Tagebuch Linus, kleiner Ausflug zum Vesak Fest. 03.05.2007


 Gestern Nachmittag hatte ich mich kurzfristig entschlossen, mit den Kids zum Vesak Fest nach Natandiya zu fahren. Allerdings habe ich nicht gesagt, was wir machen sondern nur, dass alle um 19:30 Uhr fertig sein sollten.

Kurze Info zum Fest: 

01. - 02. Mai 2007 - VESAK FEST - Fest zur Geburt, Erleuchtung und Tod von Buddha. Höchster buddhistischer Feiertag, besonders eindrucksvoll in Colombo und Anuradhapura

Sri Lankas größtes buddhistisches Fest findet immer um den Vollmond Ende April/Anfang Mai statt. In diesem Jahr ist am 2.Mai (2007) Vollmond. Gedacht wird der Geburt, Erleuchtung  und dem Tod Buddhas.

Wenige Wochen nach dem Neujahrsfest findet in Sri Lanka ein weiteres Top-Event statt: das so genannte Vesak-Vollmondfestival. Vesak ist dabei die Bezeichnung für den zweiten Monat des singhalesischen Kalenders. Neujahr ist im April, der erste Monat heißt auf singhalesisch Bak, der zweite eben Vesak. Der weitere Name ist selbsterklärend: das Fest findet am Vollmondtag des Monats Vesak statt. Nun gibt es ja monatlich einen Vollmond-Tag, in Sri Lanka Poya Day genannt. Aber der Vesak-Poya hat es in sich und für die Buddhisten ist es das wichtigste religiöse Fest des Jahres. Der Grund dafür liegt darin, dass an diesem Tag im Mai Buddha

1. 623 v.u.Z. geboren wurde,

2. 588 v.u.Z. die Erleuchtung erfahren hat und

3. 543 v.u.Z.  dahin geschieden ist.

Dies leitet sich aus alten buddhistischen Schriften ab und ist unumstritten.


 Gegen 18 Uhr bekam ich einen Anruf aus dem Heim, dass gerade Besuch aus Deutschland eingetroffen ist. Ich wusste von nichts, da sich niemand angemeldet hat. Also noch mal zurück, um zu schauen, wer es denn wohl ist. Als ich ankam, saßen dort Saman (Betreiber von Kampfkunst Schulen in Deutschland & Sri Lanka) und eine Bekannte, die ich im Sri Lanka Forum kennen gelernt habe. Sie wollten mich zwar mal besuchen, haben aber nicht gesagt wann. Da es schon spät war und eigentlich ab 17 Uhr keine Besucher mehr auf dem Gelände sein sollten und ich mit den Kids zum Fest wollte, machten wir nur schnell einen Rundgang und haben uns auf einen anderen Termin geeinigt. Das war auch nicht weiter schlimm, da die beiden noch ca. 2 Monate in Sri Lanka bleiben.

Pünktlich um 19:30 Uhr stand Rukmal mit dem Van vor der Tür. Wir fuhren zum Heim und als ich den Kids sagte, wo es hingeht, war die Freude darüber so groß, als wenn die Kids hier auf ein Konzert dürfen... unglaublich, aber wahr LachenDie Aufnahmen sind leider zum größten Teil nichts geworden, da die Kamera sich gerade verabschiedet hat! SchreienSo, jetzt hieß es erstmal, die 13 Kids, 5mal Personal, Rukmal und mich im Van unterzubringen...grins. Hier ist das ja nichts Ungewöhnliches, aber wohl ist mir bei der Sache nie!!! 

02-05-vesak-0102-05-vesak-02.jpg02-05-vesak-04

  Als wir dann alle verstaut hatten, ging es los nach Natandiya, ca. 4 km von Marawila entfernt. Kaum waren die Türen zu und das Radio an, fingen alle auch gleich an, mitzusingen. Ich kam mir schon vor wie in einem Berliner Partybus...lach. Unterwegs hielten wir öfters an, um uns die meist  von Schülern gebastelten Kunstwerke anzusehen. 

02-05-vesak-05.jpg02-05-vesak-06.jpg02-05-vesak-07.jpg

  Unser nächstes Ziel war der Buddhistische Tempel in Natandiya, der durch seine Lichterpracht wirklich beeindruckend war... (und wieder ärgern, weil die Kamera nicht funktioniert hat... hm)

02-05-vesak-12.jpg02-05-vesak-08.jpg02-05-vesak-13.jpg

02-05-vesak-1002-05-vesak-1102-05-vesak-09

  Nach knapp einer Stunde ging es dann im Partybus weiter durch die nächsten kleinen Ortschaften. Die Sraßen waren überfüllt mit Menschen und es war nur schwer durchzukommen! Alle paar Kilometer mussten wir stoppen, weil man uns nicht weiterfahren lassen wollte, ohne dass wir ein Getränk und eine Kleinigkeit zu Essen zu uns nahmen. Aber ich denke mal eher, weil sie wissen wollten, was bei uns im Bus für eine Party istWinkenDenn die Mädels sangen mittlerweile aus vollem Hals. Mir kam es vor, als sei es ein Wettbewerb, denn unsere Kids waren nicht die einzigen, die im Auto am Tanzen und Singen waren.

02-05-vesak-1802-05-vesak-1402-05-vesak-15

  Nach weiteren 2 Stunden essen, trinken, singen, tanzen und natürlich Kunstwerke betrachten ging es dann wieder zurück zum Angels Home.

02-05-vesak-1602-05-vesak-1902-05-vesak-1702-05-vesak-20

  Ich glaube, alle waren recht froh, wieder zurück zu sein: die Kids, weil sie keine Stimme mehr hatten und wir, weil die Ohrenstöpsel ausgegangen sind. Aber alle haben sich riesig über den kleinen Ausflug gefreut und haben sich ganz herzlich dafür bedankt! Die Kosten für den Ausflug warenallerdings gigantisch: den Van leihen, Essen und Getränke für 1500 Rupie (ca.10,50 Euro). Winken

02-05-vesak-03

powered by social2s