Tagebuch Valeska. Englisch und Frisbeeunterricht. 12.08.2007


41. Tag.

Am Samstag waren wir etwas früher im Heim. Da Diphani, Katherine und Zita, die Heimleiterin, gerade beim Kochen waren habe ich ihnen über die Schulter geschaut. Dilki und Saduni haben auch ganz eifrig Zwiebeln und Kartoffeln geschält. Saduni hat dann noch mit dem Trockenfisch gekämft, den sie kleinhacken wollte. Nur ist der Fisch immer weggerutscht. Ab Montag werde ich in der Srilankischen Küche unterrichtet.

11.08.beim-kochen-0211.08.beim-kochen-0111.08.beim-kochen-03

Katherine hat mir ganz aufgeregt die Bananenstaude in der Küche gezeigt, das ist jetzt die dritte Ernte. Mitlerweile tragen fast alle Bananenbäume Früchte. Frank freut sich über beide Ohren über seine Ernte.

11.08.beim-kochen-04

Der Samstag ist wie immer etwas ruhiger verlaufen weil die meisten Kinder in die Kirche gegangen sind. Asadi, Sujeewa, Nadisha, Dinesha, Dishna und Saduni sind im Heim geblieben. Nadisha ist zwar schon in der 4. Klasse, kann aber kaum Englisch und mit dem lesen hat sie auch Schwierigkeiten. Also haben wir uns zusammenghesetzt und mit dem Alphabet und den englischen Zahlen angefangen. Anfangs hat sie sich nicht getraut die Zahlen aufzusagen. Aber als sie etwas sicherer wurde und sie Gefallen an dem Dominospiel gefunden hatte wurde sie immer lockerer. Dishna hat uns die ganze Zeit neugierig zugeschaut und Nadisha öfters etwas zugeflüstert. Zum Schluss konnte Nadisha die Zahlen von 1-10 reibungslos aufsagen und auch ihren Namen schreiben. Sie wird jetzt jeden Tag 10 Buchstaben dazulernen. Wenn sie nicht die wichtigsten Grundlagen in Englisch kennt wird sie Schwierigkeiten haben, in der Schule mit zu kommen. Klingt hart, aber es muss sein.

Anschließend haben wir Frisbee gespielt. Dishna und Nadisha wussten nicht, wie man Frisbee spielt also haben wir erstmal ein bisschen die Technik geübt. Dishna hat sich immer riesig gefreut, wenn die Scheibe geflogen ist. Sie hat einen Freudensprung nach dem anderen gemacht.

Nachdem die Kinder ihren Tee um 4 Uhr getrunken hatten, haben wir das Mobile erweitert. Danisha hat sehr gewissenhaft gearbeitet und sich viel Zeit zum Auschneiden genommen. Bei Asadi und Nadisha dagegen muss alles etwas schneller gehen, dafür haben aber auch die Füße oder die Ohren von der Tierfigur gefehlt. Aber jede Figur konnte am Ende wieder repariert werden und jeder hat sein Werk mit großen Augen Frank vorgeführt.

Grüße von Valeska