Der Poya Day ist kein neuer Österreichischer Feiertag.


Eine wunderbare_VollmondnachtKaum fünf Tage in diesem wunderbaren Land und schon stand mein erster Feiertag bevor: Póya im Juli. Als ich meinen daheim gebliebenen Freunden davon erzählte, war die Reaktion einstimmig: „Super, jeden Vollmond Feiertag- das soll es auch bei uns geben.“

Nun wollen wir dieses buddhistische Fest einmal betrachten um herauszufinden, wie viel davon beispielsweise im eher katholischen Salzburg umzusetzen wäre.

Beginnen wir mit dem Nähen der Kostüme. Beinahe jedes Mädchen hier in Sri Lanka wird damit groß und auch die Ideen für ihre Festtagskleider kommen meist von den Mädchen selbst.

Also für das Nähen und den Umgang mit der Nähmaschine sehe ich für sehr viele Mädchen aus Salzburg schwarz, doch gibt es hier natürlich immer noch die Möglichkeit solche Kostüme zu kaufen oder auf unsere Tracht, das „Dirndl“ zurück zu greifen. Dieses Hindernis könnte also durchaus überwunden werden.

Das Einstudieren von Tänzen und Herstellen von Requisiten für diese Tänze würde mit Sicherheit auch keine Schwierigkeit für die österreichischen Mädels beinhalten. Natürlich wären auch die Jungs involviert. Ich kann mir sehr viele unserer Burschen akrobatisch auf Stelzen oder mit geschmückten Fahrrädern durch die Gegend rasend vorstellen. Und auch die typischen „Schnalzer“ sind ja bereits in großen Gruppen im Bundesland Salzburg vorhanden, wenn auch in Lederhosen.

Auch hier gibt es Schnalzer- allerdings ohne LederhosenDie gesammelten Blumen und Blumenarrangements erinnern ein bisschen an das berühmte Narzissen Fest in Bad Aussee, und gerade im Frühling und Sommer, ja sogar bis in den Herbst hinein könnten viele Blüten problemlos gesammelt werden. Doch was geschähe in den Wintermonaten?Sogar ein echter Elefant war diesmal dabei

Ich kann mit nur sehr schwer in dicke Wintermäntel gehüllte, tanzende Gruppen in einer Prozession von einer Kirche zur nächsten vorstellen. Und das auch noch über mehrere Stunden. Selbst wenn Schnee und Eis im Jänner oder Februar es zuließen eventuell auf Eislaufschuhen durch die Altstadt von Salzburg zu schlittern, einen echten Elefanten zu dieser Jahreszeit in Salzburg kann und will ich mir nur sehr schwer vorstellen...

Viele herzliche Grüße an alle meine Kids aus der 2A! Genießt die letzten Schultage lächelnd