Wer arbeitet eigentlich im Angels Home?


Von Hanna, Sophie und Luise

Leider herrscht unter uns Praktikanten im Angels Home oft reger Wechsel. Umso wertvoller sind die, die schon lange im Kinderheim arbeiten und somit einen wichtigen Teil unseres Zusammenlebens darstellen.

Da wir täglich unsere Arbeit mit ihnen teilen, wollten wir wissen, wer unsere Kollegen eigentlich sind und haben ihnen ein paar Fragen gestellt.

Judith, 51 Jahre

JudithSie ist unsere Assistant-Matron, also eine der Betreuerinnen und Ansprechpartnerin für alle Kinder. Sie arbeitet von morgens bis in den späten Nachmittag und wohnt bei ihrer Familie zuhause, obwohl sie auch manchmal Nachtschichten im Heim übernimmt.

1) Hast du Familie?

„Ich habe einen Mann und drei Kinder, zwei Töchter, 16 und 18, und einen 14-jährigen Sohn. Meine Töchter heißen Natali und Yonali, mein Junge heißt Sharil.“

2) Wie lange arbeitest du schon im Angels Home?

„Ich arbeite hier seit 4,5 Jahren.“

3) Wie bist du auf das Jobangebot im Angels Home gestoßen?

„In der Zeitung habe ich eine Anzeige gefunden. Danach habe ich hier angerufen und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.“

4) Was gefällt dir am besten an deinem Job hier im Heim?

„Ich freue mich immer, wenn die Kinder gut drauf sind. Es ist ein Leben wie in einer Familie. Ich mag auch, dass jeder Tag hier anders ist.“

5) Was macht dir die Arbeit im Angels Home schwer?

„Mir gefällt es gar nicht, wenn die Kinder sich streiten oder nicht auf das hören, was wir sagen. Manchmal haben sie zu wenig Respekt oder lügen und das macht einem die Arbeit hin und wieder schwieriger.“

6) Welches ist dein Lieblingskind und wieso?

„Ich mag Shanika besonders gerne, weil sie eine sehr ruhige Persönlichkeit hat und man mit ihr immer gut zurechtkommt.“

7) Beschreibe das Angels Home in drei Worten.

„HARTE ARBEIT, SPASS, LERNEN“

8) Was ist das Verrückteste, das dir hier im Heim passiert ist?

„Eine genaue Situation fällt mir gerade nicht ein, aber ich finde die Witze, die die Mädchen machen oft sehr verrückt.“

9) Was wünschst du dem Angels Home für die Zukunft?

„Ich wünsche dem Heim, dass weiterhin so viele Kinder hier sind, dass es Julia und Frank gut geht und die beiden lange in Sri Lanka bleiben können, ohne Probleme mit dem Visum zu haben.“

Lattha, 50 Jahre

Lattha

Auch sie ist eine der Assistant-Matrons und somit immer für die Kinder da. Genau wie Judith wohnt sie bei ihrer Familie und arbeitet tagsüber im Heim. Sie ist eines der bedeutsamsten Mitglieder unseres Teams, da sie schon von Anfang an mit dabei ist. So hat sie auch den Aufbau des Kinderheimes tatkräftig mit unterstützt und sogar zwei der Kinder für einige Monate bei sich aufgenommen, als das Heim vorübergehend keine Genehmigung zur Unterbringung der Mädchen hatte.

1) Hast du Familie?

„Ich habe einen Mann und zwei Kinder, einen Jungen und ein Mädchen. Meine Tochter Jasara ist 25, mein Sohn Sapu ist erst 7. Er kommt uns auch oft im Heim besuchen und genießt es, als einziger Junge mit den Mädchen zu spielen.“

2) Wie lange arbeitest du schon im Angels Home?

„Ich bin schon seit 2005 hier, also seit 11 Jahren.“

3) Wie bist du auf das Jobangebot im Angels Home gestoßen?

„Mein Mann hat Frank im Krankenhaus kennengelernt. So habe ich von dem Jobangebot erfahren.“

4) Was gefällt dir am besten an deinem Job hier im Heim?

„Ich mag Frank und die Kinder am meisten. Die Mädchen sind für mich wie eine zweite Familie.“

5) Was macht dir die Arbeit im Angels Home schwer?

„Manchmal sind die Kinder unartig und hören einem nicht zu. Hin und wieder ist das so schlimm, dass mir auch mal die Tränen kommen.“

6) Welches ist dein Lieblingskind und wieso?

„Ich mag Harisha, weil sie uns immer zuhört, freundlich ist und so viel singt. Das macht immer eine gute Stimmung.“

7) Beschreibe das Angels Home in drei Worten.

„FRÖHLICH, KINDER SPIELEN MITEINANDER, GUT“

8) Was ist das Verrückteste, das dir hier im Heim passiert ist?

„Da ich schon so viele Jahre hier arbeite ist einiges passiert. Besonders ein Erlebnis ist mir im Gedächtnis geblieben: Wir haben die Kinder immer wieder ermahnt, Hygieneartikel nicht in die Toilette zu werfen. Eines Tages haben wir aber entdeckt, dass die Kinder aus irgendeinem Grund auf die Idee gekommen sind, ihren Müll auf das Nachbargrundstück zu werfen. Nun musste ich mit den Übeltätern hinüber gehen und alles wieder einsammeln. Das war wirklich eine verrückte Situation.“

9) Was wünschst du dem Angels Home für die Zukunft?

„Ich wünsche dem Heim, dass sich alle wohlfühlen, dass es den Kindern und Frank und Julia gut geht und dass es keine Probleme gibt.“

Dissa, 49 Jahre

Dissa

Dissa ist hier im Heim als Sicherheitsmann und Fahrer beschäftigt. Er bringt zum Beispiel einige der Kinder zur Schule und schließt abends das Tor ab. Dissa wohnt mit uns im Angels Home und fährt nur gelegentlich zu seiner Familie.

1) Hast du Familie?

„Ich habe eine Frau und zwei Kinder, ein 17-jähriges Mädchen und einen zwölfjährigen Jungen.“

2) Wie lange arbeitest du schon im Angels Home?

„Ich arbeite hier seit einem Jahr.“

3) Wie bist du auf das Jobangebot im Angels Home gestoßen?

„Ich habe, genau wie Judith eine Anzeige in der Zeitung gefunden. Danach habe ich hier angerufen und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.“

4) Was gefällt dir am besten an deinem Job hier im Heim?

„Mir gefällt alles gut, ich kann nicht klagen.“

5) Was macht dir die Arbeit im Angels Home schwer?

„Nichts.“

6) Welches ist dein Lieblingskind und wieso?

„Ich mag alle Kinder sehr gerne. Dadurch, dass ich für die Mädchen nicht zuständig bin, habe ich nicht so viel Kontakt mit ihnen.“

7) Beschreibe das Angels Home in drei Worten.

„HAPPY, FUNNY CHILDREN, EDUCATION“

8) Was ist das Verrückteste, das dir hier im Heim passiert ist?

„Ich kann mich an keine verrückte Situation erinnern.“

9) Was wünschst du dem Angels Home für die Zukunft?

„Ich wünsche dem Heim, mehr Kinder und mehr Hilfe für Frank und Julia.“

 

Wir sind sehr glücklich darüber, in einem so freundlichen Team arbeiten zu können. Natürlich werden wir durch noch einige andere tolle Angestellte tatkräftig unterstützt.

Wir freuen uns auf weitere Wochen der Zusammenarbeit.

Bis bald!

Eure Hanna, Sophie und Luise

powered by social2s