Alarmanlage Hund

Luna und Lady, die Sicherheitschefs
Lady und Luna beim spielen.

Wenn man in Sri Lanka ein Grundstück betritt kann man davon ausgehen, als erstes ein Bellen zu hören. So ist es auch bei uns. Sobald jemand fremdes das Tor durchquert hat, fangen im gleichen Moment Lady und Luna an zu bellen.

In Deutschland sind sehr viele Hunde mittlerweile ausschließlich zum kuscheln und spielen da. Sie sind mit im Haus und merken manchmal als letztes, dass jemand neues im Raum ist, oder haben dann noch Angst vor der neuen Person. Im Angels Home dienen sie aber nicht nur zum kuscheln oder spielen, sondern vor allem auch dem Schutz. Lady und Luna können sich jedes Mädchen und jede / jeden Mitarbeiter_in merken und wissen sofort, wer auf das Grundstück gehört und wer nicht. 

Manchmal suchen sich die beiden auch ein schattiges Plätzchen.

Sogar am Strand wissen die Hunde noch wer zur Gruppe gehört und wer fremd ist. Und sollte jemand fremd sein, dann wird das auch so lange durch bellen signalisiert, bis die Situation geklärt ist. So machen das gute Beschützer nunmal.

Aber natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Dissa zum Beispiel wohnt den beiden wohl scheinbar zu nah am Tor, denn schon der Vorgänger von Luna hat dies als Gefahr angesehen und so wird Dissa jedes Mal aufs neue angebellt, bis er wieder bei seinem eigenen Haus ist. Da kann er machen was er will, Tradition ist Tradition.

Aber mit so kleinen Macken kann man leben, wenn man weiß dass selbst nachts, wenn alle schlafen, Lady und Luna über uns alle wachen und sofort bereit sind Angreifer abzuwehren.

Und am nächsten Morgen, dass ist sicher, stehen sie auch nach ihrer Nachtschicht bereit, um brav mit in die Schlafräume zu kommen, um die Mädchen aus ihren süßen Träumen zu wecken.

Toll so eine lebendige Alarmanlage zum kuscheln!

Sonnige Grüße,

Sophie 

12
Unser Tal aus dem Angels Home
Spannung pur

Ähnliche Beiträge