"Von Tag zu Tag besser..."


Sonnenuntergang am Angels HomeHallo zusammen,

nun bin ich seit knapp zwei Wochen im Angels Home und mittlerweile spielt sich auch etwas Routine im Tagesablauf ein. Die ersten Tage hingegen waren aufgrund des extrem heißen und schwülen Klimas, der Umstellung auf sehr scharfe Essensgewohnheiten, und durch die Normen und Werte der Kultur und Religion nicht ganz einfach. Hinzukommen noch einige Sprachbarrieren und jede Kleinigkeit wurde für mich in den ersten Tagen regelrecht zu einer Herausforderung und ich grübelte oft, ob es die richtige Entscheidung war nach Sri Lanka zu gehen. Nach knapp zwei Wochen kann ich nun aber sagen, dass es von Tag zu Tag besser wird und die Freude an der Arbeit zusehends wächst.Smile Nun aber ein paar meiner Eindrücke in diesen zwei Wochen...

Am Karsamstag bin ich nach über zehn Stunden Flug erschöpft in Sri Lanka angekommen, wo ich von Julia am Flughafen abgeholt wurde. Schon beim Verlassen des Flughafengebäudes konnte ich die extreme Hitze und Schwüle spüren, und hoffte, dass sich mein Körper bald an die Umstellung gewöhnt. Angekommen im Angels Home wurde ich von den bisherigen Praktikantinnen Annika und Nadine und einigen Mädchen begrüßt. Schnell stellte ich fest, dass die Kinder weitaus geringere Berührungsängste hatten als ich, da sie mich gleich an den Händen nahmen und mit mir spielen wollten. In der anschließenden Teatime klärte mich Julia dann noch auf, dass im Haus strengstes Schuhverbot gilt und nur barfuß gelaufen wird. Dies fand ich Anfangs schon etwas komisch und ich hab oft bei Betreten des Hauses vergessen meine Schuhe auszuziehen. Mittlerweile vermisse ich meine Schuhe aber nicht einmal mehr und bin froh nicht mehr Schuhe mitgenommen zu habenJ Auch musste ich mich erst daran gewöhnen, dass die Kinder und die Mitarbeiter ihren Reis mit den Fingern essen oder auch das einem die Männer oft aufdringlich ansprechen oder sogar anhupen.

In der ersten Woche im Angels Home verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick über meine Aufgaben und den Tagesablauf der Mädchen. Irritiert war ich erst einmal wie straff und stark getaktet der Tagesplan der Kinder abläuft und auch davon, dass die Kinder mit einem Glockenklingeln zur Zahnpastaausgabe gerufen werden. Aber schon schnell wurde mir klar das bei einer Horde von knapp 60 Kindern eine solche Zeitplanung und Vorgehensweise unumgänglich ist.

 Unsere Siegerinnen Das Highlight an meinem ersten Wochenende im Angels Home war der gemeinsame Nachmittagsausflug zum Nachbargrundstück auf dem Spiele, wie etwa Tauziehen, für Groß und Klein veranstaltet wurden. Die Sieger der verschiedenen Spiele erhielten anschließend sogar ein kleines Präsent, wie etwa eine gut riechende Seife, und drei unserer Mädchen konnten sich als Sieger behaupten. Generell waren alle Mädchen mit großer Begeisterung und Freude dabei und auch ich genoss den lustigen Tag. Dieser Nachmittag war für mich wie das Licht nach einem dunklen Tunnel. Nach den vielen Grübeleien und Unsicherheiten war dies der erste ausgelassene, entspannte und schöne Tag und ich bin mir seitdem sicher, dass in den nächsten paar Wochen noch mehr schöne Erlebnisse folgen werden und nun die schöne Zeit meines Aufenthalts in Sri Lanka beginnt.

Ich freue mich schon jetzt euch weiter über meine Erfahrungen berichten zu können.

Bis dahin liebe Grüße

Andrea