Wanderlust


Anna Hofstetter Wanderlust bezeichnet laut Definition „die Lust am Wandern, den steten inneren Antrieb, sich zu Fuß die Natur und die Welt fern der Heimat zu erschließen“. Eben diese begann vor zwei Jahren langsam aber sicher Besitz von mir zu ergreifen. Als ich, Anna Hofstetter, frische 18 Jahre jung, im Sommer 2016 endlich mein Abitur in der Tasche hatte war aus dem Wunsch nach einem längeren Auslandsaufenthalt ein festes Vorhaben geworden. Ich wollte mich aus meiner zwar angenehmen, doch allzu vertrauten Komfortzone lösen und über den Schulhorizont hinausblicken.

Aber was tun? Und wohin?
Die grobe Richtung stand für mich fest: Nach Asien sollte es gehen. Doch ich wollte die fernen Länder nicht nur als Tourist bereisen, sondern soweit möglich in den Alltag der Einheimischen eintauchen und mich nützlich machen. Auf diesen Beschluss hin folgten intensive Internetrecherchen bei denen ich schließlich über die Homepage des „Dry Lands Project e.V.“ stolperte. Sofort war ich begeistert und wusste: das will ich machen. Zuvor hatte ich bereits ein Auge auf Sri Lanka geworfen, das mir beängstigend fremd und verführerisch zugleich erscheint. Das familiäre Flair, das Engagement und die Freude am Projekt, welche mir über die Homepage vermittelt wurden, zogen mich sogleich in den Bann und meine Begeisterung wuchs weiter als ich las, dass zu den Aufgaben der Praktikantinnen auch das Verfassen eines Tagebuches zählt. Schnell fiel mir auf, dass ich viele Interessen der Mädchen teilte: Zum Beispiel das Zeichnen und Tanzen.

Zum Glück schaffte ich es Frank und Julia von mir zu überzeugen, sodass ich mich in ungefähr einer Woche vom winterlich erstarrten Nürnberg samt Freunden und Familie (die ebenso alle das Wanderlust-Gen in sich tragen) verabschieden werde, um Stunden später in Colombo zu landen und etwas über die Welt – mit ihren schönen und schwierigen Seiten – lernen.

Ich freue mich darauf die Lebenswelt und Kultur der Mädchen auf Sri Lanka kennenzulernen und wenn ich dabei eine Organisation wie das Angles Home for Childern unterstützen kann macht mich das umso glücklicher.