Angels Home November 2005. Renovieren, renovieren und renovieren!


Donnerstag 03.11.05 

...und der nächste Raum ist renoviert, mittlerweile sind neun der dreizehn  Zimmer fertig und der Garten sieht auch schon ganz ordentlich aus. Morgen geht es weiter mit den 2 Kinderzimmern und dem Badezimmer für die Kids. Sinnvoll wäre es ja mit dem Badezimmer anzufangen, da es der letzte Raum ist. Aber irgend wie drücke ich mich schon die ganze Zeit davor, ich möchte nicht wissen,  was hinter der Holzverkleidung noch so alles rumkriecht. Aber bis morgen ist ja noch lange hin  und morgen früh hole ich erst einmal Marco vom Airport ab. Er bleibt  sechs Monate auf Sri Lanka und die ersten Tage wird er wohl hier verbringen. ....vielleicht hat er  ja Lust , das Badezimmer zu machen !  

In meiner Nachbarschaft gibt es auch was Neues!  Der Chef der Kokosnusspflücker baut für  sich und seine  Familie ein neues Haus. Das Haus ist für 4 Personen, ich finde,  dass er es mit der Größe mal nicht so übertreiben sollte!  Okay , war ein schlechter Witz... ist schon traurig,  mit anzusehen,  wie Sie leben! Gerade in der Monsumzeit haben wir hier heftige Gewitter mit starken Regenfällen. Mich wundert, dass die Häuser überhaupt stehenbleiben. 

03.11.housesmal_0703.11.housesmal_0903.11.housesmal_1003.11.housesmal_0203.11.housesmal_01

 

Samstag 05.11.05 

Ich konnte mich nicht entscheiden,  mit welchem Raum ich anfangen sollte, also fange ich mit allen Räumen gleichzeitig an.  Als ich die ersten Bretter entfernt habe , hörte ich über mir ein merkwürdiges Geräusch. Nur wenige Sekunden später kam mir die halbe Decke entgegen, und ich sah aus,  als würde ich unter Tage arbeiten. Das übrige mit dem Viehzeug erspare ich mir jetzt mal. Bin erst  mal duschen gegangen  und hatte eigentlich keine Lust mehr,  weiterzumachen. Aber irgend wann will man ja auch mal fertig werden. .....schon komisch, kurz bevor ich mit dem arbeiten fertig bin,  verlässt mich die Lust! Wenn ich aber mal 2 Tage nichts mache , ist mir langweilig, und ich bin schon wieder am überlegen,  was ich als nächstes machen kann Winken
Also  wer Abenteuerurlaub sucht, kann gerne mal ein paar Tage bei mir bleiben, hier ist immer was los!

05.11.housesmal_0605.11.housesmal_07

 

Montag 07.11.05 

Auf dem ersten Foto könnt ihr meinen Arbeitsplatz sehen, hier verbringe ich sehr viel Zeit mit Mails beantworten, Künstler oder Firmen anschreiben, an der HP arbeiten u.s.w.

Als ich gestern Nacht hier saß , um zu arbeiten,  hörte ich ein lautes Geräusch. Es hörte sich an,  als käme es von draußen. Ich habe überall nachgesehen, konnte aber nichts finden. Als ich dann in Richtung Badezimmer ging,  wurde es immer lauter. Als ich im Vorraum das Licht an gemacht habe, kam mir schon ein  Schwarm Bienen entgegen. Habe sofort das Licht wieder ausgemacht und bin zum Glück nicht gestochen worden 

Eigentlich war das mit dem Fischbehälter eine gute Idee,  ich habe nur leider nicht bedacht , das s dadurch noch mehr Moskitos und andere Tiere kommen. Aber auf ein paar mehr oder weniger kommt es ja auch nicht mehr an!  Dann kann ich bestimmt in den nächsten Tagen ein paar schöne Tierfotos schießen... Lach. Aber im Nebenraum liegen ja Body und Guard. Ich  hoffe nur , dass  sie schnell wachsen, um die Tierchen hier  zu verjagen.

