Tagebuch Valeska. Seifenblasen in the air. 28.08.2008


57. Tag.

Gegen 11 Uhr sind wir alle ins Heim gefahren. Die Kinder haben sich sehr gefreut, dass wir schon einen Tag früher von unserer Tour (darüber erzählen euch Julia und Mira mehr) zurückgekommen sind.

Das Erste, was die Kinder natürlich wieder machen wollten, könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken...spielen. Allerdings haben wir das Spielen auf morgen verschoben, da es heute etwas zu heiß war (morgen wird es bestimmt noch wärmer). Stattdessen haben sich die Kinder gegenseitig mit Seifenblasen angepustet, die sie kurz zuvor von Mira geschenkt bekommen hatten. In kurzer Zeit waren auf dem Platz überall bunt schimmernde Seifenblasen zu sehen.

28.08.seifenblasen-0328.08.seifenblasen-0128.08.seifenblasen-02

Nach einiger Zeit kamen auch Riesenseifenblasen zustande, nachdem ein bisschen an der Pusttechnik gefeilt wurde. Nadisha hatte schon fast aufgegeben, weil sie aus ihrem aufgeschäumten Seifenwasser nicht mehr so recht Blasen rausholen konnte. Daraufhin sind wir zu Shanika gegangen, die einzige die Schampoo besitzt (sie bekommt es von ihren Brüdern), und haben uns ein wenig von dem guten Zeug in die Tube schütten lassen. Daraufhin konnte auch Nadisha große Seifenblasen erzeugen. Das Seifenblasenwasser hat jedoch nicht sehr lange gehalten, da das Wasser "aus Versehen" ständig ausgekippt wurde. Die arme Shanika, ich glaube, ihr Schampoo muste dran glauben. Jedenfalls konnten sich die Kinder sehr für das Geschenk von Mira begeistern, ununterbrochen bis um 4 Uhr flogen Blasen durch die Luft. Wahrscheinlich liegen die Kinder gerade in ihren Betten und pusten kräftig weiter. Wenn das Personal heute im Schlafraum ausrutscht, dann wundert es mich nicht.

Heute habe ich auch den Haarschmuck verteilt, den meine Mutter aus Deutschland Mira auf den Weg mitgegeben hat. Hierbei handelt es sich um, ich betone: äußerst kitschigen Haarschmuck.

28.08.haarspangen

Ein kleines Problem gab es jedoch: die meisten Kinder haben kurze Haare, deswegen war es etwas schwierig, die Haarklammern aufzuteilen. Zum Schluss war aber jeder zufrieden und hat sich überschwenglich für das Geschenk bedankt. Mali und Saduni kann ich das Geschenk aber erst morgen übergeben, da die beiden heute in der Kirche waren (heute ist Vollmond). Als sich auch Jeewa, Chanchala, Dilki und Udeshika um 3 Uhr für die Kirche schick gemacht haben, haben sie auch gleich ihre Spangen und Haargummis verwendet.

Die meiste Zeit haben wir heute damit verbracht ein 1000-teiliges Puzzel zu bearbeiten. Am Anfang war der größte Teil der Kinder noch sehr motiviert, was sich allerdings mit der Zeit gelegt hat, da das Puzzel doch schwerer schien als es aussah. Wir denken aber, dass wir es in den nächsten zwei Tagen fertig kriegen werden... ohne Seifenblasenflecken Grinsen

Viele Grüße von Valeska

Powered by OrdaSoft!