Angels Home März 2006


Mittwoch, 08.03.06

Wieder in Marawila, nach einigen Verzögerungen, was den Flug betraf, war die Freude umso größer,  als ich wieder im Angels Home ankam. Mein Flug  sollte am Donnerstag mit einer neuen Boing 777 von Düsseldorf über Dubai nach Colombo gehen. Der Abflug sollte um 14:30 Uhr sein, aber man sagte uns, dass  die Maschine noch nicht abflugbereit sei. Nach einigen Stunden  kam die Durchsage, dass die Boing ein Softwareproblem hat, und der Flug gestrichen wird. Nach dem  wir in einem Hotel untergebracht worden waren, kam die Durchsage, dass alle Fluggäste auf andere Maschinen verteilt werden sollten, aber keiner wusste genaueres. In der Früh erzählte man uns, dass der Softwarefehler behoben worden sei und wir um 12 Uhr starten könnten. Allerdings verzögerte sich der Start auch wieder um einige Stunden, und wir flogen anschließend nicht von Dubai aus weiter nach Colombo, sondern machten noch einen kleinen Abstecher auf die Malediven. .....nach 2 Tagen sind wir dann endlich am Ziel angekommen.

Ich wurde von Rukmal mit Blumen in der Hand am Flughafen abgeholt. Als wir im Angels Home ankamen, waren alle da. Die Freude war riesig, obwohl es nur 14 Tage waren,  die ich nicht dort war.

Ich hatte noch nicht einmal meine Koffer ausgeladen, als Latta schon mit einem Milchtee und einem breitem Grinsen um die Ecke kam. Von ihrem Tee kann ich gar nicht genug bekommen, der ist wirklich göttlich! Kaum hatte ich den Tee in der Hand, kamen die Kinder mit Blumen um die Ecke. Gleichzeitig  kam Budy auf mich zu und sprang  mit einem Riesensatz an mir hoch. Das war es dann auch mit dem Milch Tee (Grins).

Am Abend kamen noch ein paar Freunde, und bei Reis und Curry erzählten wir uns die Neuigkeiten. Dabei hatten wir einen Riesenspass!

06.03.freunde

In den nächsten Tagen mehr....vom Angels Home und meinem neuen Zuhause. Wie ich vor einigen Wochen schon mal geschrieben hatte, sind wir dabei, eine neue Einnahmequelle für das Angel Home zu finden. Wieder mal hatten wir Glück, und trafen jemande,  der uns dabei unterstützt.

Aber mehr davon in Kürze.

Liebe Grüße

Linus

 

Donnerstag 09.03.06

Hier ein paar Fotos, die ich heute gemacht habe:

Die Renovierungsarbeiten sind fast abgeschlossen! In der Zeit , in der ich in Deutschland war, wurde die Küche und der Vorratsraum gefliest.  Diese Woche streiche ich noch den Fußboden des Krankenzimmers und des Umkleideraumes, dann fehlt noch das Dach für den Waschraum und ein paar Wasserleitungen. Das allerdings verschieben wir auf später, da wir zur Zeit nicht genügend Gelder haben und unsere Badezimmer zur Zeit noch ausreichen. Der Gemüsegarten wird auch von Tag zu Tag größer, und alles wächst prächtig, sodass wir in ein paar Wochen schon unser erstes Obst, Gemüse und Gewürze ernten können und dadurch einiges an Geld sparen können.

Heute habe ich mal die Schulbank gedrückt und versucht,  mit Chanchala ein wenig Singhalesisch zu lernen. Allerdings ist dabei nicht so viel bei rum gekommen, da Chanchala die ganze Zeit über meine Ausdrucksweise gelacht hat. Es hat aber trotzdem viel Spaß gemacht.

