Karneval mal anders!

Ballontanz

Hätte mir jemand vor drei Monaten gesagt, dass ich in der Karnevalszeit mit über 50, als Katzen und Prinzessinnen verkleideten Mädchen, 8.217 Kilometer von Köln entfernt zu „Kölsche Jung" tanzen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Jeder Kölner kann vermutlich nachempfinden, dass mein Herz blutete, Karneval nicht in der Heimat verbringen zu können. Doch spätestens, als wir mit den Mädchen eine Polonäse durch das Angels Home starteten, war auch der letzte Frust vergessen. Die anfängliche Skepsis der Mädchen war sofort gewichen und die freudige Begeisterung über das Schminken machte sich breit. Die Großen halfen uns tatkräftig dabei und schon bald waren alle Gesichter verzaubert und bereit für eine Karnevalsparty. Die ganzen Spiele, die wir uns zuvor überlegt haben, wurden schnell überflüssig, da die Stimmung bereits ab 9 Uhr morgens am Überkochen war. Die Mischung aus Kölschen Karnevalsliedern und singhalesischen Hits (siehe Valentinas Charts) führte dazu, dass man keines der Kinder mehr von der Tanzfläche bekam und wie auch in Köln üblich, feierten Jung und Alt gemeinsam die fünfte Jahreszeit. Um den für die Kinder wichtigsten Brauch an Karneval nicht zu vergessen, gab es natürlich auch Kamelle, auf das sich die Mädchen mit größter Begeisterung stürzten. Es war schön zu sehen, wie offen die Mädchen für dieses Fest waren und wie sie mit größter Leidenschaft Tänze wie „Macarena" performten. Mit einer solchen Ausdauer, wie sie selbst in Köln nicht vorhanden ist, wurde die Tanzfläche bis in den frühen Abend gerockt, sodass am Abend alle erschöpft ins Bett fielen.

Kölle Alaaf aus dem Angels Home!

Valentina, Jana, Hanna & Marla


Schminken in den schönsten Farben
Happy Karneval!
Luftballontanz
4
Kirchenfest in Marawila
Das Umwelt-Quiz

Ähnliche Beiträge