Tagebuch Linus. Die erste Bananenernte...grins. 16.03.2007


 Nun ist es endlich so weit: die ersten Bananen wurden geerntet! Lange habe ich darauf gewartet und nach Aussage von den Einheimischen dauert es ja nur ca. 6 bis 7 Monate bis man ernten kann. Aber mittlerweile kennt man ja ihr Zeitgefühl und so dauerte es doch etwas über 1 Jahr WinkenIch glaube, ich bin Lexman schon ganz schön auf die Nerven gegangen da ich immer wieder gesagt habe, wenn es so weit ist, würde ich gerne die ersten Bananen ernten. Als ich gestern im Angels Home ankam, war Lexman sofort zur Stelle und sagte nur: "Bananen ready." Sofort hatte ich das Grinsen im Gesicht und holte das große Messer. Ich dachte, dass man die Bananen oben am Stiel abschneidet, aber man schlägt sie ca. 30 cm vom Boden ab, damit dort wieder neue Triebe entstehen können. Lexman stand direkt unter der Staude, um sie aufzufangen. Ich fragte ihn mehrmals, ob ich nun zuschlagen soll? Wir konnten uns beide vor Lachen nicht mehr halten, war ja schließlich mein erster Bananenbaum...grins. Ein Hieb und die Staude knallte direkt auf Lexman, der sich gerade vor Lachen den Bauch hielt. Ist aber zum Glück nichts passiert! Aber lustig war es!

15-03-bananen-0215-03-bananen-01

 Mal schauen, wie lange es noch bei den anderen dauert? Die ersten 10 Stauden haben wir zur gleichen Zeit gepflanzt, aber bei den anderen ist noch keine Spur zu sehen. Mittlerweile haben wir über 20 Bäume gepflanzt, das heißt in Zukunft morgens, mittags und abends Bananen! Lachen

Nach der Bananenaktion kam Latta mit einem Paket zu mir, das Horst Peter und Gudrun aus Celle für die Kids geschickt haben. Dort waren unter anderem Gummibärchen (nur gut, dass Rukmal davon nichts wusste...grins), Kugelschreiber, ein Kalender, ein Stadtführer von Celle und jede Menge Flummibälle drin.  Nun war ich gespannt, für was sich die Kids als erstes entscheiden würden. Ich hätte ja auf die Gummibärchen oder Flummis getippt, aber der Renner war der Stadtführer von Celle. Bei dem Anblick konnte man ein Leuchten in den Augen der Kinder sehen und sie sagten ständig, wie schön doch die Stadt ist. Besonders gut hat ihnen die Kirche und das Theater gefallen. Als sie mit dem Buch durch waren, ging es erstmal an die Kugelschreiber, anschließend wurden die Bärchen vernascht und zum guten Schluss fand man die Flummis voll cool. Denn dass die kleinen Bälle so hüpfen, kannten sie noch nicht und der Spaß dauerte fast 2 Stunden! Aber nicht nur die Kids waren davon angetan, wie man auf den nächsten Fotos sehen kann. Budy war auch ein wenig überfordert bei den ständig hüpfenden Bällen Lachen

15-03-flummi-0415-03-flummi-03

15-03-flummi-0215-03-flummi-0115-03-flummi-05

 Morgen früh geht es ins Schwimmbad, da (angeblich) aus gesundheitlichen Gründen das letzte Mal buchstäblich ins Wasser gefallen ist, aber die Geschichte gibt es ein anderes mal.

powered by social2s