Tagebuch Sophie Mörbe. Sri Lanka lässt mich nicht mehr los. 19.04.2010


Vor 5 Wochen hat es mich mal wieder, nach endlos- scheinenden 6 Monaten, nach Sri Lanka verschlagen. Und wie es nicht anders zu erwarten war, ist es großartig!!!

Die ersten 3 Wochen war außerdem meine Schwester Anne und ihr Mann Erik mit dabei. Die ersten 10 Tage führte ich die beiden durch "mein" Land, in der Hoffnung, dass sie verstehen würden, warum es mich immer wieder hierher zurückzieht und warum ich das alles in Deutschland so schmerzlich vermisse.  Ja, ob ich die beiden während des Trips davon überzeugen konnte, ist fraglich...ABER: nach unserem Trip fuhren wir noch für ein paar Tage ins Angels Home und, ohne Frage: sie fanden es toll! - Frank hat nun ein "mörbsches"- Problem mehr, denn jetzt wollen nicht nur meine Eltern so schnell wie möglich wieder  hierher kommen, auch Anne und Erik haben ihren nächsten Besuch bereits angekündigt!  Grinsen und das ich wiederkomme steht außer Frage.

Trotzdem verlief mein Besuch diesmal ein wenig anders als sonst, denn Frank und Julia verabschiedeten sich nach ein paar Tagen nach Deutschland und baten mich (vielleicht hab ich mich auch ein wenig aufgedrängt, um meinen Aufenthalt zu verlängern Winken ) ein bisschen auf die Hunde zu achten und nicht zu letzt auch mal im Heim vorbei zu schauen, ob dort alles gut läuft.  Gesagt, getan Grinsen es war eine gute Zeit, mal ein bisschen Ruhe (nach dem antrengenden Trip) und viel Zeit mit den Mädchen zu verbringen, obwohl die meisten Kids in den Ferien waren und es deshalb ein wenig ruhig im Angels Home war. Das Positive daran war allerdings, dass ich auch mal ein wenig mehr Zeit für die einzelnen Mädchen hatte und sich auch mal die Gelegenheit fand, einfach nur zu quatschen. Grinsen  Ich glaube vor allem die Größeren haben das sehr genossen und sie erzählten mir sogar das ein oder andere kleine Geheimnis. Außerdem gab es in der Zeit auch 2 kleine Geburtstagsparties von Vihanga und Shakina (es tut mir sehr Leid, wie immer, wenns wichtig ist, habe ich die Kamera vergessen). Beide waren wirklich sehr toll: Nach der üblichen Zeremonie haben wir alle zusammen getanzt und "The Next Angels Home Princess" gewählt. Es war ein riesen Spaß (nocheinmal sorry wegen der vergessenen Kamera)

Außerdem waren wir, also die Matron und ich, uns einig, dass wir auch etwas besonderes mit den daheimgebliebenen Mädels machen wollten, damit auch sie nach den Ferien etwas zu erzählen haben. Außerdem wurde am 13.4. singalesisches Neujahr gefeiert. Also überlegten wir uns mit den Mädels für wenigstens eine Stunde ans Meer zu gehen und die Freude darüber, war bei allen wirklich groß! Auch wenn es nicht lange war, genossen wir alle die Zeit: wir tobten und lachten und übten Schönschreiben im Sand und aßen Mango mit Chilli! Am Ende waren die meisten von uns außerdem klitschnass, da es natürlich am Strand nichts schöneres gibt, als zu versuchen, den anderen so nass wie möglich zu spritzen und dabei selbst so trocken wie möglich zu bleiben. Außerdem fragte ich die Mädels, was sie noch gerne besonderes tun möchten. EIgentlich hätte ich mir diese Frage auch sparen können, denn was sollte es für eine andere Antwort geben, außer "Eiscreme und Chocolate". Auch dieser Wunsch wurde natürlich erfüllt- man gönnt sich ja sonst nix und so waren alle zufrieden. und es war ein schöner Abschluss der Zeit, die ich hier alleine verbringen durfte! Frank, ich dank dir für dein Vertraun und hoffe, dass ich alles zu deiner Zufriedenheit erledigt habe. Grinsen

Jetzt ist der Frank wieder da und die Kinder sind auch alle aus den Ferien zurück. Wie lange ich noch hier bleibe, wird sich zeigen. Ich genieße auf jeden Fall weiterhin jeden Tag und denke, dasses vielleicht nochmal einen Bericht von mir geben wird.

Liebe Grüße

Sophie