09.03.kueche_0209.03.kueche_0109.03.kueche_03

09.03.garten_0309.03.lernen09.03.garten_01

Der Van,  den ihr im Hintergrund seht, gehört zu dem neuen Haus, das wir privat und nicht über Spendengelder gemietet haben. Das Haus soll für Gäste, Sponsoren, Studenten und Praktikanten des Angels Home zur Verfügung stehen. Unser Ziel ist es,  auf Dauer durch die Vermietung und Touren,  die wir in Kürze anbieten, eine Einnahmequelle für das Angels Home zu schaffen, um nicht mehr auf Spendengelder angewiesen zu sein.

Wir sind gerade dabei, die Routen für die Touren auszuarbeiten.  Dabei werde ich von Rukmal und zwei anderen Fahrern fleißig unterstützt. Wir wollen die Zimmer  und die Touren zum Selbstkostenpreis anbieten und erhoffen uns dadurch,  dass der Eine oder Andere einen Teil des Geldes, das er dadurch gespart hat, dem Angels Home zugute kommen lässt.

Hier bekommt  ihr schon mal einen  kleinen Einblick in das  Haus  und die Räumlichkeiten.... In den nächsten Tagen findet ihr eine neue Sparte "Für Besucher",  dort sind  Fotomaterial, Touren und Preise zu finden.

Es ist nur ein Versuch, ob es funktioniert, weiß ich noch nicht. Aber es wäre auf jeden Fall eine gute Sache. Nicht nur,  dass wir damit (im kleinen Rahmen) die Touristikbranche ankurbeln und den Fahrern eine zusätzliche Einnahmequelle bieten,  sondern alle Gewinne, die wir nach Abzug der Kosten erzielen, werden zu 100 % dem Angels Home, oder den anderen Waisenhäusern,  die wir unterstützen,  zugute kommen.

Hier schon mal ein kleiner Einblick... das Haus liegt ca. 1,5 km vom Angels Home entfernt, und bis zum Strand sind es nur 200 m mehr.

Das Haus bietet Patz für 12 Personen, die 6 Schlafzimmer sind alle mit Doppelbetten und Möbeln ausgestattet. Es sind 4 Badezimmer vorhanden. Teilweise sind die Räume mit einer Klimaanlage ausgestattet. Weiterhin sind 2 Wohnzimmer, ein Esszimmer, eine Küche, sowie ein Waschraum mit Waschmaschine vorhanden. Für Menschen, die nebenbei noch beruflich arbeiten müssen, stehen Telefon, Fax und PC zur Verfügung. Der Van bietet Platz für 8 Personen und kann für Touren mit Fahrer gemietet werden. Hier besteht die Möglichkeit,  sich selbst zu versorgen oder sich vom Koch singhalesische Köstlichkeiten zubereiten zu lassen. Nebenbei bieten wir für alle Kochfreunde auch einen Kochkurs an.

Sollte jemand schon vorab Interesse haben, und näheres wissen wollen, kann er das hier gerne über das Kontaktformular machen.

 

 Freitag 24.03.06

Zur Zeit gibt es nichts Neues aus dem Angels Home zu berichten.  Im Moment bin ich damit beschäftigt neue Tourenpläne auszuarbeiten, da nächste Woche wieder Besucher aus Deutschland kommen. Wenn euch ein Urlaub auf Sri Lanka interessiert, schreibt mir einfach und ihr bekommt mehr Infos.

 

Mittwoch 29.03.06

Im Moment ist alles ein wenig chaotisch hier. Ich weiß schon gar nicht mehr,  was ich zuerst oder zuletzt machen soll. Letzte Woche musste ich 2mal nach Kurunegala, um dort wegen der Eintragung des Angels Home vorzusprechen. Obwohl dort alle sehr nett und hilfsbereit sind, musste ich zwischendurch öfters mal tief durchatmen. Denn das was man von mir wollte, hätte man auch am Telefon erledigen können. So war ich aber über 7 Stunden unterwegs, für ein nettes Lächeln und eine Tasse Tee. Denn die Hin - und Rückfahrt dauert schon ca. 5 Stunden.

