Lisa Thomsen. Autan, mein Retter! 12.08.2011


Huhu Familie und Freunde,

IchLiLisa und einige Mädchen aus dem Angels Home wollte mich noch einmal für das ganze Autan bedanken ohne würde ich aussehen, wie ein Rosinenbrötchen hahaha. Ne was ich eigentlich erzählen wollte , ich hab mich abends natürlich wieder gründlich mit Autan eingerieben und wache am nächsten Tag auf unter meinem Moskitonetz und dachte nur ohhh mein Gott. Dann sah ich das kleine Elend an meinem Ellenbogen. Nicht ein Mückenstich, nicht zwei Mückenstiche NEIN SECHS MUECKENSTICHE auf dem Ellenbogen. Ich dachte mir nur wunderbar Lisa das wird ein Spaß. Dann hab ich das Frank und Julia gezeigt und die meinten nur, dass ich wohl mit dem Ellenbogen gegen das Netz gekommen sein muss. Die Viecher sind wie Pirayas,  du berührst nur die Wasseroberfläche und deine Hand ist weg. Genauso die Mücken. Die riechen Menschenblut und stechen wirr drauf los was das Zeug hält. Naja anfangs hatte ich jedenfalls weniger Mückenstiche als jetzt.

Aber ich bin auch einen Tag nicht ins Heim gefahren letzte Woche, da es mir nicht so gut ging. Hatte mir eine Erkältung eingefangen, die aber nicht so ganz ohne war...Ich war super schlapp und bin dann lieber zu Hause geblieben. Viele Kiddies sind schon nach Hause zu ihren Verwandten über die Ferien und nur 15 Kinder bleiben die ganze Ferienzeit im Heim. Ich werde hier abends total zum Lesetier hab ein Buch mit 600 Seiten in einer Woche geschafft das ist für mich auf jeden Fall ein neuer Rekord. Dann habe ich gleich Mama angerufen weil unser Internet zurzeit zu Hause nicht funktioniert, (man munkelt eine Kokosnuss sei auf die Leitung gefallen!) und eine Bücher-Nachbestellung aufgegeben und ein bisschen Wurst hat sie mir eingepackt JUHUUU. 

Lisa und einige Mädchen aus dem Angels HomeVorgestern waren wir mit den Mädels am Strand. Das ist in den Ferien einfacher, weil es dann meistens nur 20 Mädels sind auf die man aufpassen muss, anstatt 40. Das war ein sehr schönes Erlebnis und ich hoffe, dass das bald wiederholt wird. Die älteren Mädels haben sich eine Stunde gegenseitig in das Meer gezerrt und haben sich so richtig ausgetobt, hat super Spadas gemacht zuzugehen. Ich bin dann auch ins Wasser und musste feststellen, dass ich nicht einmal merkte, dass ich nass war. Das Wasser war unglaublich warm sooo schön, aber mit Bikini und zack an Strand ist hier leider nichtsWinken

Gestern durfte ich früh gehen, da die Mädels alle beschäftigt waren und zufrieden. Ich habe mich dann auf die Terrasse gesetzt und versucht jeden Sonnenstrahl einzufangen. In der prallen Sonne kann man aber leider nicht länger als 1 Minute sitzen, aber ich hielt es aus und ärgerte mich 5 Minuten später, als es bewölkt wurde. Die zweite Woche, hatte ich das Gefühl, ist an mir vorbei gesprintet und mal sehen was noch alles so kommt Grinsen

Liebe Grüße aus Sri Lanka

Lisi