Das neue Zuhause meiner Nachbarn ist auch schon fertig!  Ich war gerade dort und habe mal gefragt ob es gestern Nacht nicht reingeregnet hat. Er zeigte nur auf eine Plastikfolie, mit denen sie alles abdecken. ....und neben dem Schlafplatz stehen zwei Regenschirme, die werden über das Bett gespannt. ...

Alle,  die ein richtiges Dach über dem Kopf und genug zu essen haben, sollten froh sein,  dass sie nicht in Afrika, Sri Lanka oder sonstwo leben. Seitdem ich hier arbeite und wohne, hat sich mein Leben schon ein wenig verändert. Ich achte mehr darauf , ob ich etwas wegwerfe, oder ob ich es nicht doch noch gebrauchen kann.

06.11.arbeitpsmal06.11.bienensmal_0106.11.nachbarsmal

 

Dienstag 15.11.05 

Eigentlich wollte ich eine neue Homepage basteln, da die Alte immer größer und unübersichtlicher wird. Also habe ich mich Abends hingesetzt und ein neues Programm für Webseiten, was Magnus mir geschickt hat auszuprobieren. Ist ein wirklich super Programm wenn man Erfahrung im Programmieren hat :-) was bei mir leider nicht der Fall ist! Nach ein paar durchgemachten Nächten stand die HP, und alles sah an meinem Rechner ganz gut aus. Bis ich sie dann ins Netz gestellt habe, und mir eine Menge Leute sagten das sie nicht schlecht ist. Nur müsste ich noch einige schwere Fehler beseitigen ;-). Das Problem war das ich die Fehler nicht gefunden habe. Das macht mich dann total Kirre, und ich kann nicht eher aufhören bis alles läuft.

Heute gebe ich auf, und stelle erst einmal die Alte Homepage wieder ins Netz bis die Neue Vernünftig läuft. In allen 3 Browsern, in denen ich sie getestet habe, sieht alles normal aus! Ich weiß einfach nicht woran es liegt 

Nun gehe ich ins Bett und stehe vor morgen Mittag auch nicht auf, nicht mal dann wenn das Dach einstürzt und es aus Eimern regnet!

 

Freitag 18.11.05

Gestern war ich in Colombo, um zu sehen was bei den Wahlen so passiert. Kurz vor Colombo wollte man mich erst gar nicht in die Stadt lassen, erst als ich sagte das ich zur Arbeit müsste durfte ich durch.

Überall war Polizei! Wie ich hinter gelesen habe sollen über 100.000 Polizisten in der Stadt gewesen sein. Auf dem Weg in die City sah ich brennende Autoreifen und einige Randalierer. Es hielt sich aber alles in Grenzen. Ich hatte über einen Bekanten einen super Platz in einem Internet Kaffe bekommen. Von dort aus konnte man das treiben gut beobachten. Vorher hatte ich schon einige super Fotos gemacht, die ich auf der HP zeigen wollte. Als ich vom Internet Kaffee aus welche machen wollte, kamen zwei Beamte und nahmen mir die Kamera weg, ohne eine Begründung. Sie gaben mir eine Karte von der nächsten Polizeidienststelle, die zum Glück nur etwas weiter war, und sagten ich könnte sie mir dort später wieder Abholen. Ich habe sie auch wiederbekommen, war nur Ärgerlich wegen den Fotos. Ansonsten war es wie bei anderen Großveranstaltungen, nur das ich die Hälfte nicht verstanden habe 

Ich bin auch nur nach Colombo gefahren um ein paar Fotos für die HP zu machen. Ehrlich gesagt habe ich kein sonderliches Interesse an Politik. Ist wie woanders auch, um zu Gewinnen werden Versprechungen gemacht, die man später eh nicht einhält, oder nicht einhalten kann!

