Sieger der Herzen


Sewandi, Dinesha und Shakina in ihren KostümenELLE-Vor einigen Wochen war mir dieses Wort noch kein Begriff, doch inzwischen werde ich fast täglich damit konfrontiert. Elle wird so ähnlich wie Baseball gespielt und ist nicht nur das Lieblingsspiel vieler Mädchen des Angels Home, sondern auch Frank, die Erzieherinnen oder wir Praktikantinnen greifen gerne mal zum Schläger. Schon im Heim sorgt das Spiel immer für Spaß und Spannung, jedoch ist es für die Mädels natürlich umso toller sich mal mit anderen zu messen und ihr Können in der Öffentlichkeit zu zeigen, deswegen nützten sie sofort die Möglichkeit am „Childrens Day“ gegen andere Mannschaften aus verschiedenen Kinderheimen antreten zu können und hofften tief in ihren Herzen natürlich auch auf einen Sieg. Ehrgeizig trainierten die Mädchen, erzählten mir dass sie von Tag zu Tag besser wurden und gute Chancen auf einen Sieg haben.

 Die Angels Home Mannschaft bei der TeambesprechungEines Morgens war es dann soweit, die 12 Mädchen des Teams, Teekshani, ihre Erzieherin und im Moment auch Trainerin, Maheshi, unsere Managerin und Helena und ich machten uns auf dem Weg zu einem anderen Heim. Nach einer 20 minütigen Busfahrt, einem 30 minütigen Fußmarsch und einer 2 stündigen Wartezeit, kamen die Organisatoren des Wettbewerbes jedoch drauf, dass der Elle-Platz dieses Heimes leider zu klein war. Deswegen ging es mit einem weiteren Bus nochmals 20 Minuten zu einem großen Feld.

Nachdem dann die Markierungen für das Spiel endlich am Feld waren und nach einer schnellen Teambesprechung ging es dann endlich los und die Mädchen nahmen ihre Position am Feld ein.

Das erste Spiel gewann das Angels Home haushoch. Mit einem grießigen Grinsen im Gesicht fielen sich die Mädchen in die Arme und gingen mit genau so viel Motivation auch in das nächste Spiel. Im Gegensatz zum ersten Spiel, das im Nu vorbei war, dauerte dieses länger, da die zwei Teams ziemlich ausgeglichen waren und deswegen war auch um einiges spannender.

Vor dem letzten Schlag lautete der Spielstand 3:2 für die gegnerische Mannschaft, also musste unser Team noch einen letzten Home Run schaffen um mithalten zu können. Die Spannung stieg, Nandika stellt sich auf ihre Position, bereit um losrennen zu können, vom Rand des Spielfeldes fieberten Maheshi, Teekshani, Helena und ich mit und feuerten die Mädchen an, Nadisha schmiss Sewandi den Ball zu…. Doch leider verfehlt diese den Ball.
Auch über den 2. Platz war die Freude groß.Für einen kurzen Moment konnte man Traurigkeit von den Gesichtern der Mädchen ablesen, aber
so schnell wie die Enttäuschung gekommen war, war sie auch wieder verflogen und das Angels Home Team konnte sich über seinen 2. Platz freuen.
Jedoch muss man sagen dass unsere Mädchen eindeutig als Sieger der Herzen vom Platz gingen, da sie die ersten waren die zur Stelle waren als es eine Verletzte gab und auch den Anstand hatten den Siegern, wie auch den Verlierern die Hand zu schütteln und ihnen zu gratulieren.

Nicht nur Elle, sondern auch Tanzen ist eine beliebte Freizeitaktivität einiger Mädels im Angels Home. Deswegen hatten sie ein paar Tage darauf nochmal die Chance ihr können in der Kategorie Tanzen zu zeigen.

Am Abend vor der Aufführung wurde noch fleißig gebastelt.Schon seit Wochen drang Musik aus dem oberen Stockwerkes des Heimes und die Mädchen übten die Choreographie eines singhalesischen Volkstanzes. Am Abend vor dem großen Tag wurden dann noch bis zu später Stunde geübt, genäht und gebastelt, bis endlich alle Kostüme saßen und die Mädchen mit ihrer Tanzeinlage zufrieden waren.

Schon wie beim Elle Match mussten wir erst mal 2 Stunden warten bis die Tänzerinnen einen Raum zum Umziehen bekamen. Dann musste alles sehr schnell gehen, da der Wettbewerb schon begonnen hatte.  Maheshi und Premalattha halfen beim Ankleiden, Marlena und ich übernahmen das Schminken. Dunkle Haut wurde heller, kurze Haare wurden länger und lange Haare wurden noch länger.

Der Aufwändige und natürlich selbst gemachte Kopfschmuck von Sewandi, Dinesha und ShakinaDann schnell in den Veranstaltungsraum, in dem die Jury schon auf sie wartete und los ging es. Hiruni, verkleidet als alter Weiser, begann indem sie eine kurze Hiruni verkleidet als alter WeiserGeschichte über das Tanzstück präsentierte, dann folgten Sewandi, Shakina und Dinesha, die mit einer beeindruckenden Aufführung versuchten die Jury zu überzeugen. Nach einem tobenden Applaus schauten wir uns noch die Tänze einiger Gegner an und fuhren dann wieder nach Hause.
Am Abend läutete dann das Telefon und gespannt lauschten die Mädchen dem Gespräch zwischen Premalattha und der Veranstalterin des Wettbewerbes. Leider erreichten sie nur den vierten Platz, jedoch wurden sie eingeladen bei der Preisverleihung noch mal ihren Tanz zu präsentieren, durften beim überreichen der Preise helfen und hatten die Ehre den Bürgermeister von Chilaw, mit der Bundeshymne willkommen zu heißen.

Nach einem weiteren ereignisreichen Tag fuhren die Mädchen dann mit ihrem Preis, einem Volleyball und einem Netz und der Motivation nächstes Jahr zu gewinnen zurück ins Angels Home.

Liebe Grüße aus Sri Lanka,

Magdalena