Tagebuch Valeska. Sport pur. 17.08.2007


47. Tag.

Obwohl es am Mittwoch und Donnerstag etwas heißer war haben wir mit den Kindern Völkerball und Volleyball gespielt. Bei Völkerball musste ein Paar, das sich gegenüber stand, die Horde von Kindern n der Mitte vom Spielfeld abwerfen. Frank hat extra noch einen Volleyball gekauft, damit das Spiel so richtig losgehen konnte. Die gejagten Kinder haben eine riesen Spaß an dem Spiel gehabt und jedesmal als der Ball flog konnte man vereinzelt Schreie hören. Imesha und Shanika haben möglichst versucht sich hinter den Größten zu verstecken. Das waren in diesem Fall Frank und ich. Dinesha und Jeewa haben es irgendwie am Längsten geschafft im Spielfeld zu bleiben. Die beiden letzten gejagten haben 3 Leben...die halten aber meistens auch nicht sehr lange, da die Jäger nochmal einen Zahn zulegen. Die Wurfgeschwindigkeit der Jäger wurde also immer schneller, der Durst der Gejagten immer größer und das T-shirt immer nasser. Die Abgeworfenen haben den Anderen im Spielfeld spannend zugeschaut und mitgefiebert. Wenn einer wieder abgeworfen wurde, wurde geklatscht und „out, out“ gerufen. Wie das so bei einem Spiel ist haben einige natürlich versucht zu schummeln. Ich habe auch einmal geschummelt, aber da ist ihnen nicht aufgefallen Winken

Zum Glück klingelte dann die Glocke zum Teetrinken. Somit konnten auch wir unseren Wasserhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.

Da nun ja ein guter Volleyball zur Verfügung stand konnten wir mit den Kindern ein bisschen an der Technik feilen. Daraus hat sich dann langsam ein Spiel mit etwas unklaren Gruppen am Anfang entwickelt. Einige hatten kleine Stimmungsschwankungen und waren beleidigt, wenn ein anderer den Ball zuerst gefagen hatte. Das hatte dann ein etwas längeres „Beleidigtsein“ zur Folge und somit fehlte dann auch einen Mitspieler auf einer Seite. Mali hat einen sehr guten Aufschlag und kann ganz gut im Team spielen. Nur hat sie selten Lust den Ball aus der hintersten Gartenecke zu holen. Hiruni hat ihrer Verteidigungsposition alle Ehre gemacht. Sie hat sich mit der Zeit immer mehr in ihre Aufgabe hineingesteigert und ist immer besser geworden. Sie macht auch nicht die Augen zu, wenn der Ball angeflogen kommt. Jeewa und Nadisha sind auch ganz gut im Annehemn, nur noch etwas nervös, aber die Spannung ist da.

Wenn ihr in ein paar Jahren also von einer neuen Nationalmannschaft auf Sri Lanka hört, dann denkt an diesen Tag Winken

Sportliche Grüße aus Marawila

Valeska