Die Rückfahrt war sehr anstrengend, einige Kontrollen mit langen Wartezeiten. Da ich als einziger Fahrgast im Auto saß wurden wir nicht kontrolliert und konnten sofort weiterfahren. Als wir in Marawila ankamen, war es schon fast hell ( 6:00 Uhr ). So richtig Müde war ich noch nicht, deshalb habe ich beschlossen noch ein wenig zu streichen und einige Dachpfannen zu wechseln und später ins Bett zu gehen. Zwischendurch war ich immer am überlegen das ich noch was machen wollte, ist mir aber nicht eingefallen! Jetzt weiß ich es, ich wollte ins Bett. Ich liege nämlich schon mit dem Kopf auf der Tastaturrrrrrrrrrrrrrrrrrrr ;-)

Fotos von unserer neuen Müllkippe, wie ich Mutig in einer Nachtaktion die Bienen verjagt habe, vom fertigen Fischbecken und von meinen liebevollen Streicharbeiten.

Ps. Am 28.11. kommt unser 1. Praktikant. (Nikkon Reinold 20 Jahre aus Berlin). Er bleibt bis zum 22.12. und ist Zuständig für die Internetgeschichte, sprich HP Gestaltung, so wie Übersetzung der HP in Englisch, und um ein wenig Ordnung in mein Chaos zu bringen. Oh Gott ich liebe mein Chaos, hoffentlich finde ich hinterher noch alles wieder *gg*

Ich hoffe das die Renovierungsarbeiten dann etwas schneller gehen, und wir im Januar wenn der liebe Magnus wiederkommt die Eröffnung feiern können ( um den 25.01.06 )

So verabschiede mich jetzt und wünsche allen ein schönes Wochenende.

Noch mal Ps. grins. Ich habe gerade gesehen das die Dry Lands HP unter den Top Tausend ist. Alles um und über Sri Lanka sind wir auf Platz 10 der Hit Liste   Danke an Alle die regelmäßig meine Seite besuchen. Darüber freue ich mich sehr!

So nun aber ab......

 

Sonntag 20.11.05 

Heute streiche ich das zweite mal den Eingangsbereich, dann ist das Thema auch durch :-) In der Küche sind wir gerade dabei mehr Arbeitsfläche zu schaffen, denn um für 18 Racker zu kochen benötigt man schon etwas mehr Platz. Auf dem nächsten Foto seht ihr wo und wie man in Sri Lanka den Müll entsorgt. Es wird ein Loch gegraben, wenn es voll ist, wird es zugeschüttet und nebenan entsteht der nächste Müllplatz!  Müll sortieren, kennen Sie hier nicht. Als wir den Garten umgegraben haben dachten wir das unter uns eine große Mülldeponie sei. Wir wollen den Kids gleich beibringen das es für die Umwelt nicht gut ist den Müll einfach zu vergraben oder zu verbrennen. Deswegen sind wir angefangen schon mal für die Küchenabfälle einen Kompostbehälter zu Mauern. Allerdings stehe ich vor dem Problem, was machen wir mit dem andern Müll???

In dem Fischbecken sind die ersten zwei Bewohner eingezogen , Ernie & Bert . Der brennende Eimer  war eine Nachtaktion,  um die Bienen zu vertreiben. Ganz wohl war mir nicht dabei, denn in dem Raum wimmelte es vor Bienen , die ganz aufgeregt umherflogen. Es hat auch funktioniert!  Am nächsten Tag waren sie verschwunden, aber heute sind sie wieder da Stirnrunzeln

Die beiden Racker wachsen auch schnell!  Die beiden könnten dem Osterhasen Konkurrenz machen.  ( Grins).  Ich muss jedesmal lachen , wenn ich die Ohren sehe.

streichensmalkompostsmalernie-und-bertsmalfeuersmalosterhasensmal

 

Montag 21.11.05

Heute ist einer dieser Tage,  an denen man sagen würde, es ist total ungemütlich draußen, da bleibe ich doch besser im Bett - 35 Grad und lauwarmer Regen - Leider regnet es in den letzten Tagen ständig . Ich wollte eigentlich den Teil des Daches , wo die Kids schlafen,  nochmal neu legen, da einige Dachpfannen verschoben oder nicht mehr gut sind. Na,  dann muss ich wohl solange warten,  bis es wieder aufhört. Der Eingangsbereich ist auch fertig, somit sind es nur noch 3 Räume........ freu.

eingangsmal_01eingangsmal_02.jpg

Hier habe ich gerade noch ein schönen Foto gefunden, ein Geschenk von Magnus E... Heute waschen wir mal auf Chinesisch grins.

