Tagebuch Mira. 1. Tag im Angels Home. 23.08.07


Heute Morgen sind wir drei Praktikantinnen, Frank und der Kameramann ins Angels Home gefahren. Dort angekommen haben mir Julia und Valeska für die Videoaufnahme noch mal das Heim etwas gezeigt und die Kinder haben für uns und den Kameramann auch noch einmal ein bisschen Kandy Dance vorgeführt.

23.08.kids-tanzen

Dann bekam Frank plötzlich einen Anruf, dass ein neues Kind auf dem Weg ins Heim sei und wohl in den nächsten 2 Stunden ankommen würde. Zur Mittagszeit war es dann auch soweit und ein kleines Mädchen mit dem Namen Chathumini traf mit ihrer Großmutter und einem Beamten aus dem Büro im Angels Home ein. Auf die Fragen vom Beamten und der Heimleiterin antwortete sie bereitwillig und lächelte immer zu höfflich. Nachdem die Formalitäten endlich geklärt waren, stellte ich das Kind ein paar anderen Kindern vom Heim vor und wir begannen Ball zu spielen.

Schließlich hatte Flo, der Sat.1 Kameramann, die Idee den Kindern seine Videokamera zu zeigen und so wurde Mali kurzerhand zur Kamerafrau, während andere Kinder etwas in mein kleines Mikro, dass während die ganze Zeit an meinem T-shirt befestigt war, zu sprechen anfingen. Dies konnten dann wiederum Mali und die anderen Kinder durch die Kopfhörer der Kamera hören. Alle waren davon total fasziniert und jeder wollte etwas in das Mirko sprechen.

23.08.floh-filmt-0123.08.floh-filmt23.08.floh-filmt-02

Als ich dann etwas auf singhalesisch sagte und meine Aussprache wohl noch nicht so perfekt war, lachten sich alle Kinder halb tot. Nach diesem Kameracrashkurs war das Eis dann schließlich zwischen mir und den Kindern gebrochen und ich wurde an die Hand genommen um zu spielen. Später fragte ich ein Mädchen, ob es mir nicht alle Namen von den Kindern auf einen Zettel schreiben könnte, damit ich sie schneller lernen kann. Das wurde dann auch sofort mit großer Begeisterung gemacht und neben der normalen Lateinischen Schrift schrieb mir Mali die Namen auch noch einmal auf Singhalesisch auf, die ich dann ebenfalls auf Singhalesisch nachschreiben durfte, was natürlich nicht so flott wie bei Mali ging, aber immerhin hab ich´s hinbekommen.

23.08.mira-kids

Ich hatte den Eindruck dass, das neue Mädchen Chathumini mit der neuen Situation im Heim ganz gut klar kam und sich dort auch Wohlfühlen wird. Die anderen Kinder haben sie auch ganz schnell aufgenommen und mit einem Mädchen, Dinesha, scheint sie sich auch schon sofort angefreundet zu haben. Ganz beeindruckt war ich auch davon, dass sie, wie ganz selbstverständlich mit bei der Gartenpflege geholfen hat und ganz alleine den Spielplatz gefegt hat, während die anderen Kinder gerade alle drinnen waren.

23.08.chathumini-01

Ich hoffe nun, dass sich schnell Pateneltern für sie finden lassen, damit sie im Angels Home bleiben kann und ihre Zukunft gesichert ist. Sie ist wirklich eine ganz liebe und spricht auch schon gut Englisch.

Nachdem Julia dann am späten Nachmittag noch ihre mitgebrachten Kleider für die Kinder ausgepackt hatte und diese vom Personal begutachtet und verteilt wurden, fuhren wir dann auch schon wieder, da wir morgen alle früh aufstehen müssen, weil wir ja mit den Kindern ins Elefantenwaisenhaus nach Pinewale fahren.

Ich kann nur sagen, dass ich mich nach dem heutigen ersten Tag im Angels Home sehr auf meine Arbeit mit den Kindern dort freue!