Tagebuch Sophie Mörbe. Die letzten Tage. 23.12.2008



In der letzten Woche durfte ich nicht nur noch einmal den Arzt besuchen, sondern war meistens allein für die Belustigung der beiden Mädels, Nadisha und Nisansala zuständig. Warum war ich beim Arzt? Leider hat sich mein Fuß (über den hab ich ja schon einmal berichtet) wieder entzündet. Diesmal ohne Rike, machte ich mich auf den Weg zum Arzt. Nach dem Besuch im Behandlungszimmer ging ich mit meiner Liste von Medikamenten, die er mir verschrieben hatte, zu den Schwestern, die mir diese geben sollten. Blöderweise sagte ich auf eine Frage hin, „kein Problem" auf Singhalesisch (viel mehr kenne ich aber auch nicht)- dies belustigte dann die halbe Belegschaft, die sich um mich rum versammelte und jeder wollte nochmal hören, was ich Tolles sage. Die Frage ob ich denn Singhalesisch spreche, verneinte ich und trotzdem meinte jeder er könne nun mit mir in dieser Sprache reden- verstanden hab ich dann ziemlich schnell nichts mehr. Nach 10 minütiger Bespaßung konnte ich mich lösen und in die Apotheke gehen, mir den Rest meiner Medizin holen. Im Großen und Ganzen doch ein witziger Arztbesuch. Meinem Fuß geht's mittlerweile auch wieder gut, jetzt dürfte die Entzündung endlich überstanden sein. Grinsen

Da Julia und Frank in der Weihnachtszeit sehr viel am Computer zu tun haben, war ich jetzt immer schon vormittags im Heim, damit die beiden Mädchen nicht so alleine sind. Meistens begann der Tag mit TV schauen: ganz großes Kino: Harry Potter oder Herr der Ringe. Eines von beiden läuft jeden Morgen im Fernsehen. Nachdem ich mich bis jetzt immer erfolgreich geweigert hatte mir einen dieser Filme anzuschauen, muss ich sagen, dass es gar nicht so schlecht ist- zumindest auf Singhalesisch. Danach versuchten wir Spiele zu finden, die man zu dritt spielen kann und die den Kids auch Spaß machen. Elle und Brennball fallen da schon mal flach, obwohl die Beiden das glaub ich auch alles zu dritt spielen würden. Ok : die neusten und beliebtesten Spiele bei uns sind zur Zeit: Verstecken- super toll! Es macht wirklich Spaß, sowohl den Mädels, als auch mir. Winken Auch die Hunde „spielen" gerne mit- Dabei kommen sie einem hinterher und verraten somit auch das beste Versteck. Dann ist es natürlich für den Suchenden nicht wirklich schwer, aber Ok. Außerdem liegt „Blinde Kuh" auch total im Trend: und wenn ich nicht grade gegen Bänke, Hunde oder Bäume laufe, ist es auch tatsächlich ganz lustig. Zeitweise komm ich mir wie eines der Kinder vor, da ich den ganzen Tag nur spiele.

Außerdem ist es wirklich schön, wenn ich mir auch mal Zeit für die einzelnen Mädchen nehmen kann. Einfach mal ein bisschen Spaß machen und quatschen. Bei Nadisha hat das Ganze noch einen anderen positiven Effekt, von Tag zu Tag wird ihr Englisch ein kleines bisschen besser- denn jetzt muss sie ja mit mir reden und kann sich nicht hinter den Anderen verstecken. Winken Heute haben wir sogar schon Galgenrätsel mit englischen Wörtern gespielt und sie fängt jetzt auch manchmal alleine an, mich auf Englisch anzusprechen, ohne dass man ihr jedes Wort aus der Nase ziehen muss.

Und so vergingen die letzten Tage bis Weihnachten ziemlich schnell, sodass wir heute den Weihnachtsbaum (eigentlich sind es zwei Bäume) schmücken konnten. Zum Einen den „traditionellen" Plastikweihnachtsbaum, wie man ihn aus Deutschland kennt. Zum Anderen einen von Nisansala selbst"gebauten".

drylands-weihnachts-deko_3drylands-weihnachts-deko-4

Als wir die Weihnachtsdeko auspackten, wurde mir noch einmal bewusst, wie kitschig hier geschmückt wird. Aber neben bunten Schleifen und mehrfarbigen Plaste..dingern, fanden sich zum Glück auch noch ein paar „richtige" und sehr schöne Weihnachtsaumkugeln von Franks Mutti. Julia und ich schmückten den Plastikbaum- ich wollte ihn so kitschig wie möglich dekorieren, was Julia nicht so gut fand. Am Ende konnten wir uns darauf einigen, dass jeder das dranhängt, was er möchte-einzige Regel (von Julia): KEINE LUFTBALLONS Unschuldig -hier hängt man nämlich sehr gerne so viele Ballons wie möglich an den Baum. Na Ok. Nachdem wir mit „unserem" fertig waren, halfen wir Nisansala- und ich pustete fleißig Luftballons auf. Jetzt stehen zwei wunderschöne Weihnachtsbäume im Angels Home und die Weihnachtsstimmung ist endlich bei mir angekommen. Grinsen

drylands-weihnachts-deko_1drylands-weihnachts-dekodrylands-weihnachts-deko_2

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Liebe Grüße aus der Sonne.

Sophie