Lust, eine Runde mit uns abzutauchen?


Auf die Plätze… fertig… PLATSCH!!!So langsam ist es an der Zeit, dass wir unseren Swimming Pool hier mal erwähnen, denn obwohl es diese heißbegehrte Freizeitaktivität mittlerweile schon fast ein Jahr lang gibt, ist uns kürzlich aufgefallen, dass wir noch nie darüber berichtet haben. Also für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Ja, wir haben einen Pool und das ist großartig!!!

Ursprünglich sollte die freie Fläche vor unserer Ausbildungsstätte als Gartenteich genutzt werden, denn für alle, die auch das noch nicht wissen (obwohl das fast unmöglich ist): Frank steht auf alles, wo man Fische rein tun kann und besonders viele passen natürlich in einen großen Teich. ???? Also wurde eine große Grube ausgehoben und mit Zement ausgegossen, um darin dann Fische, Pflanzen und alles, was sonst so kreucht und fleucht, unterzubringen. Erst einmal musste jedoch getestet werden, ob der Zement auch richtig getrocknet ist und kein Wasser hindurch lässt. Also einmal die Grube voll Wasser laufen lassen und diese Gelegenheit kann man ja gleich nutzen, um mit den Mädels eine Runde plantschen zu gehen. Die Quintessenz davon war schließlich, dass die Mädels dabei so viel Spaß hatten, dass sie ihren „Thaththa“ hinterher förmlich anflehten, daraus keinen Gartenteich, sondern einen Pool zu machen. Und was bleibt Frank bei so vielen braunen Kulleraugen schon übrig, als nachzugeben und ein Badeparadies zu errichten? Immerhin ist so ein Schwimmbecken in Sri Lanka lange nicht so teuer wie in Deutschland, wo man für einen Pool in dieser Größe (ca. 7,50 m x 6,50 m) mal eben locker 20.000 Euro hinlegt. Dank der Hilfe vieler fleißiger Kinderhände und einer fairen Fliesenleger-Truppe kostete unser Pool unterm Strich schließlich ca. 5.300 Euro und das war uns der Spaß definitiv wert!

Nun gibt es sporadisch Schwimmunterricht, jeweils in kleinen Gruppen von ca. 8-10 Mädchen, wobei es stets laut, ausgelassen und spaßig zugeht. Die anfängliche Wasserscheu von einigen Mädchen war schnell vergessen und mittlerweile müssen wir uns Pläne machen, wer wann mit in den Pool darf, damit das auch alles gerecht zugeht und keiner benachteiligt wird. Leider lässt es unser doch schon recht ausgefüllter Wochenplan nicht zu, den Schwimmunterricht fest mit einzuplanen.

Badespaß mit den KidsAuch die Kleinen verlieren langsam die Angst!

Man darf nicht vergessen, dass die meisten Mädchen hier bei uns zum ersten Mal in ihrem Leben das Gefühl von Schwerelosigkeit im Wasser erleben und darauf reagieren sie total unterschiedlich. Während wir in Deutschland durch Babyschwimmen und regelmäßige Badeausflüge von klein auf an dieses Gefühl gewöhnt sind, so hat der Durchschnitts-Singhalese weder eine Badewanne, noch lernt er in der Schule schwimmen oder war schon einmal weiter im Meer, als dass ihm das Wasser bis zu den Oberschenkeln reicht. Somit wirft es unsere Girls (vor allem die älteren) teilweise ganz schön aus der Bahn, wenn sie das erste Mal spüren, wie anders das Körpergefühl im Wasser eigentlich ist.

Da brodelt das WasserZeichen geben klappt schon ganz gut :-)

Einige von ihnen haben sich während der ersten Poolversuche die ganze Zeit nur am Rand festgeklammert und hatten Angst, sich überhaupt auf das kühle Nass einzulassen. Nach und nach wurde dies jedoch besser und der erste Erfolg war dann ein freies Bewegen im flachen Teil unseres Schwimmbeckens. Mit Hilfe einiger Wasserutensilien wie Bällen, Ringen, Luftmatratzen und sogar Schwimmflügeln verloren die Mädchen jedoch auch langsam die Angst vorm tiefen Bereich und mittlerweile gibt es kaum noch jemanden, der nicht schon einmal diesen Ausflug ins Ungewisse gewagt hat. Sogar die Kleinsten plantschen fröhlich im Tiefen herum, wobei natürlich die Schwimmflügel aus Deutschland die allerbeste Anschaffung überhaupt waren! (An dieser Stelle noch einmal Danke an Franks Schwester Petra, die uns damit ausgestattet hat!)

SchnappschußDie Freude über den neuen Pool ist riesig!

Einige der Mädchen machen sogar schon ihre ersten Schwimmversuche und man kann von Mal zu Mal Fortschritte erkennen. Es ist einfach eine wahre Freude, sie so unbeschwert und ausgelassen im Wasser herumtoben zu sehen. Grund genug, unsere liebe Freundin und Fotografin Aileen bei ihrem letzten Besuch damit zu beauftragen, ein paar Pool-Fotos zu schießen! Und mit diesen tollen Aufnahmen habt ihr nun auch einen kleinen Eindruck davon, wie feuchtfröhlich es in unserem Pool zugeht.

In diesem Sinne sende ich liebe Grüße aus dem Angels Home und wünsche euch allen einen schönen nassen Sonntag!

Julia