Ein vom Government organisiertes Wochenende für Kinder.


Organisiertes Wochenende für KinderLetztes Wochenende hat das Government ein erstmaliges Treffen fuer die Kinderheime mit dem Einzugsgebiet „Marawila“ organisiert.
Durch dieses gemeinsame Treffen sollen die Kinder ihrem Alltag entfliehen, die Schule und das viele Lernen vergessen, etwas besonderes erleben und mit anderen Kinder in Kontakt kommen. Und ich finde, dass das Treffen genau dies bewirkt hat.

Die Kinder waren am Samstagmorgen sehr aufgeregt. Puenktlich um 07:45 Uhr haben wir alle gemeinsam unseren Fussmarsch zur Hauptstrasse gestartet. Dort haben wir uns an die Strasse gestellt und auf den naechsten, moeglichst leeren, Bus gewartet. (Dies ist hier in Sri Lanka ueblich, an die Strasse stellen und dem Busfahrer ein Zeichen geben, dass man mitfahren moechte.) Ich hatte zuvor nicht gedacht, dass wir schnell einen Bus, in dem fuer 50 Kinder und Erwachsene Platz ist, finden. Aber da habe ich mal wieder falsch gedacht. Natuerlich passten wir alle in einem Bus und wird mussten auch nicht lange warten. Und hier in Sri Lanka ist es voellig selbstverstaendlich, dass die Tueren beim Fahren offen bleiben. Das ist angenehm luftig, aber auch nicht ungefaehrlich.

Organisiertes Wochenende für KinderBeim Treffen angekommen waren die Maedchen eines der Kinderheime schon anwesend. Sie waren in ihren Uniformen gekleidet. Wir haben zunaechst auf unseren Stuehlen Platz genommen und gewartet. Hier, in Sri Lanka sitzen die juengeren Kinder vorne und die aelteren hinten.
Nach und nach sind die Kinder der anderen Kinderheime eingetroffen. Das eine Kinderheim war ein geschlechtlich gemischtes Kinderheim und die anderen reine Maedchenheime.
Nach einer kurzen Begruessung wurden die Kinder in zwei Gruppen, „juengere“ und „aeltere Kinder“, aufgeteilt. Zunaechst haben die jeweiligen Gruppen Kennlernspiele gespielt, um leichter in Kontakt zu kommen. Alle Kinder haben lachend mitgespielt. Dies war sehr schoen mitanzusehen.
Anschliessend haben die juengeren Kinder einen Tanz gelernt. Das war sehr niedlich, da jedes Kind unterschiedlich im Takt geklatscht und gesungen hat. Die groesseren Kinder haben verschiedene Gruppen- und Teamspiele gespielt. Es hat ihnen allen sehr viel Spass und Freude bereitet.
Sandra und Julia beim KindertagLeider haben Sandra und ich kaum etwas verstanden. Gelegentlich konnte uns jemand die Spielregeln uebersetzen. Aber beim Tanzen konnten wir dann unseren ganzen Koerpereinsatz zeigen.
Zwischendurch wurden wir alle mit Tee und Keksen gestaerkt. Zum Lunch gab es unseres mitgebrachte Reis und Curry, das in Zeitungspapier eingepackt war. Dies war fuer mich mal wieder voellig neu. Keine Brotdose, sondern ein kleines Packet aus Zeitungspapier, in dem das Mittagessen verpackt wurde.
Am Abend ging es dann wieder abenteuerlich mit dem Bus zurueck nach Hause.
Am Sonntag sind wir wieder puenklich gestartet. Die Kinder haben viel gebastelt, sich verkleidet, getanzt, gesungen und unterschiedliche Spiele gespielt.

An beiden Abenden waren die Kinder total aufgeregt und sehr begeistert. Sie haben noch in ihren Betten ihren neu gelernten Tanz vorgefuehrt, ihre gebastelten Kleider angezogen und stolz praesentiert sowie eine Menge von den Tagen berichtet.
Diese beiden Tage waren fuer die Maedchen sehr besonders. Sie haben sehr viel gelacht und hatten eine Menga Spass. Vielleicht konnten sie sogar kleine Kontakte knuepfen. Ich wuensche mir fuer die Kinder, dass ein solches Treffen in der Zukunft oefters stattfinden wird.

Die besten Gruesse

Julia