Tagebuch Julia, 20 Kinderhände und ein Puzzle. 31.08.2007


 Heute morgen bin ich gegen 11 Uhr mit Rukmal im TukTuk zum Heim gefahren und habe Buddy (den Schäferhund) abgeholt. Als ich die Leine geholt habe, war er noch quietschvergnügt, weil er anscheinend dachte, ich gehe mit ihm Gassi. Als Rukmal und ich ihn dann jedoch ins TukTuk gelockt haben, wusste er vermutlich schon was auf ihn zukommt: der obligatorische Besuch beim Tierarzt zum Nägelschneiden und Impfen. Also hat Buddy zum Zeichen seines Protests doch glatt erst mal auf Rukmals Rücksitzbank gepinkelt... Schreien

Während der ganzen Fahrt zum Arzt hat der arme Buddy die ganze Zeit gezittert und mich ganz wehleidig angeschaut. Es schien, als wusste er ganz genau, wohin wir fahren. Beim Tierarzt angekommen, wollte er zunächst gar nicht aussteigen und als wir ihn endlich auf den Behandlungstisch gehieft haben, hat er dort auch gleich noch mal Wasser gelassen, wovon der Tierarzt vermutlich nicht so begeistert war. Nachdem die lange Kralle dann geschnitten war und Buddy noch eine Impfung gegen Zecken bekommen hat, war die Behandlung vorbei und er sprang in einem Riesen-Satz vom Behandlungstisch. Auf der Heimfahrt war er wesentlich entspannter und als wir schließlich wieder im Heim ankamen, war die Welt für Buddy wieder in Ordnung.

31.08.arztbesuch

  Nach dem Mittagessen im Heim (was wirklich immer wahnsinnig lecker ist), habe ich mich an den PC gesetzt und mal wieder einen Zeitungsartikel geschrieben, den wir dann an die Zeitungen senden wollen. Es ist wichtig, hin und wieder auch über solche Medien auf das Dry Lands Project e.V. aufmerksam zu machen, damit es sich weiter herumsprechen kann.

Da es heute fast den ganzen Tag geregnet hat, haben sich die Kinder größtenteils im Haus und auf der Terrasse beschäftigt. Mira hat mit einigen der Mädchen „Der Fuchs geht um“ gespielt, woran sie sehr viel Spaß hatten, was man an dem lauten Geschrei und Gelächter hören konnte.

31.08.plumpssack

  Später haben Valeska und ich uns an den Endspurt für das große 1000er Puzzle gemacht und es hat auch nicht lange gedauert bis sich Shanika, Mali, Udeshika und Shakina um den Tisch versammelt haben, um uns zu helfen. Auch die anderen Kids und sogar Laxman kamen kurzzeitig zu uns und versuchten, ihren Teil dazu beizutragen, das Puzzle fertig zu stellen. Allerdings hatten lediglich Mali und Udeshika das entsprechende Durchhaltevermögen, was in Anbetracht der Schwierigkeit des Puzzles auch gut so war. Nachdem wir ca. 3 Stunden am Stück gepuzzelt haben, waren schließlich nur noch einige Ecken frei und man konnte beobachten, wie sich nach und nach wieder mehr Mädels dafür interessierten. Zum Schluss wollte jeder dabei sein, wenn wir das Puzzle fertig stellen und am liebsten natürlich auch das letzte Teil einsetzen. Somit haben wir für ca. 20 übriggebliebene Teile eine halbe Stunde gebraucht, obwohl einer sicherlich in 5 Minuten damit fertig gewesen wäre. Überall auf dem Tisch waren wühlende Kinderhände und man riss sich gegenseitig die Teile aus der Hand... Grinsen  Am Ende haben wir es jedoch geschafft und das fertige Motiv auch gleich mit Puzzle-Kleber fixiert. Wenn es morgen ausreichend getrocknet ist, werden wir es im Angel’s Home neben den zahlreichen anderen Puzzles aufhängen.

31.08.puzzle-0131.08.puzzle-02