weihnachten wieder einen riesigen Karton voller Klamotten, Spielsachen und Süßigkeiten geschickt hat. Außerdem haben wir wieder einige Weihnachtsspenden erhalten und somit haben viele Menschen dazu beigetragen, dass die Mädchen auch in diesem Jahr wieder alle ein tolles Geschenk bekommen konnten.  

​Nach der Bescherung dauerte es dann auch nicht mehr lange, bis alle Mädels totmüde, aber glücklich in ihre Betten gefallen sind. Immerhin war es mittlerweile 2 Uhr nachts und während ich noch einige Zeit im Büro saß, um mir die Fotos und Videos des Abends anzuschauen, gingen im Angels Home die letzten Lichter aus.

Gestern, also am 25.12., war dann hier der eigentliche Weihnachtsfeiertag, wo auch viele der Einheimischen tatsächlich mal alle Viere gerade sein lassen oder Zeit mit der Familie verbringen. Bei uns im Angels Home ist an diesem Tag meist kaum Personal da, weil sie natürlich auch alle frei haben wollen. Somit wollen wir auch nicht, dass an Weihnachten im Heim jemand kochen oder saubermachen muss und deshalb gehen wir an diesem Tag meistens irgendwohin zum Essen. Dieses Mal fiel unsere Wahl auf Bridden´s Place - ein kleines Guesthouse ganz in unserer Nähe, welches von lieben Freunden betrieben wird und ein super Essen macht. Da Harry und Chamali über Weihnachten keine Gäste hatten, fragten wir schon vor einiger Zeit bei ihnen an, ob wir unser diesjähriges Weihnachtsessen mit den Mädels bei ihnen verbringen dürfen. Schnell stimmten die Beiden zu und somit hatten wir eine super Location für die Girls, die natürlich auch gruppenweise den super Pool benutzen durften. 

Nachdem alle Mädels eine Weile im Pool waren und anschließend gut gegessen haben, war es schließlich schon fast 15 Uhr und so langsam Zeit, den Heimweg anzutreten. Da wir jedoch alle total kaputt waren und uns noch gut an die Anstrengung des ersten Fußmarsches in der heißen Sonne erinnern konnten, beschloss Frank kurzerhand, ein paarmal mit dem Auto hin und her zu fahren, um uns alle zurück ins Angels Home zu bringen. Das war eine super Idee!

Wieder zurück, mussten wir jedoch mit Schrecken feststellen, dass es während unserer Abwesenheit im Heim eine weitere Bescherung gegeben hat: Die Schäferhunddamen Luna und Lady haben sich auch ihr Weihnachtsessen geholt und mal eben 14 unserer neuen Hühner getötet... In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Eure Julia

Ort (Karte)

Soisarama Rd, Marawila, Sri Lanka
22
Happy Holi - Fest der Farben
Wie glücklich wir eigentlich sein könnten

Ähnliche Beiträge