Tagebuch Verena Kolk. Lustiger Sport Event. 18.01.2009



Die ersten 5 Tage in Marawila

Jetzt bin ich mittlerweile schon seit 5 Tagen hier in Sri Lanka und langsam aber sicher habe ich mich so richtig eingewöhnt. Was mir besonders gut gefällt, sind die exotischen Pflanzen und Tiere überall - da lacht mein Biologenherz! Dadurch, dass wir abends meistens auswärts essen, habe ich auch schon einiges von Marawila gesehen, ich will aber meinen Eindruck vom Land auf jeden Fall noch durch Reisen im Land vertiefen. Krass finde ich, wie sehr man hier als „Weiße" unter Beobachtung steht und wie sehr man auffällt, egal, wohin man kommt.

Die ersten Tage im Kinderheim habe ich mir alles angeguckt und ab und an den Mädchen bei den Hausaufgaben geholfen - und danach war natürlich immer Fireball an der Reihe! Winken

Die Mädchen verloren auch nach und nach ihre Scheu und hatten zum größten Teil schon am 2. Tag fleißig meinen Namen gelernt - ich hingegen hatte etwas mehr Schwierigkeiten und musste Sophies Powerpointpräsentation zu Rate ziehen, um die Namen zu pauken - aber jetzt kann ich sie alle und bin ein bisschen stolz auf mich! Winken

Gestern quälten Sophie, Kathi und ich uns dann früh aus dem Bett, um den Mädchen beim Tanzunterricht zuzuschauen - einige Übungen mussten wir dann zuhause erst mal ausprobieren, aber was bei den Mädels so leicht aussah, bereitete uns doch einige Schwierigkeiten...

Anschließend beschrifteten wir die Bibliothek zuende, so dass sie hoffentlich ab nächster Woche eingeweiht werden kann und die Mädels dann auch offiziell die Bücher ausleihen können.

18-01-sportevent-11

Dann planten Sophie und ich unser „Sportsmeeting", was heute stattfand.

18-01-sportevent

Dazu teilten wir die Mädchen in 2 Gruppen auf. Es gab verschiedene Aufgaben wie Liegestütze, Wettrennen zu Zweit, Eierlauf, Weitsprung, Springseilspringen, einbeiniger Staffellauf und Zielwerfen in einen Eimer zu bewältigen, die teilweise einzeln in den Teams oder direkt gegeneinander gelöst werden mussten. Die Mädchen waren mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache, sie feuerten sich stets gegenseitig an und man konnte ihnen allen ansehen, dass sie sich sehr ärgerten, wenn sie etwas nicht so hinbekamen, wie sie es wollten. Aber besonders fiel mir auf, wie brav und folgsam die Mädchen bei meinen Anweisungen waren, das bin ich von meinen bisherigen deutschen Schülern irgendwie gar nicht gewöhnt. Winken Als alle Spiele durchgeführt waren, werteten Sophie und ich die Punkte aus - mein Team hatte gewonnen! Als Belohnung gab es für alle Kinder einen Eisbecher mit Früchten, den die Verlierergruppe zubereiten musste.

18-01-sportevent-918-01-sportevent-10

Ich hatte während der Spiele auch sehr viel Freude und es war schön zu merken, wie einen die Mädchen mit einbezogen und man zusammen Spaß hatte.

18-01-sportevent-118-01-sportevent-2

18-01-sportevent-718-01-sportevent-418-01-sportevent-3

18-01-sportevent-618-01-sportevent-818-01-sportevent-5

Morgen starten Sophie und ich dann den Förderunterricht in Mathe und Englisch, ich bin schon gespannt, wie das so laufen wird.

Aber jetzt wird der Abend erst mal mit einem Carom-Spiel ausgeläutet! Grinsen

18-01-carom

Liebe Grüße ins immer noch kalte Deutschland und einen guten Start in die neue Woche!