Tagebuch Julia. Der 3. Besuch von Horst Peter. 28.11.2007


 Gestern haben wir mal wieder Besuch aus Deutschland bekommen: Horst Peter Engel, der bei uns 3 Patenkinder hat (Saduni, Hiruni und Shakina). Er war zwar schon öfters im Angels Home, aber ich kannte ihn bisher nur von Fotos und von Franks Erzählungen. Horst Peter ist mir sehr sympathisch und man merkt ihm sofort an, dass es ihm große Freude bereitet, seine Patenkinder vor Ort zu besuchen. Als Frank ihn gestern morgen vom Flughafen abgeholt hat, war der erste Weg auch direkt zum Heim, wo erst einmal 2 große Koffer abgestellt wurden, in denen sich nur Sachen für unsere Mädels befanden. (Er musste sich heute sogar Handtücher, T-Shirts und eine Hose kaufen, weil der arme Mensch dafür keinen Platz mehr in seinen Koffern hatte... Grinsen)  Nach einer kurzen Dusche bei Frank kamen die beiden auch gleich wieder ins Heim und wir haben zusammen Mittag gegessen.

Am Nachmittag ging Horst Peter dann über zur großen Geschenk-Übergabe. Erst einmal schenkte er uns einen der Sri-Lanka-Kalender vom Forum Romanum. Wir konnten das gute Stück zwar schon im Internet bestaunen (wurde ja auch auf der HP angeboten), aber es war doch noch einmal etwas ganz anderes, ihn nun tatsächlich mal in den Händen zu halten. Außerdem übergab Horst Peter Frank insgesamt 300 Euro, welche durch die Kalender-Aktion dem Dry Lands Project e.V. zugute kommen. Das bedeutet, dass insgesamt 60 Leute einen Kalender erstanden haben, um speziell das Angels Home zu unterstützen. An dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank (natürlich besonders im Namen Kinder) an die Verantwortlichen vom Forum Romanum sowie an alle Käufer, die uns dadurch mit 5 Euro unterstützt haben! Die Mädels fanden den Kalender übrigens auch total klasse und sind aus dem Staunen gar nicht mehr heraus gekommen, als sie sich selbst auf dem April-Blatt entdeckt haben. Wir wollen den Kalender nun laminieren lassen und ihn dann im Heim aufhängen.

28.11.2007-srilanka-kalende28.11.srilanka-kalender-08

 Als nächstes schenkte Horst Peter den Mädchen ein dickes Kinder-Lexikon in englischer Sprache. Somit können (zumindest die Älteren) in Zukunft darin nachschlagen, wenn sie irgendetwas wissen möchten. Da wir nun schon einige Bücher im Angels Home haben, wollen wir in Kürze eine kleine Bibliothek für die Kinder anlegen, wo dann auch dieses Lexikon seinen Platz haben wird.

Weiterhin packte Horst Peter einen ganzen Koffer voller Kinder-Klamotten auf den Tisch. Davon waren einige Sachen noch nagelneu und die Mädchen suchten sich sofort alle etwas passendes aus. Auch dafür möchten wir uns noch einmal herzlich bei allen Spendern bedanken!

Auch an Spielzeug brachte unser großzügiger Besucher einiges mit: unter anderem ein Softball-Spiel, Bastelsachen und Malbücher. Das Highlight war jedoch ein kleiner Plastikbeutel voller bunter Gummischnüre. Damit kann man durch eine bestimmte Knot-Technik Schlüsselanhänger oder Freundschaftsbänder machen. Als ich die Schnüre später auspackte, versammelten sich sofort einige Kinder um mich herum und wollten am liebsten gleich loslegen. Allerdings musste ich mir erst einmal die Beschreibung anschauen und selber durchsteigen, damit ich es den Kindern erklären konnte. Ich hatte das vorher auch noch nie gemacht und deshalb tat ich mich anfangs etwas schwer. Ich habe jedoch gestern noch den ganzen Abend damit verbracht und irgendwann hatte ich die Technik schließlich raus. Wenn man es dann einmal kapiert hat, ist es eigentlich auch gar nicht so schwer. Heute habe ich dann meinen ersten Schlüsselanhänger mit ins Heim gebracht und Chanchala, Dinesha, Surangika und Udeshika gezeigt, wie das Knoten funktioniert. Nach einiger Zeit hatten sie es dann auch verstanden und waren total begeistert bei der Sache.

 28.11.2007-bastelstunde-0228.11.2007-bastelstunde-01

 Aber nun noch einmal kurz zu gestern: Nachdem die große Geschenk-Übergabe für die Kinder dann vorbei war, gab es auch für Frank noch eine kleine Überraschung. Er bekam von Horst Peter ein Gästebuch überreicht, was von nun an dazu dienen soll, dass sich besondere Gäste (z.B. Pateneltern, Minister, Spender oder einfach nur interessierte Besucher) darin eintragen können. Es ist zwar schade, dass wir erst jetzt damit anfangen, da ja schon sehr viele wichtige Menschen hier waren und deren Eintrag nun fehlt, aber dieses Buch ist trotzdem eine Super-Idee und wir werden in Zukunft darauf achten, dass uns keiner davonläuft, ohne sich darin eingetragen zu haben... Winken 

28.11.2007-gaestebuch

 Abschließend soll ich noch einen lieben Gruß von Frank bestellen, der momentan wenig Zeit hat, da er überwiegend damit beschäftigt ist, sich um sein Visa zu kümmern. Vor einigen Tagen gab es diesbezüglich ein paar Probleme, aber in den nächsten Tagen wird er dazu selber etwas schreiben.