Kirchenfest in Marawila

Kawshaliya bei der Messe

Einmal im Jahr findet für die katholische Gemeinde in Marawila eine große Messe im Freien statt. Meist am zweiten Sonntag im Februar versammelt sich Groß und Klein auf dem Gelände an der Beachroad, um der mehrstündige Predigt zu lauschen.

Hanna, Valentina und Ich hatten die Möglichkeit die Mädchen an diesem Sonntag zu dem Fest zu begleiten. Bereits um halb 6 klingelte der Wecker, da wir mit samt aller katholischen Kinder um 06:30 Uhr aufbrechen mussten, um uns auf den viertelstündigen Weg zu machen. Die Mädchen freuten sich auf die Messe und zogen ihre schönsten Kleider an. Gemeinsam ging es Hand in Hand hinunter zur Beachroad und zum Messegelände. Wir staunten nicht schlecht: Rund 300 Menschen von jung bis alt versammelten sich um den Altar im Freien. Ein großes Tor aus bunten Kokosnüssen bildete den Eingang. Die Straße war mit Bögen und zahlreichen Fahnen geschmückt. Die Frauen, Männer und Kinder waren wunderschön gekleidet in ihren Saris und Anzügen. Viele hatte kleine Stühle oder Teppiche mitgebracht, um sich während der mehrstündigen Andacht hinsetzten zu können.

Es war noch angenehm kühl als um Punkt 7 die Messe von einem Spielmannszug aus Jungen eröffnet wurde. Es folgten Gesänge, Passagen aus der Bibel, Predigten und eine Reihe Opfergaben in Form von bunten Blumengestecken. Leider konnten wir nicht viel verstehen, da natürlich alles auf Singhalesisch abgehalten wurden, dennoch war es spannend die Menschen auf der Messe zu beobachten und einen Eindruck von dem lokalen Leben hier im Ort zu erhalten. Unsere Mädchen sangen fleißig mit, standen und knieten unermüdlich fast 3 Stunden lang. Ein erstaunliches Durchhaltevermögen, welches unsere volle Anerkennung hat.

Ab 8 Uhr wurde es langsam warm und als die Messe gegen halb 10 zu Ende ging waren wir trotz wenig Bewegung ganz schön geschafft. Gemeinsam schlenderten wir mit den Kindern zurück zum Angels Home, wo es erst einmal ein kräftigendes Frühstück für alle gab!

Liebe Grüße! Eure Jana 

10
Füreinander da sein - aber was bedeutet das überha...
Karneval mal anders!

Ähnliche Beiträge