Tagebuch Julia. Rollstuhl Nummer 2 und Renovierung. 19.11.2007


 Am Freitag waren wir erneut in Colombo beim Visa-Amt und anschließend noch im Majestic City, um eine Pizza zu essen (hmmmm…) und ein paar Einkäufe zu erledigen, die in Marawila nicht möglich sind. Während wir unterwegs waren, haben wir einen Anruf von Jasintha bekommen, die uns ganz aufgeregt mitgeteilt hat, dass nun endlich die beiden letzten Mädels im Angels Home eingetroffen sind. Hasini (6 Jahre) und Surangika (11 Jahre) sind Schwestern und kommen aus Natandiya. Weitere Informationen sowie Fotos von den beiden findet ihr unter dem Link Patenschaften.

Wir haben dann unseren Colombo-Trip etwas beschleunigt, um schnell wieder im Heim zu sein, um die beiden zu begrüßen.

19.11.julia-unterwegs

 Hier ein paar Worte ganz speziell an meine Freundin Kathi: Dieses Foto ist extra nur für dich. Wie du siehst, habe ich nicht zugenommen (im Gegenteil, habe sogar 5 kg abgenommen) und ich bin auch nicht schwerkrank. Im Moment bin ich nur leider die einzige hier, die eine funktionierende Digitalkamera hat und wenn ich nun mal immer fotografiere, bin ich eben seltener auf den Bildern zu sehen. Tut mir wirklich leid, aber ich werde versuchen, das in Zukunft zu ändern. Hab dich trotzdem lieb und schreib dir bald zurück!

So, das musste mal gesagt werden… Winken

Vergangene Woche waren wir außerdem zwischenzeitlich am Flughafen, um dort einen weiteren Rollstuhl in Empfang zu nehmen, den Elli aus dem Sri-Lanka-Forum gespendet hat (an dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank dafür!). Dieser wurde dann von Linda und Steffi mit nach Sri Lanka gebracht, die gerade ihren Urlaub im Süden verbringen.

19.11.uebergabe-rollstuhl

 Diesmal haben wir uns entschieden, den Rollstuhl dem Krankenhaus in Marawila zu schenken, da auch dort ein Mangel an solchen Sachen besteht.

Heute morgen sind wir dann gemeinsam mit Latta zum Krankenhaus gefahren (deren Mann arbeitet dort und sie kennt deshalb sehr viele Schwestern und Angestellte). Nach ein wenig Small-Talk mit der Oberschwester und einem Arzt, haben wir schließlich den Rollstuhl übergeben, worüber man sich sehr gefreut hat.

19.11.krankenhaus-0319.11.krankenhaus-0219.11.krankenhaus-01

 Nach dieser Aktion haben Frank und Laxman heute mit den schon länger geplanten Renovierungsarbeiten im Heim begonnen. In den Schlafzimmern der Mädchen befinden sich überall Zwischendecken und deshalb ist die Luftzirkulation dort nachts nicht besonders gut und es wimmelt nur so von Moskitos. Außerdem sind die Zimmer sehr dunkel. Somit haben Frank und Laxman heute zunächst in dem kleineren Schlafzimmer, in dem momentan 6 Mädchen schlafen, die Zwischendecke herausgenommen und einige Dachziegeln durch Glasscheiben ersetzt, damit mehr Licht hineinkommt. Als das erledigt war, wurden die ganzen Balken saubergemacht und die beiden haben dann damit begonnen, alles neu zu streichen. Frank ist total happy, dass er sich endlich mal wieder ein bisschen körperlich betätigen kann. Er hat sich schon die ganzen letzten Tage auf diesen Einsatz gefreut und wie man sieht, war er wirklich fleißig… Grinsen

19.11.renovieren-0119.11.renovieren-0319.11.renovieren-02

 Die Kids sind auch alle total aus dem Häuschen, da sie nun ein paar Nächte alle gemeinsam in der großen Eingangshalle vom Angels Home schlafen, zumindest solange bis alle Renovierungsarbeiten erledigt sind. Morgen sollen die Arbeiten in dem kleinen Schlafzimmer beendet werden und dann geht´s in dem großen Schlafraum weiter.

Auch unsere Mädels waren heute sehr fleißig. Sie haben im Garten neue Gemüsebeete angelegt, auf denen in Zukunft Chilli, Kartoffeln, Wataka, Karotten und andere Leckereien wachsen sollen. Sie hatten wirklich sehr viel Spaß an dieser Arbeit und ich war erstaunt, wie viel Ausdauer sie bewiesen haben.

Die Beete wurden jeweils in Gruppen von 3-5 Mädchen angelegt und auch in Zukunft werden sie dann gemeinsam dafür verantwortlich sein. Nur unsere kleine „Meckerziege“ Shakina hat ihr eigenes Beet bekommen, damit es nicht wieder zu Streit mit den anderen Mädels kommt… Lachen

19.11.garten-0319.11.garten-0219.11.garten-01

 Ich habe heute damit begonnen, den Mädels beim Hausaufgaben-Machen mehr auf die Finger zu schauen. Dazu werde ich mir in Zukunft jede Woche 3 andere Kids an einen Tisch holen und darauf achten, dass sie die Hausaufgaben ordentlich und vor allem ALLE machen. In letzter Zeit gehen einige der Mädchen nämlich ziemlich gleichgültig an diese Sache und versuchen, so oft es geht, sich vor den Hausaufgaben zu drücken. Außerdem hat der letzte Test von unserer privaten Englischlehrerin gezeigt, dass einige Mädels in diesem Fach enormen Nachholbedarf haben. Deshalb werde ich auch hier versuchen, im Anschluss an die Hausaufgaben an paar Übungen mit einzelnen Kids zu machen, wenn die Zeit und Konzentration es noch zulassen.

Heute habe ich erst einmal das Grundwissen von unserem neuen Mädel Surangika getestet. Die Matheaufgaben, die ich ihr aufgeschrieben habe, konnte sie ganz gut lösen, aber mit Englisch sieht es bei ihr momentan noch nicht so gut aus. Da die beiden neuen Mädchen jedoch erst ab Januar mit den anderen zur Schule gehen werden (da dann hier sowieso ein neues Schuljahr beginnt), möchte ich in den kommenden Wochen so oft es geht schon morgens zum Heim fahren, um mit ihnen zu üben. Morgen früh soll es auch schon losgehen…