Beim dem ersten Gespräch, teilte man mir mit , dass man sich mit der Registrierung vertan hat , und ich mich nicht in Nattandiya,  sondern in Chilaw hätte anmelden müssen. Als ich dann nach der Adresse fragte,  um mich umzumelden, lächelte der Mann nur, und meinte , dass sie das schon gemacht haben. Beim zweiten Mal bekam ich einen dicken Ordner mit Unterlagen, wie man ein Kinderheim zu führen hat, und welche  Voraussetzungen das Personal mitbringen muss. Das ich diesen Ordner schon von ihm bekommen habe, und das man das auch per Telefon hätte machen können, sagte ich ihm nicht. Ich bedankte mich und fuhr wieder nach Hause. Am nächsten Tag war das Headoffice von Kurunegala wieder am Telefon. Diesmal ging es um die im Antrag erwähnte Hilfe, die ich bislang in Sri Lanka geleistet habe. Man bat mich um eine schriftliche Bestätigung. Das mit der Frage, wann denn die Unterlagen da sein müssten, hätte ich mir sparen können. Denn die Antwort war: Am besten morgen! Ja nee, iss klar!

Anschließend habe ich dann mit den verschiedenen Leuten telefoniert, und gefragt ob ich so eine Bestätigung bekommen könnte. Bei der Frage , wann ich denn die Papiere haben müsste, entschuldigte ich mich und sagte:  "Am besten morgen....!" Was mich dann wirklich erstaunt hat,  dass man mir sagte, wenn es so dringend sei , könnte ich die Papiere auch heute schon bekommen. Darüber habe ich mich richtig gefreut, denn normal hat man hier sehr viel Zeit.

Am liebsten hätte ich ihm die Unterlagen ja schon am Montag vorbei gebracht, nur mal um zu sehen,  was er für einen Gesichtsausdruck dabei gemacht hätte. Aber am Montag musste ich nach Colombo,  um mein Visa zu verlängern. Das hat sich dann auch bald erledigt, denn sobald das Angels Home eingetragen ist bekomme ich ein Resident Visa und eine Arbeitserlaubnis. Das heißt , ich muss nicht mehr alle 3 Monate mein Visa verlängern lassen, und dadurch spare ich Kosten und Zeit. Das Resident Visa kostet für ein Jahr ca. 125 Euro, und zur Zeit zahle ich für ein Jahr über 350 Euro. Mal abgesehen davon, das fast jedes Mal dabei ein ganzer Tag verloren geht.

Also geht es morgen zum drittenmal nach Kurunegala,  um die Unterlagen abzugeben, und ich hoffe,  dass es vorläufig das letztemal war. Denn am Freitag bekomme ich Besuch von Holger und Daniela aus Berlin, die sich kurzfristig angemeldet haben. Ich musste echt lachen, als er mir schrieb " Unser Flug geht morgen Abend 22 Uhr. "

Und weil es so witzig ist,  setze ich die Mail mal hier mit rein.

Hallo Linus,

ich falle jetzt mal kurzfristig und einfach per Du mit der Tür ins Haus.
Ich verfolge das
Drylands Projekt schon eine Weile, genauer seit den Auktionen bei eBay und
meiner
Reiseplanung nach SL.

Ganz kurzfristig hat sich jetzt ergeben, dass ich einen Reisebericht ueber
die bevorstehende
Tour durch SL schreiben kann und moechte in diesen Bericht auch einen Absatz
ueber die
Hilfsprojekte nach dem Tsunami bringen. Mein Grundtenor wird sein:
"Tourismus ist einer der
besten Aufbauhelfer". Exemplarisch dachte ich an dein Projekt, weil es ganz
gut in einen
Presseartikel passen kann und - ehrlich gesagt - weil Marawila auf der
Reiseroute liegt :-)

Hinzu kommt, dass in der Firma meiner mitfahrenden Freundin für SL gesammelt
wurde. Ein
Kollege stammt aus Trincomalee und hat seit einem Jahr ein Sparschwein
fuettern lassen. Die
genaue Summe erfahre ich am morgigen Montag. Die Spenden bringen wir
natuerlich gerne
persoenlich vorbei und wuerden uns dabei gleich ein Bild vor Ort machen
wollen.

