Gastfreundschaft im Fischerdorf Marawila

Fischerdörfchen Marawila Fischerdörfchen Marawila

Interessierte, aufmerksame Blicke, offenes Winken, freundliche Begrüßungszurufe und letztendlich sogar spontane Einladungen zu (noch) fremden Personen – ich spreche von dem einladenden Verhalten der Bewohner des Fischerdörfchens Marawilas. Es waren erst zwei „off-days" (freie Tage) vergangen und doch war ich mir schon über eines sicher: die Menschen hier in Marawila sind überaus gastfreundlich. Schon an meinem ersten freien Tag ist mir diese schöne Eigenschaft schnell aufgefallen. Die lächelnden Blicke, die englischen oder sogar teilweise deutschen Ansprachen, die herwinkenden Bewegungen von Damen, die in ihren Gärten sitzen, die Kontaktversuche und die Gespräche haben mir ein Gefühl des Willkommenseins vermittelt. So lässt man beispielsweise verträumt den Blick über das Meer und die endloslangen Sandstrände schweifen, als man plötzlich von einer Familie angesprochen wird, die sehen wollte, welche Touristin da allein am Strand steht und warum. 😊 Kaum ist man in das Gespräch verwickelt, schon wird man zum Essen nach Hause eingeladen und bekommt Anfragen auf weiteren Kontakt.  

Angenommen habe ich eine Einladung dann tatsächlich an meinem zweiten freien Tag. An diesem Tag wurde ich auf dem Weg zum Strand auf eine ältere Dame aufmerksam, die in der Mitte des Weges stand, ihren Blick auf mich richtete und offensichtlich darauf wartete, bis ich bei ihr ankam.

Dame auf dem Weg zum Strand angetroffen
Gastfreundliche Dame
Bepflanztes Häuschen

Nach einer sympathischen Begrüßung und einem kurzen Gespräch zeigte sie stolz auf ihren Garten und ihr Häuschen. Sie freute sich über meine lobenden Begutachtungen und lud mich daraufhin direkt zu sich ein. Zu sehen bekam ich liebevolle Bepflanzungen, eine bunte, kitschige Sammlung an diversen Kindheitsgegenständen, ein Aquarium und Maria-Statuen. Als mein Blick auf einem Baby-Bild hängen blieb, erklärte sie mir, dass dies ihre Enkeltochter sei, zückte ihr Smartphone (!), ließ sich von mir die Belichtung einstellen und zeigte mir ihre gesamte Familie anhand von vielen Fotos. 

Endloser Sandstrand
Ankunft am Strand

An unserem Abschied, betonte sie nochmals die Zeiten, an denen ihre Enkeltochter Zuhause (bei ihr) anzutreffen sei und wie gerne sie mich fortan öfters bei sich begrüßen würde. Wenn das mal keine Gastfreundschaft ist..! 😊 Ich bin gespannt auf unser nächstes Wiedersehen!

14
So unterschiedlich wie ihre Brotdosen - Ein bunter...
Krankenhaus mal anders