Tagebuch Irene Katern. Mit den Kindern zum Schulfest. 06.04.2009


Die erste Woche ist für mich hier schon um. Schlafen kann ich wie immer auch hier bei den Urwaldgeräuschen gut. Meine Beine bestehen trotz Antimückenspray, Knoblauch und Chili nur noch aus roten Flecken von den Mücken. Obwohl heute Montag ist, sind wir bereits um neun Uhr im Angels Home. Die Miss hat uns eingeladen mit zum Schulfest zu kommen. Eine Mischung aus Sommerfest und Sportfest anlässlich des singalesischen Neujahrsfest, das in die Ferien fällt. Gleich zu beginn bekommen ich anerkennende Komplimente von Latta und Catherine zu meinem knöchellangen Rock. Die Hosen und Röcke, die bis kurz über die Knie gehen, die wir sonst tragen, sind ihnen anscheinend noch zu kurz. Den kurzen Weg zur Schule gehen wir natürlich nicht zu Fuß, sondern werden von Laxman gefahren. Auf dem Schulgelände angekommen strahlen uns die Mädchen an. Fasst alle in schönen neuen bunten Kleidern. Dinesha bekommt sogar später einen Preis für das schönste Kleid. Wir setzten uns mit der Miss in den Schatten bekommen von den Kinder landestypische süße Sachen, die fettig sind und schwer im Magen liegen, aber sehr lecker schmecken. WinkenNun schauen wir zu bei Wettrennen mit anschließendem Luftballon aufblasen bis sie platzen, rohen Eier fangen, dabei schlägt sich Mali bis auf den zweiten Platz, Reise nach Jerusalem, Luftballon zertreten, mit verbundenen Augen einem aufgezeichneten Elefanten ein Auge malen, dabei gewinnt Nisansala und vieles vieles mehr.

06.04.schulfest06.04.schulfest-01

Dann bedanken sich die Kleinen in einem Ritual bei den Müttern. Dazu gehören Hasini und Asadi, da die Miss nur für eine als Mutter gegenüberstehen kann, springe ich bei Asadi ein. Da freut sie sich. Nachdem Lisa und ich kurz zum Mittagessen gehen und unser Körper sich von den harten, zu kleinen Bänken und Stühlen erholt, machen die Eltern Tauziehen und auch die Lehrer spielen ebenfalls ein Spiel. Zum Abschluss bekommen die Sieger noch Preise überreicht, Schulhefte zum Schreiben. Gegen drei Uhr sind wir dann wieder im Angels Home. Die Mädels sind müde und wollen einfach im Schatten sitzen und quatschen. Ein paar sind noch zum Seilspringen und Schaukeln zu motivieren. So geht der vergnügliche Tag sogar ohne Gewitter zu ende und wir können die Beachroad gemütlich entlang radeln.

powered by social2s