Kulturkontrast vom Feinsten

Wiese mit See im Palm Bay Hotel Wiese mit See im Palm Bay Hotel
Hotel Palm Bay mit Blick auf den Pool

So ein freier Tag ist schon was Schönes, besonders in Sri Lanka. Wie viele Praktikantinnen vor mir, verbringe ich meinen diesen in dem Hotel Club Palm Bay. Ich genieße es sehr, dort auf einer Liege unter einem Sonnenschirm zu liegen, ein Buch zu lesen und auf den Pool zu blicken. Sogar ein leckerer Begrüßungsdrink erwartet mich dort beim Eintreten. So lässt es sich leben.

Während ich dann dort so am Pool liege, komme ich mir vor, als wäre ich in einer Blase. Die Menschen vollziehen ihre morgendliche Wasseraerobic, spielen ab und zu Golf oder Tennis und trinken genüsslich ihr Mittagsbier. Dort sind eben viele Touristen auf einem Haufen. Eine Welt, die mit dem Rest von Marawila nicht viel zu tun hat. 

Haus und Garten einer einheimischen Familie

Auf der Fahrt zum Palm Bay hin bekomme ich jedoch jedes mal einen kleinen Eindruck von dem Fischerdorf Marawila. Der Weg führt eine schmale Straße direkt am Strand entlang. Links und rechts sind die kleinen Häuschen der Einheimischen, auf dem Boden die Plastikplanen mit dem frisch gefangenen Fisch, der zum Verkauf steht und über uns die Palmen. Dieser Weg ist in meinen Augen wunderschön und das nette Lächeln der Einheimischen macht es umso schöner. Ich bemerke auch, dass die Menschen mich dort genauso neugierig anblicken, wie ich sie.

So stoßen an meinem freien Tag jedes Mal die Kulturen aufeinander. Vom Weg bis hin zum Eintritt in die Palm-Bay-Blase und wieder zurück bietet alles einen bunten Kulturkontrast. Ich bin sehr dankbar, dass ich Beobachterin dieser verschiedenen Geschehnisse sein kann und genieße sowohl meine ruhigen Stunden am Pool, als auch die schwungvolle Tuk-Tuk-Fahrt durch Marawila.

Liebe Grüße,

eure Theresa. 

16
Pompon - Do It Yourself
Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung...

Ähnliche Beiträge