Mein Praktikum ist zu Ende und ich bin wieder zu Hause.


Mit dem Bus durch Sri LankaZwei Wochen sind nun schon seit meinem Praktikum im Angels Home vergangen. Nachdem ich zehn Tage durch das Land reiste, bin ich seit letztem Wochenende nach 3 Monate Abenteuer in Sri Lanka wieder Zuhause in Deutschland.

Der Abschied vom Angels Home fiel mir sehr schwer. Nach meinem zweieinhalb-monatigen Praktikum musste ich mich schweren Herzens von den Mädchen und den Angestellten verabschieden. Sowohl bei mir als auch bei den Kindern floss die eine oder andere Träne. Einige der größeren Mädchen hatten eine sehr nette Abschiedsrede für mich einstudiert und viele der Mädels schenkten mir zum Abschied selbstgebastelte Karten und Bilder. Ich war wirklich sehr gerührt.

Am nächsten Morgen startete ich meine Reise durch Sri Lanka. Sie führte mich unter anderem in das sogenannte Kulturdreieck und an die Ostküste Sri Lankas. Jeden Tag schaute ich mir einen anderen wunderschönen Ort an und entdeckte viele neue und vor allem andere Facetten der Insel. Allein schon die Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, war ein Erlebnis für sich.

Ich lies mich verzaubern von den traumhaft schönen Stränden an der Ostküste. Aber auch die Höhlentempel in Dambulla, der Ausblick vom Löwenfelsen in Sigiriya, die Ruinen in Polonnaruwa und die Hindutempel in Trincomalee waren wirklich sehenswert.

HöhlentempelSigiriya

Auf meiner Reise verlief alles wie geplant. Ich fand mich gut zurecht und lernte viele nette Leute (sowohl Einheimische, als auch Touristen) kennen.

Meine Heimreise trat ich mit gemischten Gefühlen an. Einerseits freute ich mich wahnsinnig auf meine Lieben, die mir in den letzten Monaten natürlich sehr fehlten. Andererseits war ich traurig, weil meine Zeit in Sri Lanka nun zu Ende ging.
Nach einem anstrengenden Flug wurde ich von meinem Freund vom Flughafen abgeholt und Zuhause von meiner Familie herzlich empfangen. Es war schön, sie alle wiederzusehen.

PolonnaruwaMeer

Die erste Woche zurück in Deutschland verging wie im Flug. Ich hatte noch nicht wirklich Zeit meine Gedanken zu sortieren und alles zu verarbeiten bzw. zu realisieren. Aber ich denke, das passiert jetzt nach und nach.

Trotzdem möchte ich mich nun noch einmal bedanken, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, dieses Praktikum zu machen. Danke an das Team des Angels Home und vor allem an die wundervollen Mädchen. Ich habe so viel von euch gelernt - es war eine tolle Zeit.

Aber auch ein großes Dankeschön an meine Mama und an meinen Freund, die mich immer unterstützt haben lächelnd.

powered by social2s