Tagebuch Sophie Mörbe. Der normale Alltagstrott. 13.01.2009



Seit über einer Woche sind die Ferien nun vorbei und langsam kehrt wieder der gewohnte (und durchaus schöne) Alltag im Angels Home ein.

Ab nächster Woche wollen wir dann auch wieder mit der Mathe- und Englischnachhilfe beginnen. Dazu haben Julia und ich die Gruppen neu aufgeteilt, weil wir der Meinung sind, dass kleinere Gruppen dabei sinnvoller sind. Da die Spanne der Englischkenntnisse bei den Mädchen doch sehr groß ist, können wir in zweier und dreier Gruppen besser auf die Mädels eingehen und die Besseren mehr fördern und den Kleineren die wichtigen Grundlagen vermitteln. Gott sei Dank kommt ja heute Verena, die da gleich voll mit eingespannt wird. Grinsen

Wir haben jetzt also 7 Gruppen, die größeren Mädels sind in 3 zweier Gruppen nach ihren Englischkenntnissen aufgeteilt und werden jeweils einmal in der Woche, eine Stunde Englisch- und eine Stunde Mathenachhilfe bekommen. Bei den „schwächeren" Gruppen, werden wir Mathe und Englisch verbinden, da sie teilweise die Zahlen noch nicht so sicher beherrschen. In Mathe werden wir vor allem das Kopfrechnen üben, da das den meisten Mädels schon Schwierigkeiten bereitet.

So werden wir also ab nächster Woche üben, üben, üben...

Ich freu mich schon sehr darauf und ich denke auch die Kids sind froh darüber. Gestern kamen schon 4 Mädels zu mir, als sie mit ihren Hausaufgaben fertig waren und fragten, ob wir nicht ein bisschen Englisch üben könnten. Also machten wir ein kleines Würfelspiel, bei dem wir sowohl das Kopfrechnen als auch die englischen Zahlen übten. Grinsen

Liebe Grüße