Happy Friendship Day

Teilen am Tag der Freundschaft Teilen am Tag der Freundschaft

Am 15. Februar wird hier auf Sri Lanka der Friendship Day gefeiert. Auch wenn dieser Tag nun schon einen Monat her ist, möchte ich euch nicht vorenthalten, was am Tag der Freundschaft im Angels Home los war...

Man verbringt an diesem Tag Zeit mit seinen Freunden und sagt ihnen, dass man sie lieb hat. Viele der Mädchen haben zu diesem Anlass selbst gemachte Karten verschenkt und erhalten. In ihren Schränken sah ich die liebevoll verzierten und gemalten Grußkarten und habe einigen am Tag zuvor bei der Gestaltung geholfen. Ich dachte daran, dass dies eine nette Geste ist und dass wir die Freundschaft in Deutschland eigentlich auch mal zelebrieren könnten. Der Tag neigte sich dann dem Ende zu und wir saßen zusammen beim Abendessen.

Ich wunderte mich schon, warum die Mädchen so ausgelassen waren und so viel lachten. Ich dachte mir jedoch nichts weiter dabei und füllte meinen Teller mit einer großen Portion Reis und Parripu (Brei aus gelben Linsen, Kokosnussmilch und Gewürzen) und setzte mich an den Tisch. An diesem Tag freute ich mich ganz besonders, denn es gab eine meiner Lieblingsspeisen. Ich aß also genüsslich meinen Reis und war so darin vertieft, dass ich erst gar nicht bemerkte, was da um mich herum geschah.

Großes Getümmel beim gegenseitigen Füttern

Die Mädchen sind nach und nach aufgestanden und haben sich gegenseitig gefüttert. Sie haben sich jeweils einen Happen in den Mund geschoben und sind dann zügig zum nächsten Mädchen gegangen. Da hier mit den Händen gegessen wird, wurde natürlich auch mit den Händen gefüttert. So kann auch schon mal was daneben gehen. Auf dem Boden sammelten sich die Reiskörner und mehr und mehr Mädchen liefen herum, um mit jeder anderen ihr Essen zu teilen. Das Gewusel und Getümmel wurde größer und damit auch das Gelächter. Die Mädchen hatten sichtlich viel Spaß.

Kurze Zeit später war ich dann auch an der Reihe. Die Mädchen liefen auf mich zu und hielten mir ihre Hand mit dem Reis vor die Nase beziehungsweise vor den Mund, jede mit einem zuckersüßen Lächeln im Gesicht. So wurde auch ich gefüttert und das reichlich. Die Mädchen sammelten sich vor mir und warteten darauf, mir etwas von ihrem Teller abzugeben. Kaum hatte ich runtergeschluckt, folgte schon der nächste Happen und dazwischen ertönte ein ausgelassenes "Happy Friendship Day". Ich war nur froh, dass das Essen nicht allzu scharf war. Die ganze Situation war wirklich sehr lustig und wir hatten unseren Spaß. 

Am nächsten Tag fragte ich Piumi, ob in Sri Lanka alle den Friendship Day so zelebrieren. Sie antwortete: "No, only in the Angels Home." Eine landesweite Tradition ist dies also nicht. Es war auch hier das erste Mal, dass die Mädchen dieses Spektakel veranstalteten und sie wollen es nächstes Jahr wieder so machen.

Ein wirklich besonderer Ort ist das hier, an dem die Freundschaft so symbolisch gefeiert wird. Das Teilen ist im Angels Home eben ganz normal und selbstverständlich. 

Im Sinne der Freundschaft; eure Theresa.

Kreuz und quer wird gefüttert.
Auch mir werden die Reishappen angeboten.
Die Münder voll mit Reis.
9
Sonntag ist Party-Tag
Hier findet man alles was das Herz begehrt

Ähnliche Beiträge