Tagebuch Mira. Die letzten 3 Tage im Überblick…17.09.2007


Von Freitag bis Samstag Abend sind Anna und ich nach Colombo gefahren, um etwas Stadtluft zu schnuppern. Dort haben wir uns zwei Buddhistische Tempel angeschaut, die wegen ihrer großen und farbenfrohen Buddhastatuen sehr beeindruckend waren. Gegen Abend sind wir dann an die Strandpromenade gegangen und haben dort die verliebten Pärchen, sowie den Sonnenuntergang beobachtet. Was uns deutlich geworden ist bei diesem Besuch, sind die großen Gegensätze zwischen arm und reich. So schien es einen fließenden Übergang zwischen armen und reichern Wohnvierteln zu geben.

17.09.colombo-tempel-0217.09.colombo-tempel-0317.09.colombo-tempel-01

Wieder zurück in Marawila haben wir am Sonntag Morgen wie gewohnt wieder unsere Arbeit im Heim aufgenommen. Dort hatten die Kids erst mal 3 Stunden Englischunterricht, wobei wir die Englischlehrerin tatkräftig unterstützt haben. Am Nachmittag veranstalteten wir dann mit den Kids mehrer Hüpfspiele.

17.09.spiele-0117.09.spiele-02

Nach der Arbeit sind wir schließlich gegen Abend auf den Bazar des Friedensfestes gegangen, welches jährlich einmal in Marawila von Christen gefeiert wird. Es schien als sei ganz Marawila dort versammelt. Alle hatten sich sehr schick gemacht und die Kirche war mit vielen Fähnchen und Lichterketten geschmückt. Auf dem Bazar gab es von Blumentöpfen bis Spielsachen, über Haushaltswaren alles. Und auch wir verfielen der Shoppinglust und so erstanden wir unter anderem handgemachte Kochlöffel aus Kokosholz.

17.09.basar-0317.09.basar-0117.09.basar-02

Heute früh war Anna dann schon um sieben Uhr im Heim und brachte die Kinder zur Schule. Da Jeeva sich heute nicht besonders wohl fühlte, ging sie nicht zur Schule und die beiden haben dann zusammen 2 Stunden Englisch gelernt. Anschließend hat Anna dem Personal beim Kochen geholfen.

Ich habe heute morgen etwas Internetrecherche, für Spendengelder betrieben und bin dann gegen Mittag ins Angels Home gefahren. Dort war auch schon ein Patenonkel von Chatumini und Shanika zu Besuch, der neue Malbücher und Orangen für die Kinder mitgebracht hat.

Schließlich kam Frank mit einer kleinen Überraschung ins Heim. Er hatte günstig eine Wasseraufbereitungsanlage erstanden. Dies scheint eine sinnvolle Anschaffung zu sein, da das Wasser aus einem Brunnen kommt und leider nicht immer sehr sauber ist.

17.09.wasserfilter-0217.09.wasserfilter-01

Nach dem Mittagessen habe ich mit den Kindern wieder etwas Englisch gelernt und danach wurde ein Sprintlauf veranstaltet, bei dem Nadeesha schließlich die schnellste war.

17.09.sprint-0317.09.sprint-0217.09.sprint-01

Morgen werden Julia, Anna und ich noch mal nach Colombo fahren, um unser Visa zu verlängern. Mal schauen was uns da erwartet.

Liebe Grüße aus Marawila,

Mira & Anna