waschmasmal_01.jpgwaschmasmal_02

Aber zum Glück schick er mir noch eine Gebrauchsanweisung, hoffentlich nicht in Russisch 

 

Dienstag 22.11.05

Nach neusten Nachrichten, am Montag Ratnasiri Wickremanayake zum Regierungschef ernannt. In den Zeitungen wird berichtet das er eine harte Linie fährt. Wickremanayake gilt als Hardliner. Er trat in der Vergangenheit dafür ein, die für mehr Unabhängigkeit von der Zentralregierung kämpfenden Tamilen-Rebellen militärisch zu besiegen! Dann will ich mal hoffen, das der gute Mann in den letzten Jahren seine Meinung geändert hat, ansonsten ist es mit dem Frieden vorbei!

Im Norden Sri Lankas sind durch der zur Zeit starken Monsun Regenfällen erneut 4000 Familien Obdachlos. Auch hier ist es schon seit Tagen am regnen. In der letzten Nacht war es so heftig, das es schon wieder an mehreren stellen durchgeregnet hat. Gerade in diesem Moment fängt es an zu donnern und zu blitzen, so laut als würde eine Bombe einschlagen! Werde mich vorsichtshalber mal verabschieden und alle Geräte vom Netz nehmen!

 

Donnerstag 24.11.05

Ist nicht mein Tag heute!

Letzte Nacht um ca. 3 Uhr wurde ich durch lautes bellan wach !  Ich stand auf, um nachzusehen. Es kam vom Wassertank!  Als ich die Küchentür öffnete lag  Body blutend vor der Tür. ...Aus dem Bellen wurde langsam ein Jaulen. Als ich dann zum Wassertank rannte,  sah ich 5 oder 6 Hunde,  die sich über Guard hermachten. Ich konnte  sie durch lautes Schreien und in die Händeklatschen nicht vertreiben, also lief ich ins Haus und holte mir einen Stock. Als ich sie vertrieben hatte, lag Guard regungslos am Boden. Der Puls schlug noch ganz schwach, aber  als  mein Freund mit dem Auto kam, war es schon zu spät. Trotzdem nahm ich beide mit und fuhr zum Tierarzt. Body  wurde mit ein paar Stichen genäht, ist nicht weiter schlimm. Er läuft schon wieder die ganze Zeit herum und sucht Guard. Guard wollte der Tierarzt dabehalten, ich habe sie aber wieder mitgenommen,  um sie hier zu beerdigen.

 

Freitag 25.11.05

Ich lag schon im Bett, konnte aber nicht schlafen,  weil es regnet wie aus Eimern. Also bin ich gerade aufgestanden und habe mich an den PC gesetzt. Body liegt schon den ganzen Tag in meiner Nähe  und sieht ganz traurig aus . Plötzlich kratzt Body wie wild an der Tür und kläfft ganz aufgeregt. Obwohl er erst etwas über 3 Monate ist, weiß ich ganz genau , wie sich das Bellen anhört,  wenn irgend etwas nicht stimmt. Ich stand auf,  um nachzusehen. Kurz vor meinem Schreibtisch krabbelte ein großer,  ca. 20 cm langer,  schwarzer Skorpion. ....... schon wieder ein neuer  Hausbewohner mehr. Ich gab ihm auch gleich den Namen Alfred. Ich weiß auch nicht warum, mir fällt immer sofort ein Name ein,  wenn ich ein interessantes Tier sehe.

Die schwarzen Skorpione kommen überall im Land vor. Besonders bei Regenfällen nach längerer Trockenheit kommen sie aus den Erdhölen heraus, weil diese dann mit Wasser vollaufen. Sie suchen sich dann ein trockenes Plätzchen, das sie eventuell auch mal in einem Schuh oder einem Rücksack finden.

