Lasst uns tanzen

Die Mädchen bei ihrem Tanz
Endlich geht die Musik und die Mädchen können tanzen

​Am letzten Freitag durften wir Zeuge einer ganz besonderen Veranstaltung werden, auf die Wochenlang penibel hingeplant und hingefiebert wurde - der Schulaufführung der Middle School, die ein Großteil der Mädchen besucht.
Natürlich waren wir sehr gespannt was uns dort erwarten würde, nachdem die Mädels in jeder freien Minute der letzten Wochen ihre Tänze so lange und so oft bis zur Perfektion geübt hatten, dass sogar wir mittlerweile die singhalesischen Texte mitsingen konnten. Auch die Kostüme und der Haarschmuck wurden mit viel Hingabe und Aufwand vorbereitet.
Und dann war er da, der große Tag - dachten wir.

Managerin Theekshani hatte für uns drei Praktikantinnen beim Direktor der Schule, die nicht selbstverständliche Erlaubnis erworben, der Aufführung zuzusehen.
Es war Freitag morgen und wir waren pünktlich um 8 da, weil es kurz danach anfangen sollte.
Bei der Schule angekommen, sah auf den ersten Blick alles sehr normal aus, nichts deutete auf ein Schulfest hin.

Als wir fragten wo die Aufführung denn stattfinden würde, wurde auf den Schulhof gezeigt.
Beim zweiten hinsehen erblickten wir tatsächlich etwas, dass entfernt an eine kleine Bühne erinnerte, aus zusammengeschobenen Bänken improvisiert sah es ziemlich wackelig aus. Um zwanzig nach acht kam dann Bewegung in die Schule und von überall her wurden kleine bunte Holzstühle in den Hof getragen, drei davon für uns.

Nach mehreren Anweisungen rückten alle einige Meter nach rechts und nach links, tauschten Gruppenweise die Plätze um am Ende in etwa der selben Konstellation zu verbleiben wie zu Beginn.
Mittlerweile war es kurz nach neun, und unsere Mädchen gingen sich langsam umziehen und schminken. Dass der Beginn eigentlich auf kurz nach acht angesetzt war schien vergessen.

Während wir noch immer in der Sonne saßen und warteten, fiel uns auf, dass wir unter Lehrern und Mitschülern die einzigen Besucher von außerhalb waren, keine Eltern oder Freunde.

Auch mit Musikalischen Unterbrechungen wissen sie umzugehen
Auch die kleinen haben viel für diesen Moment geübt
Um etwa viertel vor zehn ging es dann tatsächlich los: ein Schüler moderierte die ersten Tänzerinnen an, und nach weiteren 10 Minuten Startschwierigkeiten aufgrund fehlender Musik CD´s begann der erste Tanz. Nach der ziemlich langen Rede eines Lehrers trugen einige mutige Schüler alleine Lieder vor. Ein wenig erinnerte das ganze an eine Talentshow.

Dann endlich kamen unsere Mädels, schick gemacht und geschminkt und ganz aufgeregt standen sie auf der Bühne, sie hatten so viel geübt, es konnte gar nichts schief gehen! Theoretisch, denn praktisch funktionierte die Musikanlage erst einmal überhaupt nicht mehr, und variierte dann wild zwischen ohrenbetäubend laut und leise:

Bevor die Mädchen wirklich ihren Tanz vollständig zeigen konnten, vergingen 7 Ansätze. Trotzdem haben sie sich tapfer auf der wackeligen Bühne gehalten und haben ihren Tanz super gemeistert. Dennoch sah man ein wenig Enttäuschung in den Gesichtern, verständlich bei all der Mühe die sie sich die vergangenen Wochen dafür gemacht hatten. Auch die kleinen Mädels hatten bei ihrem Tanz immer wieder mit Ausfällen in der Musik zu kämpfen, tanzten aber super professionell einfach weiter, nach dem Motto "The Show Must Go On".

Die Mädchen können definitiv Stolz auf sich sein, denn trotz zahlreicher Hindernisse und des Chaos, haben sie wirklich toll getanzt!
13
Papst Franziskus erinnert an Reise nach Sri Lanka
Eine Idee für eure Weihnachtsfeier

Ähnliche Beiträge