Angekommen bei meiner neuen Grossfamilie


Annika EngelsDen Wunsch eine Auszeit zu nehmen um zu reisen und mich sozial zu engagieren hatte ich immer wieder, aber eben nur als Traumvorstellung!

Erst nach vielen Überlegungen und Gesprächen mit Freunden habe ich es dann endlich gewagt diesen Schritt zu gehen und mein bisheriges Leben auf den Kopf zu stellen.

Mit der Kündigung meiner Stelle als Produktentwicklern in der Schweiz kam letzten Sommer der Stein dann richtig ins rollen.

Mein lang gehegter Traum war damit plötzlich keine Phantasie mehr, sondern zum greifen nah. Mit meinen 31 Jahren stellte ich dann aber fest, dass es gar nicht so einfach war in meinem Alter ein geeignetes Projekt zu finden, was zu mir passt!

Bis ich schliesslich auf das Angels Home for Children gestossen bin und die Berichte auf der Homepage regelrecht verschlungen habe. Spätestens nach dem Skype Interview mit Julia war der Funken vollkommend übergesprungen und mein Entschluss stand fest: da will ich mitmachen.

Von da an liefen meine Reisevorbereitungen auf Hochtouren. Da gab es eine Menge zu regeln und zu organisieren bis ich mich auf den Weg machen konnte.

Trotzdem genoss ich die letzten Wochen mit meinen Freunden und Familie ganz bewusst, auch wenn meine Gedanken schon am anderen Ende der Welt waren.

Voller Vorfreude, Elan und einem spannenden Kribbeln im Bauch stieg ich Anfang Januar ins Flugzeug nach Bangkok.

Vor mir lag absolutes Neuland: ganz alleine zwei Monate mit dem Rucksack quer durch Südostasien zu reisen, um dann im März weiter nach Sir Lanka zu meiner nächsten Station zu fliegen. Meine Route führte mich von Thailand aus nach Norden und weiter durch Laos, Vietnam und Kambodscha.

Wieder in Bangkok angekommen fühlte ich mich voll aufgetankt und richtig gut erholt um meine neuen Aufgaben hier in Sri Lanka mit viel Schwung in Angriff zu nehmen. Denn Energie kann man hier für die Arbeit mit den Mädels nie genug haben Smile

Schon nach den ersten Tagen habe ich mich sehr gut aufgehoben und richtig wohl gefühlt inmitten meiner neuen Grossfamilie. Nachdem ich die letzten Wochen von einem Ort zum andern gereist bin, ist es schön für die nächsten 2 1/2 Monate an einen Ort zu bleiben. So kann ich mich ein wenig in die Gefühlswelt der Kinder hineinversetzen, wie es sein mag im Angels Home anzukommen und ein neues Zuhause zu finden.

Jetzt freu mich wirklich sehr auf die nächsten Wochen die vor mir liegen, mit vielen neuen Eindrücken, einer fremden Kultur und tollen Begegnungen mit den Mädels hier im Angels Home.

Viele Grüße aus dem Angels Home

Annika