Aktuelle News von Julia Fischer

35-jährige Drylands-Verrückte, die Frank kurz nach der Gründung des Vereins kennen und lieben gelernt hat... ? Fester und unumstößlicher Teil des Projekts!

Eines unserer Mädchen will die Welt erobern

Sodi und ihr erster Reisepass Sodi und ihr erster Reisepass

Wir haben ja schon das eine oder andere Mal über unsere Sodi berichtet, die mittlerweile auch schon seit 8,5 Jahren bei uns im Angels Home lebt. Sie ist eine sehr taffe junge Dame, die im vergangenen Oktober volljährig geworden ist und seit Anfang des Jahres gemeinsam mit 3 anderen Mädchen in unserem Aussiedlungsprojekt auf dem Nachbargrundstück wohnt. Dort haben die kleinen Ladies die Möglichkeit, etwas selbstständiger zu werden, bevor sie unsere Einrichtung eines Tages verlassen. Bei Sodi wird dies aber noch mindestens 2 Jahre dauern, da sie uns alle mit relativ guten Ergebnissen in den Abschlüssprüfungen überrascht hat und nun noch den nächsthöheren Schulabschluss anstrebt. Dieser ist vergleichbar mit dem deutschen Abitur und sie wird die Prüfungen dafür im August 2021 ablegen. Wir sind sehr stolz auf Sodi und drücken ihr die Daumen, dass ihre Leistungen entsprechend gut sind.

Sodi ist eine sensationelle Künstlerin.
Sodi und ihre Pateneltern beim letzten Ausflug.

Seitdem Sodi bei uns ist, hat sie ein einmaliges Verhältnis zu ihren Pateneltern aus Deutschland und ich beschreibe die Beziehung zwischen den Dreien immer gerne als das perfekte Beispiels dafür, wie eine Kinderpatenschaft aussehen und sich im Laufe der Jahre entwickeln kann. Guido und Heike aus Hamburg waren von Anfang an sehr bemüht darum, mit Sodi eine tiefe Freundschaft zu pflegen. Regelmäßig wurden Briefe hin- und hergeschickt und Sodi bekam auch zwischendurch kleine Geschenke, zum Geburtstag und zu Weihnachten sowieso. Mindestens einmal pro Jahr kamen die beiden Hamburger zu Besuch ins Angels Home und haben sich sehr bemüht, möglichst viel Zeit mit Sodi zu verbringen und die Beziehung somit mehr und mehr zu vertiefen. Auch Sodi mochte ihre Pateneltern von Anfang an sehr gerne und da sie selbst überhaupt keine Angehörigen mehr hat, die sie besuchen kommen, wurden Guido und Heike für Sodi schnell eine Art Elternersatz, die trotz der Entfernung stets reges Interesse an der Teenagerin zeigten. Somit hatte das Mädchen auch einen Anreiz, ihre Englischkenntnisse möglichst schnell zu verbessern und schon seit einigen Jahren können die Drei sich problemlos miteinander verständigen. Deshalb war es auch möglich, die gemeinsame Zeit mit jedem Besuch etwas intensiver zu gestalten. Während Guido und Heike anfangs nur ins Kinderheim kamen oder Sodi allenfalls mal in Begleitung von einer Betreuerin mit nach Marawila zum Einkaufen nahmen, so konnten wir sie beim letzten Besuch ihrer Pateneltern bereits allein auf einen 3-tägigen Ausflug mitschicken. Das ist definitiv etwas ganz Besonderes und konnte nur realisiert werden, weil Sodi mittlerweile auch offiziell aus unserem Heim "entlassen" und für sich selbst verantwortlich ist.

Ein mit uns abgesprochenes Versprechen von Guido und Heike an Sodi war ein Kurzurlaub in Deutschland, wenn sie ihren ersten Schulabschluss besteht. Nun ist es tatsächlich soweit und wir haben schon mit den ersten Reisevorbereitungen begonnen. Somit hat Sodi nun schon einen eigenen Reisepass und in Kürze werden wir die Visa-Beantragung in Angriff nehmen. Dies wird vermutlich nicht ganz einfach, aber natürlich werden Frank oder ich sie auf der ersten Reise begleiten und wir hoffen sehr, dass wir die Erlaubnis für Sodi bekommen. Es wäre eine tolle Chance für sie, etwas von der Welt zu sehen und die kleine Sri-Lanka-Blase einmal zu verlassen. Wir drücken Sodi die Daumen und bis die große Reise ansteht, hält sie ganz fortschrittlich per WhatsApp den Kontakt zu ihren Pateneltern.

Hoffnungsvolle Grüße aus Sri Lanka,

Julia. 

16
Getting lost in books.
Ice Cream Dansala

Ähnliche Beiträge

 
Powered by OrdaSoft!