Angels Home September 2006


Freitag 01.09.06

Eigentlich wollte ich gestern Abend noch einen kurzen Bericht vor meiner Abreise schreiben, aber Rukmals Familie hatte mich noch unerwartet zum Essen eingeladen, so das ich erst um 2 Uhr wieder zurück war. Da ich noch meine Koffer packen musste, und um 7 Uhr Rukmal vor der Tür steht um mich zum Flughafen zu bringen, blieb mir nicht mehr so viel Zeit dafür. Also habe ich noch schnell meine Taschen gepackt ( und wie ich Heute festgestellt habe, mal wieder die Hälfte vergessen). Kommt halt davon wenn man immer alles auf den letzten Drücker macht! Gegen 23 Uhr bin ich zu Hause angekommen, und war auch froh als ich kurze Zeit später im Bett lag. Aber wegen der Zeitumstellung bin ich erst gegen 4 Uhr eingeschlafen, und um 8 Uhr schon wieder wach geworden. Komisch wenn ich zurück fliege, habe ich damit keine Probleme. Heute ist großes Familien treffen, und darauf freue ich mich schon sehr, da ich einige schon über Monate nicht mehr gesehen habe. Schlimm ist nur das es nun ständig meine Lieblingsgerichte gibt, die mein Magen so absolut nicht verträgt, hinzu kommt das meine Geschmacksnerven sich erst mal wieder an die Deutsche Küche gewöhnen müssen, denn im Moment schmeckt alles einfach nach nix.

Kurz vor meinem Abflug habe ich mich noch mit einem Bekannten unterhalten, der meinte ich sollte mir schon mal warme Sachen mitbringen, da es hier regnet und nur 12° sind. Darauf habe ich ihm gesagt, das ich mich darüber sogar freuen würde. Aber das nehme ich jetzt wieder zurück, ich hoffe das in den nächsten Tagen doch noch ein wenig die Sonne rauskommt...bibber. So, und da ich es gestern nicht geschafft habe, werde ich das mit der Badewanne jetzt nach holen!

badewanne

Donnerstag 21.09.06 

Immer noch in Deutschland. In den letzten 2 Wochen war ich viel unterwegs, um Freunde zu besuchen, und um mich bei den Menschen zu bedanken die für das Angels Home gespendet haben. Was mich sehr gefreut hat, das Interesse an unserem Projekt ist doch größer als ich erwartet habe. Gerade in der Stadt, und der Umgebung wo ich geboren bin (Lengerich) hat man sich über meinen Besuch gefreut und, und wir wurden für mehrere Veranstaltungen die im nächsten Jahr wieder stattfinden eingeladen, um dort über unser Project zu berichten. Zwischendurch jagt ein Termin den anderen, und von Erholung ist nicht viel zu spüren. Aber wenn man dann hört, dass die Menschen noch Interesse zeigen, dann ist das mit der Erholung zweitrangig! Aus diesen Gründen habe ich meinen Rückflug auch auf den 2 Oktober verschoben. Heute um 14 Uhr habe ich noch paar Termine wie z.B. bei der Astrid-Lindgren-Schule, dem Jugendzentrum, und dem Türkischen Heimatverein, die vor kurzem Geld für das Angels Home Geld zur Verfügung gestellt haben. Dafür möchte ich mich recht Herzlich bedanken! Auch für die große Unterstützung der Familie Fischer, und ganz besonders bei Julia die mir in den letzten Wochen in Sri Lanka, und auch noch nach ihrem Praktikum von Meiningen aus tatkräftig zur Seite stand, möchte ich Danke sagen. Danke auch an alle Nachbarn die letzten Samstag bei unserem kleinen Garagenflohmarkt uns so klasse unterstützt haben. Leider waren an diesem Wochenende sehr viele Veranstaltungen, so das nicht so viele Menschen kamen wie beim letzten mal. Aber immerhin kam dabei eine Summe von 395,00 für das Angels Home zusammen!

flohmarktflohmarkt_01

Nebenbei planen wir noch eine Großveranstaltung die im April nächsten Jahres hier in Lengerich zu Gunsten des Dry Lands Projekts stattfinden soll. Unter anderen mit Namen haften Künstlern aus dem Musik und Comedy Bereich für die ich mal gearbeitet habe. Also über zu wenig Arbeit kann ich mich nicht beklagen.