Tagebuch Valeska. Meine ersten Erlebnisse. 05.07.2007


3. Tag.

Bevor wir zum Kindergarten gefahren sind, sind wir noch einkaufen gefahren. Ich und Peter brauchten etwas Wasser (man muss sich hier wirklich zukippen). Gut sind 5 bis 7 Liter, ich schaff gerade mal 5, Frank 8 Liter. Frank hat kleine Chipstüten für die Kinder gekauft. Ich habe vorher noch nie grüne Chips gesehen.

Anschließend ist Frank dann zur Vermieterin des Grünstückes gefahren um über die Pacht zu verhandeln. Ich wollte unbedingt mitfahren. Das Einzige was bei dem Gespräch herausgekommen ist war: Shopping in der nächstgelegenen Stadt. Und Ich dabei. Frank hat mich nur schmunzelnd angeschaut und wahrscheinlich gedacht: Bist du dir sicher, dass du da mitfahren willst?

Bevor es aber losging sind Frank und ich zum Kindergarden gefahren, Peter hat schon auf uns gewartet Wir haben die Chipstüten verteilt, die fast genau so groß wie die Köpfe der Kinder waren. Hier sind die meisten Kinder sehr zierlich. Nachdem wir ihnen geholfen hatten die Tüten zu öffnen hat es in den Mündern der Kinder auch schon geknuspert und die Augen wurden ganz groß. Auf deren Tischen lagen verschiedene Flaschendeckel, sie hatten bestimmt gerade Matheunterricht. Als wir uns verabschiedet haben, waren alle ganz eifrig am winken, auch die Menschen, die sich mit der Zeit neugierig vor dem Kindergarten versammelt hatten. Anschließend hat mich Frank zu Shoppingfrau gefahren.

05.07.kindergarten-0305.07.kindergarten-0205.07.kindergarten-01

Zum Glück war beim "Einkaufen" ihre Tochter mit dabei, die Tanzlehrerin vom Angel's Home. Sie Studiert Tanzkunst in Colombo. Wir konnten uns ganz gut unterhalten da wir uns von Anfang an verstanden haben. Also wenn (wahrscheinlich eher ältere) singhalesische Frauen sagen "You come shopping?" schön viel Zeit mit einplanen und Geduld mitbringen. Wir saßen ca. 2 Stunden bei ihrer besten (das auch noch) Freundin. Erst wurde getrunken, dann gegessen und wir beide wurden bei Seite geschoben und vergessen. Nachdem alle natürlichen Bedürfnisse befriedigt waren ging es endlich zur shoppinghall. Madame hat natürlich zugeschlagen, dementsprechend hatte es aber auch gedauert. Um 2 sollte ich im Angel's Home sein, daraus wurde 3 Uhr.

Die Kinder waren noch dabei ihre Hausaufgaben zu machen, ich habe erstmal gegessen. Es macht wirklich spaß mit den Fingern zu essen und da es hier alle machen wird man hier auch nicht mit "du hast ja schlechte Manieren" konfrontiert. Nach dem Essen hat Frank angefangen ein Zimmer in Türkis zu streichen wobei ich ihm dann geholfen habe. Frank meinte, dass es in Sri Lanka nicht üblich ist, dass Frauen streichen und erst recht nicht eine "weiße" Deshalb hatte Lexman, der hinter dem Haus wohnt und sozusagen der "Wachhund" ist, auch so große Augen gemacht, weil er mit der Situation nicht klar kam. Frank meinte: Bestimmt denkt morgen ganz Marawila, das ich hier alle zum Arbeiten zwinge.

Die Farbe soll zurzeit inn sein auf Sri Lanka. Alle waren auch sehr von dem Farbton begeistert.

05.07.streichen-0205.07.streichen-01

Nach dem Streichen mussten ein paar Fotos von allen Kindern, dem Personal, mit Frank und mit mir gemacht werden, für eine Zeitung in Deutschland.

05.07.alle-kids

Dann war es auch schon bald an der Zeit zu gehen. Einige waren ganz traurig da es heute kein Scobidoo gab, eine Sendung die täglich um 17 Uhr im Fernsehen läuft.
Ich habe noch ein bisschen mit den Kindern rumgealbert bevor wir gegangen sind.
Nach wie immer einer kühlen Dusche bin ich ein wenig an den Strand gegangen.


Bis Morgen und viele Grüße

Valeska