Patchwork Familie


Körperschmuck mal andersWie in einer kunterbunten riesigen Patchwork Familie. Genauso fühle ich mich, wenn ich mir mein momentanes Leben im Angels Home anschaue. Tägliche Familiendramen wie beim Aufstehen, Zähne putzen, Essen, Arbeiten, Lernen, sowie Rumgezicke und Rumgeheule gehören auch hier zur Tagesordnung – jedoch 28 Mal intensiver! Und dabei sind bislang noch nicht einmal alle Engel aus den Ferien zurück. All dies mit 49 Mädchen… danach bin ich definitiv für das Mutterdasein gewappnet!lächelnd

Da wir fast rund um die Uhr bei den Mädels sind, kommt es mir vor, als kenne ich sie bereits schon seit Ewigkeiten! Ich glaube ich habe Menschen noch nie so schnell und so intensiv kennenlernen dürfen, wie ich das hier gerade tue. Ich genieße es sehr,endlich Zeit dafür zu haben, mich mit jeder einzelnen Persönlichkeit auseinandersetzen zu können und jedes Mädchen von allen Seiten zu erforschen. Ihre Macken und Vorlieben ausfindig zu machen, sie schätzen und akzeptieren zu lernen, sowie als eigenständige Persönlichkeiten anzunehmen und zu respektieren. Auch ist es super schön zu sehen, wie auch wir von Tag zu Tag von den Mädels hier akzeptiert werden und dadurch für unsere Mühen auf so eine schöne Art und Weise belohnt werden. Jedes Mal, wenn ein neues Mädchen aus den Ferien kommt, freue ich mich wie ein Schnitzel, zu erfahren wer sie ist, welche Stellung sie in der Patchwork Familie hat und wie sie aussieht. Auch freue ich mich darauf, neue Eigenschaften der Mädchen zu entdecken, die ich vorher nicht gesehen habe und jetzt erst wahrnehme.

Schöne Stunden am Beach mit Kitzelangriff aus dem HinterhaltAuch haben wir die letzte Woche ein Ausflug zum Strand gemacht, wo die Mädels super viel Spaß hatten. Und auch ich! Mit Kleidung im Meer zu Baden ist auch für mich eine neue Erfahrung. Trotz eines kurzen Schockmomentes, als ich meine Cam im Meer verloren hatte, hatte ich die Zeit sehr genossen und konnte mich unbeschwert wie eins der Kinder fühlen.

Bericht4-Bild-2Zudem hatten wir die Kinder mit Henna Malereien überrascht – definitiv nicht für ein Kindergeburtstag mit vielen Kindern zu empfehlen… da man sonst tagelang mit malen beschäftigt ist!

Die Betti, eine ehemalige Praktikantin, war diese Woche für ein paar Tage zu Besuch.Yeahiiii, nicht nur wir freuen uns über Besuch im Angels Home, auch die Kinder sind super begeistert. Kabaddi, ein alt bekanntes Spiel bei den Mädels, wird wieder aus der Vergangenheitsliste ausgepackt und soll frischen Wind in die Spielzeit bringen. Bei diesem Spiel müssen Räuber der gegnerischen Mannschaften im Spielfeld durch Abschlagen die anderen Spieler ins Aus katapultieren bzw. durch Festhalten des Räubers den Gegner ins Aus befördern. Dabei muss er solange den Atem anhalten und ständig kabaddi sagen, bis er seine Spielhälfte erreicht. Nachdem ich die Regeln nach mehrmaligen Ausscheidungsrunden dann endlich begriffen habe, lag Kumari am Boden. Seitdem werde ich jetzt die„Hug-Lady“ genannt! Wie toll, so macht das spielen definitiv spaß!lächelnd

Bis zum nächsten Mal!

Eure Olga