Hallo, ich bin die Neue!


Lisa Völkkel Praktikantin im Angels HomeDie Neue, mit der rosa Uhr und den anderen Haaren. Die Neue, mit der man Sachen wie Brennball und Hüpfspiele spielen kann. Die Neue, zum an die Hand nehmen und durch die Gegend schieben. Die neue Praktikantin e

Hallo, ich bin Lisa, 22, aus Potsdam und studiere Politik- und Religionswissenschaften in Münster, um meine Chancen als zukünftige Taxi Fahrerin zu verbessern.

Und für die nächsten 2 ½ Monate tausche ich mein fades Studentenleben gegen das Angels Home for Children!

Nachdem ich die letzten zwei Wochen in einer Höhle gelebt habe, um meine Semesterabschlussklausuren irgendwie über die Runden zu bekommen, konnte ich es kaum erwarten nach der letzten Prüfung am Freitag nach Hause zu fahren und einfach nur noch zu packen, um Samstag den 20.7. endlich nach Colombo zu fliegen!

Und hier bin ich nun, zufrieden und glücklich und seit 24 stunden im Angels Home.

Der erste Tag war super spannend, gefüllt mit lauter neuen Dingen, Eindrücken und vor allem: Kindern! Ich befürchte, dass ich die gesamten 2 ½ Monate brauchen werde, um mir alle Namen zu merken SmileAber glücklicherweise stört es die Mädchen nicht, wenn ich sie immer wieder nach ihren Namen frage, meinen können sie sich irgendwie auch nicht merken SmileAllerdings steht es 50:1, dass sie es eher schaffen, als ich WinkSchnell wurde ich an die Hand genommen, meine Haare gemacht und mir wurde gezeigt, wie der Hase läuft. Leider sind 22 Kinder noch der Windpocken Epidemie verfallen und damit für etwaige Spielerei und Tolerei außer Gefecht gesetzt.

Heute ist also mein zweiter Tag und schon fühle ich mich etwas heimischer, auch wenn das scharfe Essen besonders zum Frühstück äußerst gewöhnungsbedürftig sind. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Frauen aus der Küche mich mästen wollen! Smile

Morgen starten für die Kids die Examen, weswegen der heutige Feiertagsvormittag fleißig mit lernen verbracht wurde, wo ich mit meinen nicht vorhandene Singalesisch Kenntnissen leider kaum helfen konnte – nur ab und an bei den englisch Aufgaben. Im Laufe des Tages konnte ich immer wieder leise geflüstert meinen Namen hören, aber sobald ich mich umgedreht hatte, wollte es wieder keiner gewesen sein. Vielleicht wollten sie nur gucken, ob ich darauf reagiere und ob es wirklich mein Name ist^^

Ich freue mich darauf, morgen einmal den kompletten Tagesablauf mit zu machen, auch wenn das bedeutet, dass ich um 5 Uhr morgens aufstehen muss. Und ich freue mich darauf, die nächsten Monate hier zu verbringen und all die lieben Menschen hier genauer kennen zu lernen Smile

Alles Liebe aus Marawila

Lisa

 

 

powered by social2s