Tagebuch Valeska. Bastelstunde im Angel’s Home 25.07.2007



Nachdem die Kinder ihre Hausaufgaben beendet hatten habe ich sie gefragt ob sie Lust hätten ein Bisschen zu basteln. Anfangs wussten sie nicht so recht, was sie unter „Basteln“ verstehen sollten aber die Neugierde konnte man sehr gut in ihren Augen ablesen. Ich habe den Pappkarton und alle nötigen Utensilien geholt. Vorher hatte ich schon Schablonen vorgefertigt, damit sich die Kinder eine Tierform aussuchen konnten und selber zeichnen konnten. Latta hat mir ein bisschen geholfen, da alle auf einmal anfangen wollten. Jeder hat sich erstmal jeweils 2 verschiedene Farben Pappkarton ausgesucht und sich eifrig an die Arbeit gemacht. Als es dann zum Schritt Nr. 3 ging, das Ausschneiden, wurden die Kinder etwas ungeduldig, da nur 4 Scheren im Umlauf waren. Eigentlich sollte jeder eine eigene Schere haben, aber die liegt wahrscheinlich irgendwo unter den Klamotten im Kleiderschrank. Bei der nächstbesten Gelegenheit werde ich erstmal auf Scherensuche gehen.

Jeder hat natürlich versucht mich zu fragen, ob ich dem einen nicht die Schere wegnehmen könnte, indem er bestimmt 5 Mal in einem ganz netten Ton „Valeska“ gesagt hat. Das Schlachtfeld auf dem Tisch nahm seinen Lauf und man konnte genau beobachten, wer sehr konzentriert gearbeitet hat und eher nicht gestört werden wollte und wer jeden Schritt genau erklärt bekommen wollte und am Liebsten mir das süße Pappiertierchen in die Hand gedrückt hätte. Hiruni und Chanchala waren während der ganzen Zeit sehr ruhig um sich ja nicht zu verschneiden und das Auge auch an die richtige Stelle zu kleben. Chanchala hat sich eine Katze ausgesucht, die zum Schluss richtig gut aussah. Sujeewa hatte sich für eine Affenform entschieden. Ihr Tier sah einfach nur zum Schreien aus...ich meine, der Affe war rosa, hatte einen gelben Bauch von Sujeewa verpasst bekommen sowie grüne Hände und Füße. Ganz zu Schweigen von den langen Armen und Beinen. Das Tier sah also eher aus wie ein Orang-Uthan. Shanika war am Ende etwas enttäuscht, da ihr Strauß nicht stehen wollte und ständig in die Rücklage gekippt ist. Da wir aber alle Tiere aufhängen werden fand sie es dann doch nicht mehl all zu schlimm. So eine Bastelstunde ist natürlich nicht vollkommen, wenn Asadi nicht um den Tisch rennt und versucht jeden zu ärgern oder irgendetwas zu bemalen oder verschwinden zu lassen. Ihr Lieblingsspiel ist es nämlich, dass eine andere Person errät, in welcher Hand sich z. B das. Radiergummi befindet.

Nach guten 2 Stunden war der Tisch voll von Pappkartonschnipseln aber die Gesichter der Kinder waren sehr glücklich. Alle haben ein Tier gebastelt, bis auf Dilki, Dinsa und Saduni, deswegen werden wir an einen der nächsten Tage nochmal basteln.

24.07.bastelstunde-0324.07.bastelstunde-0224.07.bastelstunde-01