Wie gesagt, ich weiss, dass ich mit der Tuer ins Haus falle und das ganze
auch noch ziemlich
kurzfristig. Sorry :-))) Wir fliegen morgen Abend von Berlin nach Colombo.

Herzliche Gruesse aus Berlin,
Holger und Daniela

Spontane Menschen finde ich richtig klasse (Grins) und deswegen habe ich auch,  nachdem ich aus Kurunegala wiederkomme,  noch einiges zu erledigen. Man glaubt gar nicht , wieviele spontane Menschen es gibt. Vor ein paar Tagen habe ich einer jungen Dame,  die ich nicht kenne, eine E-Mail geschickt  mit der Bitte,  mir über Mail ein paar Infos zu schicken. Nach der zweiten oder dritten Mail fragte sie mich, ob ich noch Platz bei mir hätte, und ob sie für 1 Woche bei mir wohnen könnte. Ich schrieb ihr , dass ich genügend Platz habe , und dass  sie gerne kommen könnte. In der Mail am nächsten Tag stand, dass sie gerade gebucht hat und am Samstag in Colombo eintrifft. Tja , nun kommt sie am Samstag........ wird bestimmt witzig, ein treffen lauter spontaner Menschen. (Grins)

 

Freitag 31.03.06

Heute,  nach ca. 8 Wochen,  wurde endlich das erste Gerät für unseren Kinderspielplatz geliefert. Ich habe nicht mitgezählt , wie oft ich in der Werkstatt nachgefragt habe, wann denn endlich die Geräte kommen.  Wochenlang hieß es immer : "Morgen ganz bestimmt! " Nun war ich gestern dort und habe ihm gesagt, wenn er nicht liefert, soll er mir die Anzahlung zurückgeben  und des weiteren würde ich mich nach einer anderen Werkstatt umschauen. Das hat wohl was genützt !   Aber kaum hatte er die Schaukel geliefert, fragte er sofort nach Geld. Ich habe im gesagt : " Morgen... ganz bestimmt. " Ist zwar nicht die feine Art, aber vielleicht merkt er dann mal , wie es ist, wenn man ständig nachfragen muss und immer wieder dasselbe zu hören bekommt. Ich bin mal gespannt,  wann die anderen beiden Geräte geliefert werden ( ein Karussell und eine Wippe) Gleich nachdem wir die Schaukel aufgestellt haben, mussten die beiden erst einmal testen,  ob sie auch kindertauglich ist (Grins)

Irgendwie fehlt mir zwischen den zur Zeit ständigen Behördengängen und der damit verbundenen Fahrerei die körperliche Beschäftigung. Deswegen habe ich heute noch schnell zwei Böden und in der Ferienwohnung ein  Badezimmer und eine Toilette gestrichen.

Au den letzten Fotos seht ihr , wie schnell hier die Dinge wachsen. Heute  haben wir noch ein zweites,  großes Beet  mit verschiedenen Chilis angelegt. Ist schon sehr Interessant zu sehen,  wie einfach und schnell hier alles wächst. Wir haben vor kurzem ein paar dicke Äste genommen, um sie als Rankhilfe zu verwenden. Die Äste lagen schon ein paar Wochen herum.... nun , nach 3 Wochen in der Erde, fangen sie wieder an,  neu auszutreiben!

30.03.umkleide30.03.schaukel_smal.jpg30.03.chili_02

Werde mich mal wieder verabschieden  und in mein Bett huschen, denn morgen kommt doch der Besuch aus Berlin  und da will man ja fit  sein.