Skorpionstiche sind für Erwachsene nicht lebensgefährlich und die Beschwerden klingen nach wenigen Stunden, in Ausnahmefällen erst nach ein bis zwei Tagen, ab. Bei kleinen Kinder besteht aber durch Skorpionstiche Lebensgefahr. Die Skorpione in Sri Lanka sind nicht aggressiv und stechen nur, wenn sie sich massiv bedroht fühlen. Die meisten Leute werden gestochen, wenn sie in der Dunkelheit versehentlich auf einen Skorpion treten. Manche Menschen in Sri Lanka setzen die Skorpione dann in  Nachbar´s Garten wieder aus. Aber ich dachte mir, erst mal eine Runde Carrom mit ihm spielen... Ich finde,  es sind schöne Tiere,  genauso wie Schlangen, leider bin ich  schon einmal gestochen und 2 mal gebissen worden. Das eine Mal war allerdings ein Tausendfüßler, aber angenehm war das auch nicht gerade.

Aus Body wird jetzt Bodyguard, und ich bin froh,  dass  er noch da ist  und auf mich aufpasst.

scorpionsmalscorpionsmal_02Scorpionscorpionsmal_03

 

Sonntag 27.11.2005

Hier ist was los!

Als ich gestern Morgen wach geworden bin, war Body schon wieder laut am bellen. Mittlerweile nehme ich mir gleich schon einen Stock mit,  wenn ich nachschaue,  was los ist. Er lief aufgeregt vor mir hin und her, als wollte er mir was zeigen. Als ich aus dem Haus kam,  hörte ich ein leises Jaulen. Als ich sah , was in der Ecke lag, konnte ich es gar nicht glauben ! Da lag  ein kleines  Wollknäuel  Grinsen. Völlig verängstigt lag es an der Wand.... als ich ies  aufheben wollte, hörte ich aus der Eingangshalle ein leises Knurren. Ich schaute nach...und ......ne -  noch ein Wollknäuel  !! Die beiden konnten noch nicht lange da gelegen haben, also schaute  ich mich um. Etwas weiter hinter einem Baum sah ich ein kleines Mädchen,  das mich beobachtete. Als ich auf sie zuging , lief sie weg. Sie wohnt in der Nachbarschaft . Nachmittags,  wenn sie von der Schule kam, blieb sie  immer am Tor stehen und hat nach Body  und Guard gerufen. Irgend wie hatte ich das Gefühl , dass SIE mir die beiden vor die Tür gelegt hat.  Ich packte die beiden in eine Kiste und ging zu ihrem Haus. Als ich auf das Grundstück ging, kamen auch schon die Eltern raus. Sie fragten mich,  was ich in der Kiste habe. Als ich sagte , dass es zwei junge Hunde sind, fingen sie an zu lachen. Die kleine Tochter ( Tschamila 7 Jahre ) hatte gehört,  dass Guard gestorben ist  und sie war darüber so traurig ,  dass  Body jetzt alleine ist, dass sie die beiden zu mir gebracht hat. Die Eltern wussten gar nichts davon und haben sich schon gewundert , wo die beiden kleinen abgeblieben sind. Sie meinten,  ich könnte ruhig einen davon behalten, sie hätten ja drei von der Sorte. ich habe mich bedankt, ihnen aber beide Hund wiedergegeben. Sie waren zwar süß, aber ich brauche einen Wachhund, und da reicht mir   Body   völlig aus. Guard habe ich gestern  an ihrem Lieblingsplatz beerdigt

 

Montag 28.11.2005

Heute soll der Praktikant kommen!  Ich habe ihn gefragt , ob ich ihn vom Flughafen abholen soll, aber er meinte,  es wäre kein Problem , mit dem Bus zu fahren. Na,  da bin ich mal gespannt , wann er ankommt oder wie lange es dauert , bis er anruft !  Ich hoffe dann nicht aus Jaffna .......

 

 

Dienstag 30.11.2005

Tachchen,

Ich bin der neue Praktikant hier bei Linus im Angel’s Home for Children.

 29.11.nikonsmal_01

Obwohl ich schon ein bisschen länger auf Sri Lanka bin, habe ich erst gestern mein Praktikum beim Dry Lands Projekt angefangen, jedoch lässt sich jetzt schon mit Klarheit sagen, dass es sich lohnt.

