Der Countdown läuft...


Andrea Artmann Hallo zusammen,

mein Name ist Andrea, ich bin 23 Jahre alt, und stamme aus einem beschaulichen kleinen Dorf im tiefsten Bayerischen Wald. Ab nächster Woche werde ich mich auf mein bisher größtes Abenteuer nach Sri Lanka ins Angels Home begeben. Dies ist für mich nicht nur das erste Mal nach Asien zu reisen, sondern auch das erste Mal alleine unterwegs zu sein. Aber wie heißt es so schön, es gibt immer ein erstes Mal und ich bin mir sicher, dass diese Reise es absolut wert ist.

Letztes Jahr habe ich meinen Bachelor im Studiengang Wirtschaftspädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München abgeschlossen. Bevor es aber mit dem Lern- und Unistress im Master weitergeht, setze ich nun ein Jahr aus um Praxiserfahrung zu sammeln und einfach alles zu tun, wozu man später im Berufsleben und mit Familie keine Zeit mehr hat. In den letzten Monaten habe ich deshalb ein Praktikum bei einem bekannten deutschen Bonusprogramm (bei dem man übrigens auch seine Punkte an Dry Lands Project e.V. spenden kann ;-)) in München absolviert. Für das zweite Halbjahr meines „Gap Years" war für mich klar, dass ich ins Ausland muss, um dort mal etwas „wirklich Sinnvolles und Gutes" in Form von Freiwilligenarbeit bzw. Entwicklungshilfe zu leisten. Deshalb war ich auch gleich so begeistert als ich bei meiner Google Suche auf die Ausschreibung für das Auslandspraktikum im Angels Home for Children gestoßen bin. Alles klang so vielversprechend und einfach ideal. Die Tagebücher der Praktikantinnen haben mich sofort begeistert und die Aufgaben Öffentlichkeitsarbeit und das Unterrichten der Kinder passen perfekt zu meinem Studienschwerpunkt. Die letzten vier Wochen seit der Zusage vergingen wie im Flug und nun sitze ich hier, eine Woche vor Abflug, und kann es immer noch kaum realisieren die nächsten zwei Monate in Sri Lanka zu verbringen.

Ich bin sehr gespannt auf die Eindrücke die ich von der Kultur, dem Land und den Menschen gewinnen werde und bin mir sicher auch einige (hoffentlich überwiegend positive) Überraschungen zu erleben. Voller Freude, Aufregung und großer Zuversicht blicke ich nun der Zeit im Angels Home entgegen und kann es kaum erwarten, Julia, Frank, die anderen Praktikantinnen, die Mitarbeiter und natürlich die Mädels kennenzulernen.

Bis schon bald und liebe Grüße,

Andrea.