Die ersten paar Tage, die ich auf Sri Lanka verbracht habe, waren im ‘Krisengebiet’, also im Süden zwischen Hikadowa und Ambalangoda. Dort befinden sich Unmengen von Dörfern, die der Tsunami im letzten Jahr zum Opfer gefallen sind. Die Ansässigen leben dort wirklich von kaum etwas Handfestem und die meisten sind dennoch zu stolz um zu betteln, obwohl ihre Bedürftigkeit ihnen schon in den Augen geschrieben steht. Das mieseste ist jedoch, wie ich häufig in Erfahrung bringen musste, dass große Hilfsorganisationen nicht mehr machen als reden. Überall and den Straßenrändern zwischen den beiden größeren Städten sind Plakate und Schilder aufgehängt, die mit schönen Häusern dekoriert sind und mit vielen Versprechen dem Touristen Hoffnung machen und dem Spendern aus aller Welt erfreuen. Als ich dem Besitzer meiner Unterkunft dann darauf angesprochen habe und ihm selbst wenigstens ein Freudenschmunzeln entlocken wollte, fand er meine positive Haltung unangebracht. Es stellte sich heraus, dass diese Plakate selbst schon eine gewisse Weile dort standen und bislang eigentlich nichts geschehen ist. Im Nachhinein betrachtet eine sehr nervige Angelegenheit, denn der Frust in mir vergrößerte sich als sich feststellte, dass manche Personen nicht mal mit dem Nötigsten zurückgelassen werden. Ein im Restaurant tätiger Singhalese ist in seiner Freizeit von Hikadowa mit dem Bus nach Ambalangoda gefahren, um sich neben dem Gehalt im Restaurant, welches kaum besucht wurde, da die Touristen ausbleiben, noch die nötigsten Güter zu erwerben. Er sprach mich an, sehr höflich und hilfsbereit und nachdem wir so richtig ins Gespräch kamen und er mich ein bisschen über die Reaktionsarmut sowohl von der Regierung als auch von den Hilfsgewerkschaften aufgeklärt hat, bat er mich ihm ein bisschen Milchpulver, welches maximal 1,50 € kostet, für seine sieben Monate junge Tochter zu kaufen.

Es ist schon ziemlich frustrierend zu sehen, wie diese Gesellschaft von den Möglichkeiten ausgelassen werden, die sie haben könnten (meines Wissens nach sind allein aus Deutschland ca. 1.000.000.000 € zum Wiederaufbau und Beschaffung von Hilfsgütern geflossen). Na ja, lange Rede kurzer Sinn, ich bin hier im Dry Lands Projekt, um Linus an allen Ecken und Enden zu unterstützen, wobei der eigentliche Sinn und Zweck meiner Arbeit die Verbesserung der Internetpräsenz ist. Nebenbei werde ich vermutlich noch ein bisschen dolmetschen und Weiteres wird sich dann noch ergeben.

Bis denne und Grüße nach Berlin

Nikkon Reinold

p.s: Was mir doch noch auf dem Herzen liegt ist Folgendes:

Viele Menschen mögen momentan denken, dass Sri Lanka nach der Tsunami von Seuchen und Krankheiten heimgesucht wird. Das ist nicht der Fall also zumindest dort, wo ich meine Zeit verbracht hab. Es gibt immer eine Möglichkeit eine respektable Unterkunft zu finden, auch wenn es kein 10 tausend Sterne Hotel ist. Daher bitte ich vielleicht in Erwägung zu ziehen, mal selbst für ein paar Wochen die Koffer zu packen und die Insel zu besuchen, denn es ist zwar schön, wenn den Hilfsbedürftigen geholfen wird, aber besser ist es in jedem Fall, die Leute in ihren Alltag zurückzubringen. Das soll jetzt nicht heißen, dass die Singhalesen, die in ihrer Armut vor der Tsunami wieder verschwinden sollen, sondern dass man einfach mit einfachen Dienstleistungen, wie z.B. eine Übernachtung in einem Gasthaus, die Leute wieder ins Geschäft zurückbringt, denn Sri Lanka ist ja bekanntlich eher ein Touristenparadies als eine Industriegroßmacht und es ist davon auszugehen, dass sich daran wenig ändern wird.

powered by social2s